Suchergebnis

 Der Storch in Waldsee wurde beringt.

Waldseer Jungstorch beringt

Auf dem Brauereikamin in Steinach wurde am Freitag ein Jungstorch beringt. Siegfried und Sieglinde waren zuhause als die Waldseer Feuerwehrleiter vorfuhr, wie Storchenvater Hans Daiber mitteilt.

Theo Egle steuerte die Feuerwehrleiter. Ute Reinhard nahm die Beringung vor. Der Jungstorch wog 3,2 Kilogramm. Er ist in guter Verfassung und munter, teilt Daiber mit. Insgesamt sind in Bad Waldsee fünf Storchennester besetz mit Jungen. In Michelwinnaden auf der Burg und beim Löwen in Haisterkirch werden die Jungstörche am 10.

 Der Waldseer Feuerwehrmann André Wiedrich hat seine „Übersiedlung“ von Ost nach West im Jahr 1998 nicht bereut und ist „bestens

Wie aus „Feuerwehrmann Ost“ ein „Feuerwehrmann West“ wurde

Die großen Feiern zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober fallen heuer coronabedingt zwar aus. Für viele Menschen ist der 30. Jahrestag der Wiedervereinigung bei aller Kritik an der sozialen Ungleichheit dennoch ein Grund zur Freude. „Bestens angekommen“ im anderen Teil Deutschlands ist beispielsweise der Waldseer Feuerwehrmann André Wiedrich (48), der aus Sachsen stammt. Seit 1998 lebt der zweifache Vater in Oberschwaben. Und er ist dankbar für die „gute Aufnahme“ und die Möglichkeiten, die sich ihm und seiner Familie hier bieten.

Die Teilnehmer von „wissen was geht!“ lernen offenbar auch, wie das Unternehmenslogo von Doubleslash aussieht.

Schüler erhalten Einblicke in die IT-Berufswelt

15 Schüler haben vor einigen Tagen Einblicke in das Häfler Softwarehaus Doubleslash erhalten. Ermöglicht hat das die Ferienaktion „wissen was geht!“ der Wirtschaftsförderung Bodensee. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Führung durch das Unternehmen in diesem Jahr allerdings virtuell via Videokonferenz statt, wie Doubleslash mitteilt.

Die Schüler erfuhren, was in der Softwareentwicklung eigentlich genau zu tun ist und wie der typische Arbeitsalltag aussieht.