Suchergebnis

 Am Mittwochnachmittag war Richtfest an der Gartenstraße 151. Im Bild Aalens OB Thilo Rentschler (links) und Robert Ihl.

Zehn neue Wohnungen an der Gartenstraße

Im Februar war Baubeginn, jetzt wurde Richtfest gefeiert am Neubauprojekt der Wohnungsbau Aalen in der Gartenstraße 151. Im Frühjahr sollen die zehn unterschiedlich groß geschnittenen Wohnungen bezogen werden können. Es ist ein reines Mietwohnungsprojekt, ausschließlich für Mieter mit Berechtigungsschein. Die Wohnungsmieten liegen 33 Prozent unter der ortsüblichen Neubau-Miete.

„Hier muss ein attraktives Gebäude entstehen“, sagte Wohnungsbau-Geschäftsführer Robert Ihl vor dem Richtspruch der Handwerker.

 Saša Stanišićs neuer Roman „Herkunft“ wurde in Frankfurt am Main ausgezeichnet.

Saša Stanišić erhält Deutschen Buchpreis

Saša Stanišić wurde 2017 mit dem Schubart-Literaturpreis der Stadt Aalen für seinen Erzählband „Fallensteller“ ausgezeichnet. Für seinen im März dieses Jahres erschienenen Roman „Herkunft“ hat er nun den Deutschen Buchpreis erhalten, der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben wird.

Am 5. Juni hat der 41-Jährige seinen neuen preisgekrönten Roman „Herkunft“ in Aalen vorgestellt. Wie schon bei seiner Dankesrede und Lesung anlässlich der Auszeichnung mit dem Schubart-Literaturpreis vor zwei Jahren begeisterte er das Aalener ...

 Ilona Posztovics Szücsné

Künftig regiert eine Frau in Tatabánya

Tatabánya, die ungarische Partnerstadt Aalens, wird künftig von einer Frau regiert: Ilona Posztovics Szücsné. Sie wurde im Kommunalwahlkampf von einem Oppositionsbündnis aus sechs Parteien unterstützt und löst nun den seitherigen Bürgermeister Csaba Schmidt ab, der der Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orbán angehört. Die künftige Bürgermeisterin ist neu in der Kommunalpolitik und war erst am 1. August gegen den Amtsinhaber angetreten. Ihre Wahl will Aalens OB Thilo Rentschler zu nutzen versuchen, um neuen Schwung in die Beziehung ...

 Polizisten und Rettungskräfte haben am Dienstag vor dem Rathaus auf

Polizei und Rettungskräfte fordern Respekt

Respekt – das fordern Polizisten und Rettungskräfte und haben dies am Dienstag mit einer großangelegten Aktion auf dem Rathausvorplatz in Aalen öffentlich gemacht. Denn respektlos sind nicht nur die Gaffer und Hobbyfotofragen, die Rettungseinsätze behindern, es kommt auch immer mehr zu handfesten Gewaltattacken vor allem gegen Polizeibeamten.

Im vergangenen Jahr waren nach Mitteilung von Polizeipräsident Reiner Möller im Bereich des Polizeipräsidiums Aalen mit den Landkreisen Ostalb, Schwäbisch-Hall und Rems-Murr-Kreis insgesamt 320 ...

 In Wasseralfingen wurde der Freiwilligen Feuerwehr ein neues Löschfahrzeug übergeben.

Feuerwehr erhält neues Löschfahrzeug

Die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Wasseralfingen/Hofen hat ein neues Löschfahrzeug erhalten, das auch für den Katastrophenschutz genutzt werden kann. Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle würdigte in Vertretung von Oberbürgermeister Thilo Rentschler bei der Inbetriebnahme das Engagement der Feuerwehrleute.

Im Beisein von Kameraden aus allen Aalener Abteilungen weihten Pfarrer Uwe Quast und Pastoralreferent Michael Fürst das neue Gefährt.

