Suchergebnis

Der Tettnanger Erste Beigeordnete Gerd Schwarz hält Selbsttests für Schulen, Kitas und Mitarbeitende in der Hand. Die Tests werd

Tettnang muss Selbsttests teils aus eigener Tasche zahlen

Die Schnelltests, die das Land sendet, reichen nicht aus, und die Kommunen müssen die Lücke selbst schließen. Und das können sie nur auf Sicht, weil niemand weiß, wie die Corona-Strategie sich in den nächsten Wochen verändert. Das ist das grundlegende Signal, das vom Tettnanger Gemeinderat ausgeht, der am Mittwochabend getagt hat. Die Stadt bestellt jetzt auf eigene Faust 20 000 Selbsttests nach, hinzu sollen noch 10 000 Selbsttests über den Landkreis kommen.

 Künftig gehören zum Schulalltag neben Stiften, Schulheften und Masken auch Schnelltests.

Schulstart im Bodenseekreis: Corona-Tests reichen nicht überall

Nach den Osterferien ist die Schule in Baden-Württemberg mit reinem Fernunterricht gestartet. Ab kommender Woche soll es für Schülerinnen und Schüler in den meisten Regionen des Landes teilweise wieder regulären Schulunterricht geben. So auch im Bodenseekreis. Bei einer Corona-Inzidenz unterhalb von 200 soll der Wechselbetrieb aus Präsenz- und Fernunterricht oder ein reiner Präsenzunterricht wieder losgehen. Damit das klappt, müssen sich Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte regelmäßig testen.

In einem Schaubild werden die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung dargestellt.

Die Grünen machen eine lokale Bestandsaufnahme für Tettnang

Zu einer Online-Sitzung hatte der Ortsverband der Grünen eingeladen. Themen waren die Agenda 2030 sowie die Organisation des Wahlkampfs für die Bundestagswahl. Den Vorrang hatte die Präsentation einer Bestandsaufnahme des Fraktionsvorsitzenden Kajo Aicher. Aus dieser ging hervor, wie weit man in Tettnang bei den 17 Sustainable-Development-Goals (SDGs) gekommen ist und wo es noch hapert.

SDGs, auch globale Nachhaltigkeitsagenda oder Weltzukunftsvertrag genannt, sind eine politische Zielsetzung der Vereinten Nationen, die der ...

Umfrage: In Süddeutschland ist es am schöns­ten - drei Gegenden hier in der Region stechen hervor

Urlaub in der Heimat ist im Trend. Dass die Region auch weiterhin enorm beliebt ist, zeigt eine Umfrage des Reisemagazins "Travelbook".

Das Ergebnis bestätigt, was die meisten Einheimischen schon immer wussten: Nirgendwo in Deutschland gefällt es den Menschen so gut wie in Bayern und Baden-Württemberg.

25 000 Personen hat das Magazin befragt. Zur Auswahl standen die 16 Bundesländer, von der Nordsee bis zum Bodensee. Das Ergebnis war eindeutig.

Vogelperspektive auf die Stadt Tettnang

Wann Tettnang zur großen Kreisstadt werden könnte

Tettnang wächst – und dies nicht nur, was Baugebiete und Arbeitsplätze betrifft, sondern auch die Einwohnerzahl steigt. Früher oder später wird sich daher die Frage stellen, ob Tettnang möglicherweise große Kreisstadt werden soll. Der Titel würde durchaus Vorteile mit sich bringen – wäre aber auch mit Kosten sowie zusätzlichen Aufgabengebieten verbunden.

In Baden-Württemberg dürfen Städte dann große Kreisstadt werden, wenn sie die Marke von 20 000 Einwohnern überschritten haben und die Einwohnerzahl drei Jahre lang über diesem Wert ...

Gegen dieses falsche Anschreiben geht das Regionalwerk Bodensee vor.

Falsches Schreiben über Wartungsarbeiten: Regionalwerk geht gegen „Fake News“ vor

Dubios stellt sich ein Vorfall aus Meckenbeuren dar, ob er gar strafrechtlich relevant ist, das prüft derzeit die Polizei. Dabei geht es um „Fake News“ im Sinne einer Urkundenfälschung, die das Regionalwerk Bodensee zur Anzeige gebracht hat. Konkret: Um ein Schreiben an die „Bewohner der Panoramastraße“, die vermeintlich von dem kommunalen Energieversorger auf eine 14-tägige Unterbrechung der Stromversorgung hingewiesen wurden. Was nicht der Fall ist.

 Die Zeppelin Jugendstiftung „Just!“ mit Sitz in Friedrichshafen hat den Förderwettbewerb 2022 ausgelobt.

Zeppelin Jugendstiftung lobt Wettbewerb aus

Die Zeppelin Jugendstiftung „Just!“ lobt regelmäßig Förderpreise im Gesamtwert von bis zu 25 000 Euro für herausragende Arbeiten aus den Disziplinen Naturwissenschaft und Technik, Wirtschafts-, Sozial- und Kulturwissenschaften aus. Die Verleihung des nächsten „Just!“-Awards findet laut Pressemitteilung der Stiftung im Mai 2022 statt. Junge Talente können ab sofort, bis zum 31. Dezember 2021, Projekte einreichen. Fokusthema des aktuellen Wettbewerbs ist „Leben und Lernen in der Pandemie“.

 Eine Frage des Zugangs: Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung, Vorschläge zu erarbeiten, um eine Digitalisierung des Kressb

Schwäbisch Media übernimmt „kleine Seepost“

Kressbronn - Das amtliche Mitteilungsblatt für die Gemeinde Kressbronn erscheint ab sofort im Verlag der Schwäbischen Zeitung Tettnang GmbH. Einen entsprechenden Verlagsvertrag segnete der Gemeinderat vor Kurzem mehrheitlich ab. Andreas Kling, bislang Geschäftsführer der SeeDruck GmbH und unter anderem zuständig für den redaktionellen Teil, bleibt der „kleinen Seepost“ weiterhin als Herausgeber erhalten.

Hintergrund ist, dass Klings Firma SeeDruck Insolvenz angemeldet hat, wie Bürgermeister Daniel Enzensperger berichtete.

Corona-Teststationen auf einen Blick: Hier können Sie sich am Bodensee testen lassen

Mittlerweile gib es in nahezu jedem Ort im Bodenseekreis eine Teststation oder andere Testmöglichkeit. Auch in Lindau gibt es einige Möglichkeiten, sich auf das Coronavirus testen zu lassen.

Damit das lange Suchen im Netz entfällt, hat Schwäbische.de eine Liste der Teststationen am See zusammengetragen, sowohl die kommunalen Stationen, als auch Apotheken, die Tests anbieten.

In diesem Artikel finden Sie:

Kommunale und private Testzentren im Bodenseekreis Apotheken, die im Bodenseekreis testen Testzentren ...

Auch wenn Rettungskräfte schnell agieren, können Erste-Hilfe-Maßnahmen vor Ort über Leben und Tod entscheiden.

Radfahrer erleidet Herzstillstand - und wird von couragierten Ersthelfern gerettet

Ernst Elmering lebt. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Der 78-Jährige erlitt am 19. März auf dem Weg nach Hause plötzlich einen Herzstillstand. Eine Frau und zwei Männer beobachteten den Vorfall und griffen sofort couragiert ein. Sie retteten sein Leben.

Früher lief Ernst Elmering Marathon; sportlich war er immer. Joggen, wandern, Fahrrad fahren: Jederzeit war er aktiv.

Für den Weg von seinem Wohnort in Oberzell zum Kaufland, um dort ein paar Kleinigkeiten zu besorgen, nahm er am 19.