Suchergebnis

Die Platzierten im Herren D Wettbewerb des 45. Zweier-Turniers. Darunter die Zweiten vom TSV Laichingen Karlheinz Lehner und Meh

Heiße Kämpfe um den kleinen weißen Ball

Glaubt man den Worten der Verantwortlichen der Tischtennisabteilung des TSV Laichingen, kann man die 45. Auflage des Turniers für Zweier-Mannschaften als rundum gelungen bezeichnen. Am vergangenen Wochenende tummelten sich in der Jahnhalle an beiden Tagen insgesamt 101 Teams, die sich in fairen Spielen auf den 17 Tischen um die Pokale, Urkunden und Sachpreise gegenüber standen.

Im Vergleich zu den beiden vorausgehenden Jahren steigerte sich die Teilnehmerzahl somit um fünf Teams.

 Ein gelungener Abschluss: Die Junggesellen zusammen mit dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Fabian Bacher (v.l.), mit

30 Junggesellen stehen unter Strom

Bei der Lossprechungsfeier der Elektro-Innung Biberach haben 30 Absolventen als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik ihre Gesellenbriefe erhalten. Für herausragende Prüfungsleistungen wurden sechs Preise und fünf Belobigungen übergeben.

„Nichts geht mehr ohne Strom, Innovationszyklen werden immer schneller, Digitalisierung ist das Schlagwort der Stunde“, zeigte sich Anton Buck als Vertreter der Volksbank Ulm-Biberach überzeugt von der Bedeutung und Zukunftsfähigkeit des Gewerks.

Winfried Kretschmann

CDU, Grüne, SPD und FDP: konsequentes Vorgehen gegen Rechts

Bei einem haben CDU, Grüne, SPD und FDP beim politischen Aschermittwoch Einigkeit gezeigt - nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag in Hanau muss entschlossen gegen Rechtsextremismus vorgegangen werden, da waren sich die Parteien sicher. Zugleich grenzten sie sich deutlich gegenüber der AfD ab.

CDU-Landeschef und Bundesvize Thomas Strobl sprach sich in Fellbach (Rems-Murr-kreis) erneut gegen ein Zusammenwirken seiner Partei mit der AfD und mit der Linken aus.

Autonomer Linienbetrieb

Holpriger Start für Roboter-Bus in Monheim

Schnee gehört zu jenen Dingen, mit denen selbstfahrende Busse bisher überhaupt nicht klarkommen.

Und so ist es ein unglücklicher Zufall für die Stadt Monheim am Rhein, dass nach einem milden Winter ausgerechnet am Aschermittwoch, als die frischgebackene autonome E-Bus-Flotte ihren Linienbetrieb aufnehmen soll, dicke, nasse, weiße Flocken vom Himmel fallen. „Das mögen die Sensoren gar nicht“, erklärt Betriebsleiter Axel Bergweiler. „Die ersten Fahrgäste mussten wir vertrösten.

Andreas Stoch

SPD-Fraktionschef Stoch fordert Kampf gegen Rechts

SPD-Fraktionschef Andreas Stoch hat zu einem entschiedenen Kampf gegen Rechtsextremismus aufgerufen. „Lasst uns dieses Jahr gegen rechte Umtriebe und die AfD kämpfen“, sagte Stoch beim politischen Aschermittwoch vor über 500 Teilnehmern in Ludwigsburg. Zugleich kritisierte Stoch das Verhalten von FDP und CDU in Thüringen. Was in Thüringen passiert sei, sei eine Schande für die Demokratie. „Die haben mit dem Feuer gespielt.“ Dort war der FDP-Kandidat Thomas Kemmerich auch mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden.

 Das zauberhafte Männerballett.

Queen Elisabeth und die Backstreet Boys

In Friedingen hat der traditionelle Bürgerball des Fördervereins des Musikvereins stattgefinden. In der Gemeindehalle führte „Queen Elisabeth“ alias Sybille Frank durchs abwechslungsreiche Programm.

Im ersten Programmpunkt begrüßten die Nachwuchsakteure des Musikvereins die Gäste. Die MV-Mädels (Manuela Ott, Theresia Munz, Franzi Munz, Anna Munz, Nicole Hölz und Vanessa Schmid) folgten unter der Leitung von Franzi Munz mit einem schwungvollen Tanz und auffallend bunten Trainingshosen.

 Feuerwehrkommandant Tobias „Topse“ Jäggle treibt Ortsvorsteher Alfons Reuter bei der Stromproduktion zur Höchstleistung an. Tis

„Doraus, detnaus, stoßet au CO2 aus“

Die Akteure beim Bürgerball in Moosheim haben über den Klimwandel bestens Bescheid gewusst. Sie „geigten“ jedenfalls dem Saulgauer Umweltbeauftragten „Thomas Lehenherr“ die Meinung. Auch „Greta“ weiß jetzt, dass Moosheim und Tissen die CO2-neutralsten Gemeinden im Land sind. Das alles verstanden die Akteure, in närrischen Klamauk zu verpacken. Gleich nach dem Einmarsch der Musikkapelle warteten die Zuschauer gespannt, was sich auf der Narrenbühne im Klostersaal abspielen würde.

 Die Musiker aus Westerheim musizierten bei der 62. Maskenprämierung in der Albhalle im Gewand ihrer Gründungsmitglieder im Jahr

Sprung der Musiker ins Gründungsjahr voll geglückt

„Nulle vita sine musica – Kein Leben ohne Blasmusik!“ Dies betonte Pater Gerhard alias Gerhard Rehm, als er das närrische Publikum ins Gründungsjahr 1770 der Musikkapelle Westerheim bei der Maskenprämierung zurückversetzte. Und sogleich durfte der Geistliche voller Stolz von der Kanzel vermelden: „Habeams musicorum Westerheim – Wie haben die Musikkapelle Westerheim.“

Mit der Geburtsstunde der Musikkapelle Westerheim 1770 vor 250 Jahren begann die 62.

Das Brautpaar feiert mit vielen Gästen

Das Bräuteln am Rosenmontag in Scheer, der Umzug und das anschließende Hochzeitsmahl in der Stadthalle haben wieder viele Narren angezogen. Höhepunkt ist das Lüften des streng gehüteten Fasnetsgeheimnises: Wer ist das Brautpaar? Wer sind der Hans Wuscht und die Rußler? Nur der Obergeselle, der Chef der Bräutlingsgesellen, weiß es. Traditionsgemäß wird das geheimnisvolle Brautpaar aus zwei frisch verheirateten Männern gebildet.

Schon am frühen Morgen kamen der Zunftmeister, die Zunfträte, die Gesellen mit dem Hans Wuscht und den ...

Mark Schober

Handball-WM 2027 in Deutschland?

Erhält Deutschland nach der Heim-WM 2019 auch den Zuschlag für die Ausrichtung der Handball-WM2027? Darüber entscheidet der Weltverband IHF am Freitag in Kairo.

Der Deutsche Handballbund (DHB) hofft dann auch auf den Zuschlag für die Frauen-WM 2025, um deren Ausrichtung sich der DHB gemeinsam mit den Niederlanden beworben hatte. „Unsere Vision ist es, die 20er-Jahre zum Jahrzehnt des Handballs zu machen“, sagte der DHB-Vorstandsvorsitzende Mark Schober.