Suchergebnis

The Voice of Germany

Fast 3,3 Millionen sehen „The Voice of Germany“

Die Castingshow ProSieben „The Voice of Germany“ hat am Donnerstagabend den bisher besten Wert dieser Staffel erzielt. 3,29 Millionen (11,2 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr ProSieben ein. In der für Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führte der Sender dank einem starken Marktanteil von 20,4 Prozent.

Im Gesamtpublikum erreichte das Erste mit dem Thriller „Nachtschatten - Der Usedom-Krimi“ die größte Zuschauerzahl zur Primetime, 6,61 Millionen (20,8 Prozent) waren am Bildschirm dabei.

Tatort: Krank

Mehr als 8 Millionen sehen Wiener „Tatort“

Der neue „Tatort“ aus Österreich hat am Sonntagabend zur besten Sendezeit dem Ersten den Quotensieg beschert. Um 20.15 Uhr schalteten 8,19 Millionen Zuschauer die Folge „Krank“ ein. Das entspricht einem Marktanteil von 23,3 Prozent.

Dahinter lag das ZDF mit der Familienkomödie „Ella Schön: Feuertaufe“ mit 4,35 Millionen (12,4 Prozent). Der Privatsender Sat.1 erreichte mit der Castingshow „The Voice of Germany“ 2,81 Millionen (9 Prozent).

Kurz nachdem aus dem Mövenpick-Hotel am Neu-Ulmer Donauufer das Golden-Tulip-Park-Hotel wurde, kam Angelika Knoedel als Direktor

Als noch Prinzen, Kanzler und echte Stars hier ein Hotelzimmer bezogen

Als der heutige König von Thailand in Neu-Ulm war, hatte er immer einen Diener an der Seite, der nichts anderes zu tun hatte, als den Aschenbecher seiner Majestät zu halten. Bundeskanzlerin Angela Merkel hingegen war umgänglicher: Beim Selfie mit dem Hotel-Team empfahl sie, lieber zwei zu machen: "Das erste wird bei mir nie was", habe die Kanzlerin gesagt. Die Angestellten des insolventen Golden-Tulip-Hotels haben Geschichten auf Lager, die Bücher füllen könnten.

Samu Haber

Samu Haber positiv auf Corona getestet

Der finnische Musiker Samu Haber (44) ist positiv auf Corona getestet worden. Er habe vor dem Auftritt in einer finnischen Fernsehshow einen Test machen müssen, der positiv ausgefallen sei.

„Ich konnte es erst nicht glauben, weil ich keine Symptome habe und mich ganz normal fühle“, schrieb Haber am späten Freitagabend auf Instagram. Der Frontmann der Band Sunrise Avenue („Hollywood Hills“) hat sich in Quarantäne begeben und wartet „auf bessere Tage“.

Daniel Craig

ZDF holt mit „James-Bond“-Film Quotensieg

Mit einem „James-Bond“-Film hat sich das ZDF am Donnerstagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg gesichert. Um 20.15 Uhr sahen 4,76 Millionen Zuschauer „Skyfall“ mit Daniel Craig. Das entspricht einem Marktanteil von 16,3 Prozent.

Dahinter lag ProSieben mit der Musikcastingshow „The Voice of Germany“ - dafür interessierten sich 3,24 Millionen (11,3 Prozent). Das Erste verbuchte mit einer weiteren Folge der Erfolgsserie „Babylon Berlin“ 2,9 Millionen (9,7 Prozent).

Denis Saputo, alias Denes Sapo, macht sich jetzt mit Soloauftritten auf den Weg.

Denes Sapo startet Solokarriere

Denes Sapo startet durch: Der 26-Jährige aus Balgheim beginnt seine Solokarriere mit eigenen Songs. Man kennt ihn in der Region und darüber hinaus schon lange. Mit seinem eigentlichen Namen Denis Saputo steht er seit vielen Jahren mit der Band La nuova vita auf den Bühnen. Sein Vater Enzo nahm ihn schon als Achtjährigen mit und stellte ihn ans Mikro.

Nun also eine Solokarriere mit neuem Namen: „Meine Eltern sagen immer Denes zu mir, da war das naheliegend.

Tatort: Züri brännt

Fast 7,5 Millionen Zuschauer beim Zürich-„Tatort“

Ein Einstand nach Maß: Der Zürich-„Tatort“ „Züri brännt“ in der ARD war der große Gewinner am Sonntagabend. 7,45 Millionen Menschen (21,6 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr den Krimi ein.

Das „Herzkino“-Drama „Tonio & Julia“ mit Oona Devi Liebich und Maximilian Grill zog im ZDF 4,39 Millionen (12,7 Prozent) an - ein leichter Verlust zu vergangener Woche, als noch 4,45 Millionen (13,3 Prozent) vor den Bildschirmen saßen.

Erneut einen starken Wert erzielte die Sat.

ZDF holt mit Dramaserie „Fritzie“ Quotensieg

Das ZDF hat sich mit der Dramaserie „Fritzie - Der Himmel muss warten“ über eine krebskranke Lehrerin am Donnerstagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg gesichert. Gegen 20.30 Uhr schalteten 3,43 Millionen Zuschauer die Folge „Hier und jetzt“ ein.

Das entspricht einem Marktanteil von 10,8 Prozent. Dahinter lag das Erste mit einer weiteren Folge aus der dritten Staffel der 1920er-Krimiserie „Babylon Berlin“ - das interessierte um 20.

Babylon Berlin - 3. Staffel

„Babylon Berlin“ muss sich ZDF-„Herzkino“ geschlagen geben

Die dritte Staffel der Krimiserie „Babylon Berlin“ ist mäßig gestartet. 4,33 Millionen Zuschauer (13,6 Prozent) schalteten am Sonntagabend ab 20.15 Uhr ein.

Damit musste sich das Erste dem ZDF geschlagen geben: Das „Herzkino“-Drama „Tonio & Julia“ mit Oona Devi Liebich und Maximilian Grill zog im Zweiten 4,45 Millionen (13,3 Prozent) an.

Bei der Free-TV-Erstausstrahlung der ersten beiden „Babylon Berlin“-Staffeln vor zwei Jahren hatten zum Auftakt noch mehr als 7,8 Millionen zugeguckt.

The Voice of Germany

„The Voice of Germany“ überraschend stark

Das „ARD extra: Die Corona-Lage“ war am Donnerstagabend das erfolgreichste Format zur besten Sendezeit. 6,24 Millionen (20,6 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr das Erste ein, danach blieben beim Film „Die Donau ist tief. Ein Krimi aus Passau“ 5,66 Millionen (19,4 Prozent) dran.

Auffällig stark war auch die Castingshow „The Voice of Germany“: 3,19 Millionen (11,4 Prozent) saßen bei ProSieben vor den Bildschirmen. Die ZDF-Dramaserie „Fritzie - Der Himmel muss warten“ kam auf 3,12 Millionen (10,4 Prozent).