Suchergebnis

In der Kreisliga A 2 ist der SV Tuningen nun Spitzenreiter.

SV Tuningen klettert nach 6:2-Sieg an die Tabellenspitze

Von 1:2 auf 6:2 in 45 Minuten: Dank einer torreichen zweiten Spielhälfte hat der SV Tuningen das „Spiel des Tages“ der Fußball-Kreisliga A 2 beim SV Kolbingen mit 6:2 (2:1) für sich entschieden. Zeitgleich löste der SVT den BSV Schwenningen als Tabellenführer ab. Für die Heimelf war es ein bitterer Spieltag.

Dabei unterband der SV Kolbingen die spielerischen Ansätze des SV Tuningen früh und ging selbst per Strafstoß durch Torjäger Lukas Hipp In Führung.

An der Blutspenderehrung nahmen teil: (sitzend von links) Hubert Gapp und Gerhard Hauff, (hinten von links) Vize-Bürgermeister W

Kämmerin: Positive Finanzlage ist trügerisch

Vize-Bürgermeister Werner Kreitmeier leitete am Mittwoch die Gemeinderatssitzung im Oberdischinger Rathaussaal. Er vertrat damit Bürgermeister Fritz Nägele, der sich als Kontaktperson eines Corona-Infizierten in Quarantäne begeben hat. Das Ergebnis zum am Montag vorgenommenen Test stand zur Gemeinderatssitzung am Mittwochabend noch aus und somit auch die Bekanntgabe der Rückkehr in den Dienst. Symptome seien bis dahin keine aufgetreten. Die Vertretung in der laufenden Verwaltung im Rathaus übernimmt vorerst Gemeindekämmerin Verena Amann.

 Sitzt seit 15 Jahren im Bundestag und will sein Mandat im kommenden Jahr verteidigen: Thomas Bareiß (CDU) zusammen mit seiner F

Thomas Bareiß: Der Gegner ist Rot-Rot-Grün

Thomas Bareiß spricht von einem „großartigen Ergebnis“. 94,4 Prozent der bei der Nominierung in Stetten am kalten Markt anwesenden CDU-Mitglieder küren ihn erneut zum Kandidaten für die Bundestagswahl im Herbst 2021. Im Vergleich zur Nominierung vor vier Jahren ist sein Ergebnis nur unwesentlich schlechter.

Bareiß sitzt in der ersten Reihe, als der Versammlungsleiter Karl-Wilhelm Röhm das Ergebnis bekanntgibt. Etwas Anspannung ist ihm anzusehen, doch die Gesichtszüge lösen sich, als die Zustimmung der CDU-Mitglieder in Zahlen ...

 Er packt noch immer beherzt zu: Kißleggs Torwart Daniel Weber.

Auf der Suche nach der Siegermentalität

So richtig laut hat das Fußballerherz beim Aufeinandertreffen des TSV Ratzenried und dem SV Bergatreute in der Fußball-Bezirksliga geklopft. Gerade die erste Hälfte bot reichlich Unterhaltung und turbulente Szenen – ideales Futter also für die „Nachspielzeit“. Die SG Kißlegg vermisst derweil immer noch der längst verlorenen Siegermentalität, die der SV Beuren anscheinend reichlich zur Verfügung hat. Herausragendes Fairplay war unterdessen zwischen den zweiten Mannschaften der SGM SV Herlazhofen/SG Friesenhofen und der TSG Rohrdorf zu ...

Das neue Vorstandsteam.

Musikverein Krumbach wählt neues Vorstandsteam

Der Musikverein Krumbach hat am Sonntag den Vorstand neu gewählt. Gewählt wurden (vordere Reihe, von links) Bernhard Stemmer (Zweiter Vorsitzender), Elena Heine (Vorsitzende), Kathrin Romer (Jugendleiterin), Ann-Kathrin Heine (Kassiererin) sowie (hintere Reihe, von links) Christian Stemmer (Beisitzer), Daniel Amann (Beisitzer), Hubert Enzenmüller (Schriftführer), Sybille Kretz (Beisitzerin) und Emma Bentele (Beisitzerin). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Alexander Baumann, Thomas Spinnenhirn, Daniel Spinnenhirn, Michaela Bentele, Leonie ...