 Bischof Gebhard Fürst (sitzend) hat sich nach dem ökumenischen Friedensgebet vor der evangelischen Stadtkirche in das Goldene B

Bischof trägt sich ins Goldene Buch ein

„Gesandt und Gesendet als Getaufte Christen in dieser Welt – um Frieden zu stiften hier, heute und überall! Gott segne die Stadt und alle Menschen!“ Mit diesen Worten hat sich Bischof Gebhard Fürst am Sonntag während seines Besuchs in Aalen in das Goldene Buch der Stadt eingetragen. Beim ökumenischen Friedensgebet vor der evangelischen Stadtkirche hatte zuvor Oberbürgermeister Thilo Rentschler das Oberhaupt der katholischen Diözese Rottenburg-Stuttgart willkommen geheißen (wir haben ausführlich berichtet).

 Bei einer Waldbegehung machen sich Stadträte, OB Thilo Rentschler und Erster Bürgermeister Wolfgangs Steidle ein Bild über die

Käfer setzen Fichte und Weißtanne zu

„Die extremen Klimaszenarien überlebt kaum ein Baum, zu politischen Maßnahmen zum Klimaschutz gibt es keine Alternative.“ Dies hat Forstdirektor Johann Reck bei der Waldbegehung des Aalener Gemeinderates im Langert gesagt. Im Ostalbkreis sei man was die Bodenqualität und die klimatischen Bedingungen angehe derzeit noch in einem Toleranzbereich für die Fichte und Buche.

Eingangs betonte Oberbürgermeister Thilo Rentschler die Bedeutung des Waldes als Kohlendioxidspeicher.

 Die erste Faire Modenschau in Aalen sollte ein Zeichen setzen: Faire Kleidung ist besser für den, der sie herstellt und für den

„Jutesack“ ist längst Klischee

Zum Laufsteg der ersten Fairen Modenschau ist das Rathaus-Foyer am Samstagmittag geworden: Rund 20 Models zeigten, dass fair produzierte Kleidung genau so schick aussieht wie diejenige, die unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert wird, schnell auf dem Müll landet und oft auch mit Giftstoffen belastet ist.

Die Modenschau war ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt, dem Weltladen, den Läden „Liebevoll“, „Dr. Fair Fashion“ und der Tanzschule Brigitte Rühl.

Frauen und Bischof nach dem Auszug aus der Salvatorkirche

Bischof Gebhard Fürst tourt durch Aalen

Das ökumenische Friedensgebet am Sonntagnachmittag vor der evangelischen Stadtkirche in der warmen Herbstsonne ist einer der Höhepunkte der „Touring Mission“ von Bischof Gebhard Fürst im Rahmen des Weltmissionssonntags gewesen. Nach dem festlichen Gottesdienst war er mit einer kleinen Delegation aufgebrochen und hatte die Betriebsseelsorge, den Weltladen und den Second-Hand-Kleiderladen CariMa gegenüber der Marienkirche besucht.

Mit „Touring Mission“ beschreiben Ordensschwestern in Nordindien, das im Mittelpunkt des ...

 OB Thilo Rentschler überreichte im Beisein von Johannes Flotow und Christoph Rohlik Blumensträuße an Vjollca Potera und Florent

Samariterstift bildet Altenpflegerinnen aus dem Kosovo aus

Dieser Tage kommt die siebte angehende Altenpflegerin aus dem Kosovo zur Samariterstiftung in Aalen. Das Kosovo-Projekt wurde nach den Bürgerkriegswirren als Anwerbeinitiative gestartet. Mit involviert war neben dem Diakonischen Werk Württemberg unter Leitung von Johannes Flotow damals bereits OB Thilo Rentschler in seiner Funktion als Vorstandssprecher der diakonischen Einrichtung Mariaberg. „Ich freue mich, dass das Projekt nun richtig Früchte trägt und erstens die hohe Jugendarbeitslosigkeit im Kosovo zu bekämpfen hilft und zweitens einen ...