Suchergebnis

Der Irndorfer Chor formiert sich im Altarraum vor der Verleihung der Palestrina-Medaille. Am Altar stehen der Diözesanpräses Tho

Irndorfer Kirchenchor feiert 240-Jähriges

Sein 240-jähriges Bestehen hat der Kirchenchor Irndorf am Sonntag gebührend gefeiert. Am Ende eines eindrucksvollen Festgottesdienstes hat Diözesanpräses Thomas Steiger den Chor mit der Palestrina-Medaille des Cäcilienverbands ausgezeichnet.

Die Palestrina-Medaille wird vom katholischen Cäcilienverband zur Förderung der Kirchenmusik verliehen. Für eine Bewerbung müssen Chöre eine kirchenmusikalische Tätigkeit von mindestens 100 Jahren dokumentieren können.

SV Haslach sorgt für Überraschung

Überraschung in Haslach. Im Topspiel der Woche der Fußball-Kreisliga B VI hat der SV Haslach gegen den zu diesem Zeitpunkt amtierenden Tabellenführer FC Wuchzenhofen mit 3:2 gewonnen.

„Die Haslacher spielten heute sehr gut, sie waren einfach agiler“, gesteht FCW-Trainer Erwin Mayer unumwunden ein. Das 1:0 für den SV fiel durch einen Standard (Dennis Steidle, 11. Minute). Je länger die Partie dauerte, desto besser fand Wuchzenhofen ins Spiel.

 Schön winken: Im großen Feuerwehrfahrzeug geht es für die Besucher durch die Gemeinde.

Floriansfest: Mit Martinshorn und Blaulicht durch den Ort

Bereits zum 40. Mal hat die Oberteuringer Feuerwehr ihr traditionelles Floriansfest gefeiert. Mit musikalischer Begleitung der Teuringer Trachtenkapelle unter der Leitung von Fabian Zürn zum Frühschoppen am Sonntag und Stimmungsmusik mit der „Geburta Mucke“ zum Feierabendhock am Montag haben es sich die Gäste bei kulinarischen Köstlichkeiten gutgehen lassen. Für die Kinder hatten die Floriansjünger eine besondere Überraschung parat – sie durften Feuerwehrmann spielen und auf dem Feuerwehrauto mit Blaulicht und Martinshorn eine Runde durch ...

 Thomas Scheck, genannt Vinotanus von den Dächern, macht seinem Namen alle Ehre. Unter den starken Männern ist er der stärkste u

Neuer Parcours fordert die Highlander

Kreenheinstetten - Bei original schwäbisch-schottischem Klima sind am Wochenende die 20. Schwäbischen Highlandgames in Kreenheinstetten ausgetragen worden. Genauso spannungsgeladen wie das Wetter waren am Sonntag auch die Wettkämpfe. Nach insgesamt sieben Disziplinen siegten in der Einzelwertung Thomas Scheck, genannt Vinotanus von den Dächern, und in der Teamwertung Hausen im Tal mit den Brüdern Hans-Peter Wolf, genannt Desiderius das Wolfsherz, und Ulrich Wolf, genannt Tibutius das Wolfsherz.

 Viele Wechselmöglichkeiten hatte Süd-Trainer Michael Bochtler (2. v. l.) am Samstag gegen Heiningen – doch die vier Spieler, di

„Wir müssen es mal über 70, 80 Minuten schaffen“

Immer wieder kommt es im Fußball vor, dass nach einem Spiel beide Trainer nicht so richtig zufrieden sind. Dass Denis Egger vom FC Heiningen nach der Begegnung beim SSV Ehingen-Süd nicht strahlte, war klar – 2:3 hatte seine Mannschaft verloren, es war nach dem 1:3 zum Verbandsliga-Auftakt gegen Hollenbach und dem 0:4 im Pokal gegen Hofherrnweiler-Unterrombach die dritte Niederlage innerhalb einer Woche. Dabei hatte die Partie vielversprechend begonnen für die Heininger, die früh das 1:0 erzielten.

