Suchergebnis

Minarett und Kirche

Was Sie über das Treffen der Religionsführer in Lindau wissen müssen

900 Vertreter aller Religionen der Welt treffen sich vom 20. bis 23. August in Lindau. Anlass ist das zehnte Welttreffen von Religions for Peace. Hier sind Antworten auf die Fragen, die sich vorab stellen.

Was ist Religions for Peace?

„Religions for Peace lädt Menschen aller Religionen ein, sich gemeinsam auf der Grundlage der Friedenswerte ihrer Religion für den Frieden einzusetzen.“ Der Satz aus der Ordnung von Religions for Peace für Deutschland beschreibt die Zielsetzung, unter der sich 1970 in Kyoto Repräsentanten ...

 Viele waren beteiligt am Bau der Thierschbrücke, so haben bei der Eröffnung auch viele zur Schere gegriffen (von rechts): Pius

FB kritisiert Einweihungsfeier der Thierschbrücke

In einem offenen Brief wenden sich Günther Brombeiß, Martin Rupflin und Ralf Guggenmos im Namen der Freien Bürgerschaft Lindau (FB) an den Oberbürgermeister. Im Schreiben äußern sie den Wunsch, bei zukünftigen Einweihungen den kirchlichen Segen beider Konfessionen wieder fest mit aufzunehmen, da dies bei der Einweihung der neuen Thierschbrücke nicht der Fall war. Eine Antwort des Oberbürgermeisters auf den Brief der Freien Bürgerschaft kam prompt.

 Viele waren beteiligt am Bau der Thierschbrücke, so haben bei der Eröffnung auch viele zur Schere gegriffen (von rechts): Pius

Die neue Thierschbrücke auf der Lindauer Insel soll wieder hundert Jahre halten

Jetzt sind auch die Treppenaufgänge der neuen Thierschbrücke frei. Stadt und Bahn haben die neue Brücke zur Hinteren Insel am Mittwoch offiziell eröffnet, auch wenn wichtige Arbeiten noch ausstehen.

„Die Brücke ist wirklich schön geworden“, schwärmte Michael Katz, der alle Projekte der Bahn AG derzeit in Lindau leitet. Die neue Thierschbrücke sei „elegant, aber nicht protzig“ und passe deshalb gut an zentrale Stelle auf der Insel. Zudem ermögliche die Brücke freie Fahrt auf den Gleise darunter und für Fahrzeuge darüber.

Zwei Männer im Anzug lächeln in die Kamera

Parkplatzstreit in Lindau: IHK will zwischen Geschäftsleuten und Stadt vermitteln

Die IHK steht voll und ganz hinter den Forderungen der Aktionsgemeinschaft „Zukunft Insel“. Trotzdem hoffen deren Vertreter nun, zwischen Geschäftsleuten und Stadtverwaltung als Vermittler auftreten zu können.

„Wir wollen Plattform, Mittler sein“, sagt Thomas Holderried, Vizepräsident der IHK Schwaben, im Gespräch mit der LZ. Ebenso wie Regionalgeschäftsführer Markus Anselment kann er die Sorgen und Nöte der Geschäftsleute auf der Insel nachvollziehen.

Ein Gruppenbild der Verantwortlichen in Lindau

Freistaat zahlt fast fünf Millionen für die Gartenschau

Mit fast fünf Millionen Euro fördert der Freistaat Bayern die Lindauer Gartenschau. Gleich zwei Minister haben am Dienstagmorgen auf der Hinteren Insel die Förderbescheide überreicht.

Umweltminister Thorsten Glauber (FW) hatte in Lindau übernachtet und war in der Früh bereits eine Runde um die Insel gejoggt. Eigentlich müsse er als Franke ja Werbung für Bayerns Norden machen, dem „sensationellen“ Eindruck der Hinteren Insel könne aber auch er sich nicht entziehen, beglückwünschte er die Lindauer: „Sie sind wirklich privilegiert.

 Zug fährt an Bahnübergang vorbei

Bahnübergang Laubeggengasse in Lindau-Aeschach wird für Autos gesperrt

An fast allen Bahnübergängen in Aeschach, Reutin und Zech wird sich im Zuge der Bauarbeiten für die Elektrifizierung und den Bahnknoten Lindau etwas ändern. So wird der Übergang Laubeggengasse für Autos gesperrt.

Nachdem die Unterführung Langenweg fertig, die Thierschbrücke fast fertig und die Unterführung Bregenzer Straße im Bau ist, hat Stadtbaudirektor Georg Speth die Räte in der jüngsten Stadtratssitzung darüber informiert, was mit den anderen Bahnübergängen geplant ist.

 Schilder wie dieses am Ende des Radweges in der Schachener Straße mit den zugehörigen Piktogrammen auf der Fahrbahn sollen Auto

Stadt Lindau soll Radfahrer durch Piktogramme schützen

Die größte Unsicherheit für Radfahrer besteht in Lindau in den Kreisverkehren. So sehen es jedenfalls die Bunten, die Abhilfe durch Bodenmarkierungen oder Piktogramme erwarten.

Die geltenden Verkehrsregeln seien nicht dazu angetan, dass sich Radfahrer in den Kreisverkehren in Lindau sicher fühlen, schreibt Ulrike Lorenz-Meyer in ihrem Antrag an den Stadtrat. Denn viele Autofahrer halten sich nicht an die Regeln und wollen trotz Überholverbot im Kreisel an Radlern vorbeifahren oder drängeln sogar und hupen Radfahrer an, die ...

 Der Fußgängerüberweg an der Thierschbrücke ist freigegeben. An jeder Seite des Kreisverkehrs ist außerdem ein Zebrastreifen.

Fußgängerweg an der Thierschbrücke ist freigegeben

Ursprünglich hätte der Gehweg über die Thierschbrücke an Ostern fertig sein sollen, jetzt ist es Pfingsten geworden. Ab sofort gelangen Fußgänger über den drei Meter breiten Weg bequem und sicher auf die Hintere Insel und zurück. Nach Meinung der Freien Bürger tut sich allerdings nur ein paar Meter weiter eine andere Sicherheitslücke auf.

Fraktionsvorsitzender Günther Brombeiß kritisiert, dass am Sina-Kinkelin-Platz kein Zebrastreifen mehr vorgesehen ist.

 Ein Rollerfahrer stürzt.

17-Jähriger stürzt mit dem Roller

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist ein 17-jähriger Rollerfahrer aus Österreich auf der Thierschbrücke gestützt. Wie die Polizei berichtet, war der Jugendliche im Baustellenbereich über eine etwa drei Zentimeter hohe Schwelle gefahren und rutschte dabei seitlich weg. Er und sein gleichaltriger Sozius stürzten. Der Fahrer erlitt vermutlich mehrere Brüche, während sich sein Mitfahrer eine Prellung zuzog. Beide wurden ins Krankenhaus eingeliefert.