Die geehrten Blutspender kommen zusammen auf 320 Spenden.

Blutspenderehrung in Neukirch – eine besondere Leistung in besonderen Zeiten

Besonders in Corona-Zeiten wird klar: „Erst wenn es fehlt, fällt es auf“, sagt Bürgermeister Reinhold Schnell. Gemeint ist damit die Blutspende. In diesem Zusammenhang war es Schnell eine Freude, neun besonders aktive Neukircher zu ehren, die immerhin insgesamt 320-mal zum Blutspenden gekommen sind. Ausgezeichnet wurden: Ramona Rittler, Michel Stehle und Ina Amann für zehnmaliges Spenden. Für 25-maliges Blutspenden gingen Ehrungen an Ralf Stärk, Wilhelm Stehle, Elisabeth Schmid, Thomas Schupp und Monika Wunn.

Von links: Peggy Hoffmann (Jugendwartin), Nicole Hartl (stv. Kassiererin), Monika Amann (Zeugwartin), Desirée Böhm (Schriftführe

Bürgermeister lobt Narrenzunft für ihr Engagement

Nachdem die ursprünglich für Mai angesetzte Jahreshauptversammlung wegen der strengen Corona-Bestimmungen abgesagt werden musste, konnten die Streibemahder am 24. Juli unter strengster Einhaltung der gültigen Corona-Schutzvorschriften die Versammlung in der Sporthalle abhalten.

Rund 60 Anwesende, darunter Bürgermeister Arman Aigner sowie die Gemeinderätinnen Gudrun Schmid, Katja Hepp und Petra Rozanowske, konnte Zunftmeister Christian Eisele willkommen heißen.

 Sie sind verabschiedet worden: Gundula Blattner, Wolfgang Saile und Gisela Rothenhäusler.

Langjährige Lehrer des Gymnasiums Salvatorkolleg verabschiedet

Das Gymnasium Salvatorkolleg in Bad Wurzach gestaltet sich personell zum Ende des Schuljahres erheblich um, teilt die Einrichtung mit.

So beendet Pater Friedrich Emde SDS nach zwölf Jahren seine Tätigkeit als Schulleiter. Ihm wird Klaus Amann zum 1. August als Rektor nachfolgen. Neuer stellvertretender Schulleiter wird Frank Schmuck, der ehemaliger Schüler des Salvatorkollegs ist. Die Feierstunde zur Amtsübergabe fand im Foyer der Schule statt.

Angenehme Aufgabe (von links): Thomas Bucher überreicht den Preis des Wirtschaftskreises an Helene Uhlig. Es gratulieren Lea Mor

Helene Uhlig erhält Markdorfer Förderpreis

Den Förderpreis des Markdorfer Wirtschaftskreises für besondere Leistungen im Bereich Sprachen erhält in diesem Jahr die BZM-Abiturientin Helene Uhlig. Am Montag überreichte Thomas Bucher vom Wirtschaftskreis das Preisgeld und die Urkunde. Coronabedingt gab es in diesem Jahr keinen Preis im naturwissenschaftlichen Bereich.

Es sei eine etwas ungewohnte Preisverleihung in diesem Jahr im Bürgersaal des Rathauses, stellte Bürgermeister Georg Riedmann fest.

 Große Freude über ihre Preise herrscht bei den Wangener Realschülern der Klasse 5, Lerngruppe 2.

In der Wangener Realschule freuen sich die Lerngruppen über Preise und Belobigungen

Die letzten beide Tage vor den Sommerferien standen auch dieses Jahr an der Wangener Realschule im Zeichen der Preisübergaben für hervorragende schulische Leistungen. „Insbesondere nach diesem schwierigen Schuljahr war es uns wichtig, leistungswilligen und fleißigen Schülerinnen und Schülern eine positive Rückmeldung in Form von einem Preis oder eine Belobigung – wie in den Vorjahren auch – zu geben“, so Schulleiter Heiko Kloos in einer Mitteilung der Realschule.