Das Theäterle sorgte für jede Menge Lacher.

Selbst Starkregen trübt die Stimmung beim Vorseer Dorffest nicht

Dem Fröhlichen gehört die Welt… Ja, betont fröhlich ging‘s wieder zu beim Vorseefest am Wochenende in Anton Grundlers Stadel und drum herum. Ein glänzend aufgelegter Uli Böttcher präsentierte am Samstagabend sein „Ich bin viele“-Programm vor vollem Hause, und selbst heftiger Regen vermochte am Sonntagabend die Laune des Publikums bei Josef Fürsts schwäbischem Gedichte-Parcours und beim Theäterle der einheimischen Schauspieler nicht zu trüben.

Uli Böttcher, Chef des Hoftheaters in Baienfurt, erwies sich einmal mehr als Zugpferd.

Ralf Heimgartner (rechts) steht dem VfB Friedrichshafen nicht mehr zur Verfügung. Er hat seine Karriere beendet.

Fußball-Landesliga IV: Wechsel in der Sommerpause 2019/20

In der Fußball-Landesliga IV hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

FC 07 Albstadt

Zugänge: Tim Haselmeier, Chris Leitenberger, Ilja Nebrigic, Philipp Wißmann (alle eigene 2. Mannschaft), Kevin Pergola (eigene U 19), Luigi Crincoli, Didar Muhedeen (beide FV Rot-Weiß Ebingen), Daniel Dehner (TSV Ofterdingen), Giuliano Giacone (TSV Frommern U 19), Lucas Koroth (VfL Nagold), Marcel Lukovnjak (FC Burladingen), Richard Titer ...

 Anton Hartock setzt sich gegen seinen Nusplinger Gegenspieler durch. Mengen zieht mit dem 2:1-Sieg in die nächste Runde ein.

Mengen und Ostrach siegen

Der FC Mengen und der FC Ostrach stehen in der zweiten Runde des Pokals des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV). Der FC Mengen besiegte auf eigenem Gelände am Samstagnachmittag den Landesligaaufsteiger TSV Nusplingen mit 2:1, dank früher Tore von Alex Klotz und Dennis Ivanesic. Der FC Ostrach siegte mit demselben Ergebnis bei den Sportfreunden Schwendi und drehte dabei das Spiel nach einem 0:1-Rückstand zur Halbzeit durch Tore von Rene Zimmermann und Ladislav Varady.

 Zu selten kamen die Aulendorfer (rechts Alexander Allgäuer) am FV Bad Schussenried (Lukas Eisele) vorbei.

Schussenried ist zu schnell für Aulendorf

Der bessere Bezirks-pokalsieger kommt aus dem Bezirk Donau. Die Fußballer des FV Bad Schussenried, Aufsteiger in die Landesliga, haben am Samstag das Verbandspokalderby beim Bodensee-Pokalsieger SG Aulendorf mit 5:2 gewonnen. Der Kreisligist hatte vor rund 300 Zuschauern vor allem in der ersten Halbzeit in der Defensive große Probleme.

Die Bad Schussenrieder waren ballsicherer, zeigten ein besseres Pressing und sie hatten einen klaren Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Aulendorfer Verteidigern.

 Schwendis Christian Ehe (links) sorgte vor allem in der Halbzeit für mächtig Dampf. Derweil sorgte der eingewechselte Gabriel F

SF Schwendi verpassen Überraschung gegen Ostrach

Die Sportfreunde Schwendi haben in der ersten Runde des Fußball-Verbandspokals eine Überraschung knapp verpasst. Bei der 1:2 (1:0)-Niederlage gegen Landesligist FC Ostrach war der gastgebende Bezirksligist aber lange Zeit die gefährlichere Mannschaft.

Die Sportfreunde, die auf zahlreiche Leistungsträger verzichten mussten, legten mutig los und versetzten den favorisierten Gästen bereits in der vierten Minute den ersten Nackenschlag: Emil Baur hebelte die gegnerische Abwehr mit einem starken Pass in den Lauf von Tobias Mayr aus, der ...