Suchergebnis

 Der saudische Journalist Jamal Khashoggi ist im vergangenen Jahr ermordet worden.

Warum der Khashoggi-Mord kein Thema mehr ist

Der Angriff auf Saudi-Arabiens größte Ölraffinerie am vergangenen Wochenende hat die Debatte um den Stopp von Rüstungsexporten in das Land neu entfacht. Bundestagsabgeordnete von CDU und CSU, darunter der stellvertretende Unionsfraktionschef Johann Wadephul, wollen, dass die Regierung Exporte von Rüstungsgütern wieder zulässt. Sie hält aber an ihrer Entscheidung vom Oktober 2018 fest, am Mittwoch verlängerte sie den Exportstopp bis Ende März 2020.

 Beim neuen Nationalen Sicherheitsberater Robert O’Brien laufen künftig die Fäden amerikanischer Außen- und Sicherheitspolitik z

Trump ernennt neuen Sicherheitsberater

Für Schlagzeilen hat Robert O’Brien, Donald Trumps neuer Nationaler Sicherheitsberater, bislang noch nicht gesorgt. Anders als sein Vorgänger John Bolton, der lautstark warb für seine Überzeugung, dass internationale Konflikte im Zweifel mit amerikanischer Waffenmacht zu regeln sei, gilt der Anwalt aus Los Angeles als ein Mann der leisen Töne. Als einer, der lieber hinter den Kulissen agiert als im Scheinwerferlicht der großen Bühne. Ein Managertyp, eher pragmatisch als ideologisch.

Trump und OBrien

Trump macht O'Brien zum neuen Nationalen Sicherheitsberater

Eine Woche nach dem Rauswurf des Hardliners John Bolton hat US-Präsident Donald Trump die Ernennung des Diplomaten Robert O'Brien zum neuen Nationalen Sicherheitsberater angekündigt.

O'Brien sei bislang „sehr erfolgreich“ als Sondergesandter für Geiselangelegenheiten im Außenministerium tätig gewesen, erklärte Trump am Mittwoch auf Twitter. „Ich habe lang und hart mit Robert gearbeitet. Er wird einen super Job machen“, schrieb Trump.

Der Jurist wird der vierte Nationale Sicherheitsberater in Trumps Amtszeit.

Die undatierte, vom S. Fischer Verlag herausgegebene Aufnahme, zeigt die Vorderseite des Bucheinbandes von „Permanent Record – M

Edward Snowden erzählt, wie er zum bedeutendsten Whistleblower der Welt wurde

Auf der Zielgeraden, kurz vor der Flucht nach Hongkong, gab es noch eine Schrecksekunde. Damals hatte Edward Snowden längst beschlossen, die Welt über die Überwachungsoffensive des US-amerikanischen Geheimdiensts NSA zu informieren. In einem Betonbunker auf der Pazifikinsel Oahu, gebaut unter einem Ananasfeld, sammelte er Geheimdokumente. Etliche speicherte er, um sie zu sortieren, auf ausrangierten Computern. Als er einen dieser Computer zu seinem Schreibtisch schleppte, hielt ihn ein Vorgesetzter auf dem Flur an, um zu fragen, wozu er diese ...

Klo aus Gold

Gold-Klo „America“ gestohlen - an Churchills Geburtsort

Eine Bande hat im britischen Blenheim-Palast ein mehr als fünf Millionen Euro teures Klosett aus Gold gestohlen. Das prächtige Schloss in der Nähe von Oxford ist der Geburtsort des früheren Premierministers Winston Churchill (1874-1965).

Ein 66-jähriger Mann sei nach dem Diebstahl festgenommen worden, teilte die Polizei am Samstag mit. „Wir glauben, dass eine Gruppe von Tätern mindestens zwei Fahrzeuge benutzt hat“, berichtete Kriminalinspektor Jess Milne.

Klo aus Gold gestohlen

Gold-Klo „America“ gestohlen - an Churchills Geburtsort

Eine Bande hat im britischen Blenheim-Palast ein mehr als fünf Millionen Euro teures Klosett aus Gold gestohlen. Das prächtige Schloss in der Nähe von Oxford ist der Geburtsort des früheren Premierministers Winston Churchill (1874-1965).

Ein 66-jähriger Mann sei nach dem Diebstahl festgenommen worden, teilte die Polizei am Samstag mit. „Wir glauben, dass eine Gruppe von Tätern mindestens zwei Fahrzeuge benutzt hat“, berichtete Kriminalinspektor Jess Milne.

Felicity Huffman

Betrugsskandal: Felicity Huffman soll 14 Tage ins Gefängnis

Im Hochschul-Bestechungsskandal ist Schauspielerin Felicity Huffman („Desperate Housewives“) Medienberichten zufolge zu zwei Wochen Gefängnis verurteilt worden.

Das entschied das zuständige Gericht in Boston am Freitag, wie unter anderem die „Washington Post“ und die „New York Times“ berichteten. Die 56-Jährige ist damit die erste Angeklagte, die in der Affäre bestraft wird.

Zudem wurde Huffman am Freitag zu einer Geldstrafe von 30.

Amazon

Bericht: Auch US-Regulierer überprüfen Amazons Marketplace

Amazons Händler-Plattform Marketplace gerät nach Wettbewerbsermittlungen in Europa auch ins Blickfeld amerikanischer Regulierer.

Die US-Handelsaufsicht FTC befrage teilnehmende Händler, um festzustellen, ob Amazon Wettbewerber benachteilige, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am Mittwoch. Die FTC-Vertreter wollten dabei unter anderem wissen, welcher Anteil ihres Geschäfts auf Marketplace entfalle, verglichen mit anderen Plattformen wie Ebay.

John Bolton

Freude in Teheran über Trumps Rausschmiss von John Bolton

Der Iran hofft nach der Entlassung von US-Sicherheitsberater John Bolton auf Entspannung im Konflikt mit der Regierung in Washington.

„Mit dem Rausschmiss Boltons als dem wichtigsten Unterstützer von Krieg und wirtschaftlichem Terrorismus (Anm. d. Red.: gemeint sind die Sanktionen) gegen den Iran gibt es nun weniger Hindernisse für das Weiße Haus, die Realitäten in Teheran zu verstehen“, twitterte Regierungssprecher Ali Rabiei am Mittwoch.

John Bolton

Trump entlässt Nationalen Sicherheitsberater Bolton

US-Präsident Donald Trump hat völlig überraschend seinen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton entlassen. Trump begründete die Entscheidung mit inhaltlichen Meinungsverschiedenheiten.

„Ich war mit vielen seiner Vorschläge nicht einverstanden, wie auch andere in der Administration, und deshalb habe ich ihn gebeten, zurückzutreten“, twitterte Trump. Er kündigte an, in der kommenden Woche einen Nachfolger zu benennen.

In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Unstimmigkeiten zwischen Trump und Bolton gegeben, zum ...