Suchergebnis

Das Radkriterium „Rund um d’Kirch“ gehört zum Herbstmarkt auch in dessen 20. Auflage dazu.

Beim Herbstmarkt macht’s die Mischung

Wer hätte das gedacht, als es 1999 mit einer Art Bauernmarkt losging? Der Meckenbeurer Herbstmarkt geht am Sonntag, 7. Oktober, ab 11 Uhr in seine 20. Auflage. Zusammen mit dem Radkriterium „Rund um d’Kirch“ und dem verkaufsoffenen Sonntag (12 bis 17 Uhr) ist er zu einer Institution geworden, die Leben und Frequenz in die Schussengemeinde bringt und als Imageträger weithin ausstrahlt.

Das soll auch in diesem Jahr so sein, bekunden Rudi Wenzler, Sabine Stibi und Detlef Schulz für den federführenden Initiativkreis im Gespräch mit der ...


 Aufmerksame Zuhörer aus Reihen der CDU folgen den Ausführungen der TSV-Vertreter, für die Harald Franzen (links) sowie Claus V

Schulsportplatz stellt sich für TSV als „Baustelle“ dar

Die Unzufriedenheit gärt schon eine Weile, jetzt wollen ihr die Jugendfußballer des TSV Tettnang mit Nachdruck entgegentreten. Vertreten durch den Gesamtvereinsvorsitzenden Harald Franzen, Fußball-Jugendleiter Klaus Schwärzler und Claus Veser (zuständig für die Plätze) hatte man die Kommunalpolitiker eingeladen – und traf sich nun mit der CDU-Ratsfraktion am Manzenberg-Nebenplatz („Schulsportplatz“), der aus Sicht des Vereins eine „Baustelle“ darstellt.


 Justitia lässt einen Vermieter auf ausstehenden Mietforderungen von über 8700 Euro sitzen.

Vermieter bleibt auf 8700 Euro Mietschulden sitzen

Mit einem Freispruch endete gestern Morgen ein Verfahren wegen Mietbetruges vor dem Amtsgericht Tettnang. Angeklagt war ein Ehepaar aus Friedrichshafen, das im Zeitraum von März 2016 bis Mai 2017 für eine Wohnung in Meckenbeuren die Miete gar nicht oder nicht im vollen Umfang gezahlt hatte. Die ausstehenden Mietforderungen belaufen sich insgesamt auf knapp 8700 Euro.

Richter Christian Pfuhl räumte ein, dass „das Urteil für die Beteiligten schwierig und schwer nachvollziehbar klingt“.

 Konrad Priemayer war von 1842 bis 1855 Bürgermeister von Weingarten. Bürger warfen ihm Parteilichkeit vor, weil er im Gasthof „

Revolution in Weingarten: Bürger wollten mehr Demokratie

Konstanz, 13. April 1848. Der badische Revolutionär Friedrich Hecker verlässt mit einer Heerschar von 30 bis 50 Getreuen Konstanz. Auf seinem Weg nach Karlsruhe will er sich mit weiteren Gesinnungsgenossen vereinen, dort den Großherzog absetzen und eine Republik ausrufen. Bekanntlich scheiterte das Unternehmen bereits nach sieben Tagen. Heckers Aufständische wurden von hessischen und badischen Soldaten geschlagen, er selbst floh in die Schweiz und emigrierte dann in die USA.

Machen sich fit für die Schülerliga: die Turnerinnen.

Leistungsturnerinnen bereiten sich auf Schülerliga vor

Während der letzten Woche der Sommerferien war die Carl-Gührer-Halle einmal mehr fest in Turnerhand: Die Leistungsturnerinnen des TSV Tettnang und des SV Tannheim bereiteten sich mit einem fünftägigen Trainingslager auf die anstehende Schülerliga vor. Bereits zum 23. Mal fand die Turnwoche statt, wo anstrengendes Training und Muskelkater schon bald den Alltag bestimmten. Trotzdem war haufenweise Spaß mit von der Partie, wie die Turnerinnen schreiben.

