Suchergebnis

Günther Uecker

Günther Uecker gestaltet Fenster für den Schweriner Dom

Der Objektkünstler Günther Uecker (92) gestaltet vier große farbige Glasfenster für den Schweriner Dom. Am Mittwoch präsentierte die Domgemeinde die ersten Musterscheiben.

Unter dem Motto «Lichtbogen» gestalte Uecker vier jeweils zehn bis zwölf Meter hohe Fenster, erklärte Thomas Balzer vom Förderkreis Schweriner Dom. Die ersten beiden könnten jetzt in Auftrag gegeben werden, für die beiden anderen würden noch Spenden gesammelt. Unterstützung komme auch von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

 Die Spitzenspieler am Ende des Turniers: Vorne an Brett 1 rechts Xaver Fichtl aus Lindau, an Brett 2 (li.) Jürgen Längl aus Tet

Jürgen Längl ist Oberschwabens Schach-Seniorenmeister

Ein gelungener sportlicher Höhepunkt im Jubiläumsjahr des Leutkircher Schachclubs war die Austragung der Senioren-Meisterschaft Oberschwaben im Saal des Hotel Post. 32 erfahrene Meister des königlichen Spieles von Ulm und vom Bodensee bis in das Allgäu und aus der bayrischen Nachbarschaft ließen in sieben Runden ihre Köpfe rauchen. Dabei kam keine Langeweile auf, denn die Bedenkzeit war nur 10 Minuten plus 10 Sekunden pro Zug. Auch wenn die Favoriten sich bald in die vorderen Brettern spielten blieb der Kampf um den Titel bis zum Schluss ...

 Die erfolgreichen Teilnehmenden beim Zehn-Stunden-Schwimmen im Limesfreibad Pfahlheim mit der DLRG-Vorsitzenden Christine Schwa

Ausdauerschwimmer schafften 170 Kilometer in zehn Stunden

Am 23. August 1971 trafen sich 30 Personen in Pfahlheim, um am Limesfreibad den DLRG Stützpunkt zu gründen. Treibende Kraft und erster Stützpunktleiter war Rudolf Reuß. Coronabedingt wurde das 50-jährige Jubiläum in diesem Jahr mit einem Badfest und Zehn-Stunden-Schwimmen im Limesfreibad nachgefeiert.

Durch die Gründung des Limes-Freibad-Fördervereins im Jahr 1972 auf Initiative von Rudolf Reuß und dem technischen Leiter Eugen Sienz nahm der ambitionierte Ausbau des Limesfreibads seinen Gang.

Zwei Schwimmkurse für Kinder fallen aufgrund des Wetters. Eltern fragen sich, warum man nicht ins Tuwass ausweichen kann.

Eltern äußern ihr Unverständnis über Schwimmkurs-Absage

Stell dir vor, es ist Montagmorgen, und der lang ersehnte Schwimmkurs für Kinder startet im Tuttlinger Freibad. Und kurz davor sagen die Veranstalter ab. So geschehen Anfang dieser Woche: Die DLRG und die Stadt Tuttlingen, die Kurse im Rahmen der Tuttlinger Pädagogischen Ferienbetreuung, kurz TUPF, anbieten, haben mit Blick auf das Wetter zwei Schwimmkurse gecancelt. Und einige Eltern fragen sich: Warum kann man eigentlich nicht ins Tuwass ausweichen?

Landtag von Baden-Württemberg

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 7.000 (498.250 Gesamt - ca. 481.200 Genesene - 10.076 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.076 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 23,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 45.100 (3.715.

187 Azubis in der Industriemechanik und anderen Berufen haben ihren Abschluss an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gemacht.

Die beste Auszubildende schließt mit 1,0 ab

Nach einer zwei- bzw. dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 95 Prozent ihre theoretische Berufsschulabschlussprüfung trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen geschafft. Tatjana Fischer, beschäftigt bei Karl Storz SE & Co. KG, war die beste Absolventin.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt.

 Blautopf in Blaubeuren.

Nachbarschaftshilfe ist organisiert - das sind die Helfer

Erst kürzlich hat Blaubeurens Bürgermeister Jörg Seibold die Blaubeurer dazu aufgerufen, sich für eine Nachbarschaftshilfe für ältere und kranke Mitbürger zu melden.

Nach zahlreichen Rückmeldungen hat nun die Tourist-Info zusammen mit der Bürgerstiftung ein Netzwerk mit vielen Ehrenamtlichen aufgebaut, das die Versorgung in Zeiten der Coronakrise gewährleisten soll.

In der jüngsten Ausgabe des Gemeindeblattes und auf der Internetseite der Stadt hat Seibold vor rund einer Woche seinen Aufruf veröffentlicht, um für ...

 Heinz Szallies, Josef Balzer, Jürgen Ulrich, Norbert Keller, Lothar Nagel, Alban Hecht, Harald Lösel, Martin Weinhold und der V

Sinkende Mitgliederzahl bereitet Möhringer Schützenverein Sorgen

Mit einer rückläufigen Mitgliederzahl hat der Möhringer Schützenverein zu kämpfen. Derzeit seien es 203, 160 Männer und 43 Frauen. Deshalb will der Verein, so Oberschützenmeister Andreas Kloos bei der Hauptversammlung, Anstrengungen unternehmen, um den Verein wieder attraktiver zu machen und junge Mitglieder zu gewinnen.

Er forderte die Mitglieder auf, sich zu melden, wenn sie Interessierte kennen würden. Die Bewirtung bei der Fasnet in der Angerhalle übernehme der Schützenverein, wofür Mitglieder als Helfer benötigt würden.

 Die Verantwortlichen der Staatsoper Stuttgart wehren sich gegen die AfD-Anfrage nach der Nationalität ihrer Künstler.

AfD will Nationalitäten von Künstlern wissen: Das sagt die Partei zu den Ergebnissen

Die AfD im baden-württembergischen Landtag lässt nicht locker, trotz massiver Kritik: Sie will weiterhin wissen, welche Staatsangehörigkeiten die Künstler der staatlichen Bühnen im Südwesten haben. Eine entsprechende Anfrage hat die zuständige Ministerin Theresia Bauer jetzt beantwortet, doch das reicht der AfD nicht aus.

In dem Schreiben der Ministerin, das der „Schwäbischen Zeitung“ vorliegt, nennt diese lediglich Zahlen dazu, wie viele Nationalitäten an den Häusern vertreten sind.

Über die Spende für die „Drachenkinder“ freuen sich (von links): Hensoldt-Betriebsratsvorsitzender Thomas Hoepfner, Standortpers

Hensoldt unterstützt „Drachenkinder“

Der Sensorspezialist Hendsoldt aus Immenstaad, früher ein Teil von Airbus, unterstützt die Spendeninitiative „Drachenkinder“ des Rundfunksenders Radio 7 mit einem Betrag von 1000 Euro. Die Hensoldt-Standortpersonalleiterin Nicole Poppe, Standortleiter Frank Döngi und Betriebsratsvorsitzender Thomas Hoepfner übergaben einen symbolischen Scheck an Radio 7-Redakteur Jürgen Balzer.

Der Betrag setzt sich aus Spenden der Hensoldt-Mitarbeiter, die bei der Hensoldt-Weihnachtsfeier gesammelt wurden, und Erlösen von internen Verkäufen an die ...