Alles auf Anfang: Aziz Moradi, Inessa Friedel und Tobias Regitz (von links) starten bei futronic als Auszubildende in einen neue

Berufsstart bei Futronic: Neue Azubis sind da

Drei junge Leute sind im September bei Futronic in ihr Berufsleben gestartet. Tobias Regitz, Aziz Moradi und Inessa Friedel freuen sich auf eine spannende Zeit bei Futronic und viele Erfahrungen. Damit stehen aktuell sechs junge Menschen bei futronic in Ausbildung, teilt das Unternehmen mit.

Tobias Regitz stammt aus Friedrichshafen und absolviert bei Futronic eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. Der 18-Jährige hat den Realschulabschluss in der Tasche und auch schon die einjährige Berufsfachschule Elektrotechnik in ...

„Im fünfte Johr“ ist der „Bodasee-Schwob“ Frieder Hahn zu Gast im „Kreuz“ in Tannau – sehr zur Freude der Freunde „schwäbischer

„Mach‘s Fenschda zu s’werd fenschda“

Mit seine „Liedle“ und seinem „Lettegschwätz“ aus den vergangenen fünf Jahren hat Frieder Hahn am Samstagabend im „Kulturzentrum Oberschwabens“, dem „Kreuz“ in Tannau, unterhalten. Dorthin kommt er mittlerweile im fünften Jahr mit seiner „Goschakunst“, für alle die, die des Schwäbischen mächtig sind. Und das waren erneut viele.

Norddeutsche („Schnellschwätzer“) und Badener („Ostfranzose“) hätten es schwer gehabt, Frieder Hahn zu folgen, als er „in höchst geschwollenem Niveau“ in schwäbischer Mundart verwöhnte und mit seinem ...

Eine Sternstunde der Kammermusik mit dem Fauré Quartett (von links): Erika Geldsetzer, Sascha Frömbling und Konstantin Heidrich,

Ein überwältigendes Jubiläumskonzert

„Spectrum Kultur“ hätte den Tettnangern zum 60-jährigen Bestehen kein schöneres Geschenk machen können als das Konzert des Fauré-Quartetts am Samstagabend im Rittersaal. Bewusst sollte der symbolische Eintrittspreis zu einem Euro das Konzerterlebnis auch denen ermöglichen, die sonst darauf verzichten müssen. Es war direkt greifbar, wie manche Zuhörer die Musik ganz unmittelbar miterlebten und begeistert erfahren haben, wie tief Musik berühren, ja erschüttern kann.


 Der TSV Tettnang II fährt in der Frauenfußball-Regionenliga 6 den ersten Saisonsieg ein.

SGM bleibt in der Regionenliga weiter ohne Punkte

Die ersten Spieltage der neuen Saison 2018/19 sind mittlerweile auch in den Frauenfußballligen des WFV-Bezirks Bodensee absolviert. Gestartet sind die Vereine aus der Bodenseeregion recht unterschiedlich.

Nach einem Sieg und einer Niederlage hatten die Fußballerinnen des TSV Tettnang am vergangenen Wochenende in der Oberliga Baden-Württemberg spielfrei. Hier zieht der SV Hegnach, der am Sonntag zu Hause den Karlsruher SC mit 2:1 besiegte und damit weiter verlustpunktfrei ist, derzeit einsam seine Kreise.


 Eine gute Leistung zeigten die TSV-Nachwuchsfechter (von links) Winston Cheng, Alexander Neumeister, Maximilian Kiechle und Pa

Tettnanger Delegation sahnt ab

Erfolge vermeldet die Fechtabteilung im TSV Tettnang bei den Bezirksmeisterschaftena am vergangenen Wochenende: Die Jugendmannschaft mit Alexander Neumeister, Winston Cheng, Maximilian Kiechle und Paul Stohr ist U12-Bezirksmeister. In einer Startgemeinschaft (SG) mit Biberach wurden Lea Lehmann und Julia Neumeister U12-Vizemeister, ebenso wie Christina Gams in der Damen-SG „Oberland“. Bei den Herren erfochten sich Ruben Hille und Paul von Dewitz Rang drei vor dem TSV-Jugendteam mit Noel Rilling, Finn Wattenbach, Ruwen Schmidt und Noah Eser.