Suchergebnis

Mädchen und Mutter stehen bei der Wahl in einer Kabine

Nicht nur die Großen stellen sich zur Wahl

Neben den bekannten größeren Parteien, die im Landtag oder im Deutschen Bundestag sitzen, treten bei der baden-württembergischen Landtagswahl am 14. März auch zahlreiche kleinere Gruppierungen an.

Eine Übersicht über deren Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkreis Ravensburg-Tettnang in der Reihenfolge, wie sie auf dem Wahlzettel stehen – und die wichtigsten Positionen ihrer Parteien.

ÖDP: Maximilian Scharpf ÖDP: Erstkandidat Maximilian Scharpf, Bezirksschornsteinfegermeister, Jahrgang 1982, wohnhaft in Vogt.

Erschreckende und beeindruckende Bilder: So sieht der Kampf gegen Corona aus

Ein Mann in existenzieller Not. Ängstlich und fragend schaut er hoch zu einer Krankenschwester, die seine Hand hält. Die ihm vielleicht zuredet, die ihm Antworten gibt. Die ihm auf alle Fälle zur Seite steht. Das Foto zeigt Walter Brummel, Leiter eines großen Einzelhandelsgeschäfts in Friedrichshafen. Es ist einige Wochen alt und die gute Nachricht: Brummel lebt. Er ist dem Tod, der ihm so nahkam, entronnen.

Nun sitzt der 56-Jährige, zugeschaltet bei einer Videokonferenz des Uniklinikums Tübingen, in seinem Zimmer in einer ...

Covid-19-Intensivstation

„Bewegte Bilder aus der Intensiv-Zeit“: Corona-Ausstellung

Vor einem Jahr hat das Uniklinikum Tübingen zwei der ersten Corona-Patienten in Baden-Württemberg aufgenommen. Was sich seit dem 26. Februar 2020 am Klinikum und auf der hermetisch abgeriegelten Covid-19-Intensivstation abgespielt hat, zeigt eine Foto-Ausstellung mit dem Titel «Bewegte Bilder aus der Intensiv-Zeit», die am Donnerstag vorgestellt wurde. Patienten verbunden an Beatmungsgeräte, Schläuche, viele andere technische Apparate sowie Ärzte und Pflegekräfte in Schutzanzügen und Masken geben einen Eindruck von der damaligen Situation.

 Mitarbeitende des Klinikums Friedrichshafen der prio 1 und 2 sollen alle ein Impfangebot erhalten.

Kliniken in Friedrichshafen und Tettnang impfen auch die Geschäftsführung

Nicht nur das Pflegepersonal des Medizin Campus Bodensee (MCB), auch Mitarbeitende der Verwaltung und Geschäftsführung erhalten mittlerweile ein Impfangebot. Das bestätigt Pressesprecherin Susann Ganzert auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Von „Vordrängeln“ bei der Impfung könne dabei nicht die Rede sein. Alle impfwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Prioritätsstufen 1 und 2 sollen bis Ende kommender Woche geimpft sein.

Der MCB habe in den vergangenen Wochen große Anstrengungen unternommen, um möglichst viele ...

Aufstellen des Hopfennarren am Gumpigen Donnerstag 2021

Zunftmeister zieht Bilanz: Das Beste aus der kontaktfreien Fasnet gemacht

Dass es eine andere Fasnet sein würde, ist allen Zünften aus der Region schon im letzten Jahr klar gewesen. Zu Herbstbeginn dachte mancher vielleicht noch an kleinere Treffen. Diese Idee zerschlug sich dann den Winter über. Doch trotzdem konnten die Zünfte in der Region mit innovativen Ideen gut nachgefragte Angebote schaffen. „Wir mussten traditionelle Formen neu erfinden“, sagt etwa Michael Abele, Zunftmeister der Tettnanger Narrenzunft, im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“, als er jetzt in der Fastenzeit auf die vergangene Saison ...

Manfred Lucha, hier vor dem Schadbrunnen in seiner Heimatstadt Ravensburg, kandidiert wieder für die Grünen.

Lucha: „Ich weiß, was ich geschafft habe“

Manfred Lucha kommt an diesem Tag gerade aus dem Sozialausschuss. In einer Sondersitzung hat die Opposition dem Sozialminister so einiges vorgeworfen: eine falsche Impfstrategie, Desinformation, allzu sorgloses Krisenmanagement in der Pandemie. Sollten Lucha auf der Fahrt von Stuttgart nach Ravensburg Selbstzweifel beschlichen haben, so verbirgt er sie gut. Dass ihm das hochemotional diskutierte Thema Impfen bei der Landtagswahl am 14. März auf die Füße fallen könnte, hält der Kandidat der Grünen im Wahlkreis Ravensburg für ausgeschlossen, ...

Blaulicht

Polizei beendet Trinkgelage auf Spielplatz

In Tettnang (Bodenseekreis) hat die Polizei mehrere Jugendliche dabei erwischt, wie sie entgegen der Corona-Beschränkungen offensichtlich eine Party auf einem Spielplatz veranstaltet haben. Beim Erkennen der Polizeibeamten hätten die jungen Leute fluchtartig das Weite gesucht, berichtete ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die Gruppe habe ihre Fahrräder und Rucksäcke zurückgelassen. Die Beamten fanden den Angaben nach die Überreste eines Trinkgelages auf dem Spielplatz.

Corona-Party in Tettnang: Jugendliche flüchten vor Polizei

Zahlreiche Fahrräder und Rucksäcke sowie Überreste eines Trinkgelages haben Jugendliche laut dem Polizeibetricht am Spielplatz in der Straße „Hoher Rain“ zurückgelassen, als sie am Freitag gegen 21.30 Uhr beim Erkennen der Polizeibeamten fluchtartig das Weite suchten.

Die Gruppe hatte sich laut Polizei offensichtlich entgegen der aktuellen Corona-Regeln dort versammelt, um eine Party samt Lagerfeuer zu veranstalten. Die zurückgelassenen Räder und Taschen wurden zur Eigentumssicherung auf das Polizeirevier Friedrichshafen gebracht, ...

Knapp 20 Bürger kommen am Dienstagabend zum Rathaus, um Bürgermeister Bruno Walter (links) die gesammelten Unterschriften corona

Bürger wehren sich gegen geplante Anschluss- und Obdachlosenunterbringung

Die Stadt Tettnang plant für die Zukunft den Bau weiterer Anschluss- und Obdachlosenunterbringungen. Als mögliche Standorte hierfür sind unter anderem das Loretoquartier im Gespräch.

Das stößt bei Anwohnern allerdings auf Widerstand. Eine Bürgerinitiative hat deshalb am Dienstagabend mehr als 700 Unterschriften an Bürgermeister Bruno Walter übergeben.

Die Unterzeichner des Bürgerbegehrens kritisieren vor allem, dass das Loretoquartier als Standort für künftige Anschluss- und Obdachlosenunterkünfte nicht geeignet sei – ...

Zwei stolze Teilnehmer des Umzugs beim Kinder- und Heimatfest Taldorf in Oberzell 2019 – ein Anblick, den es wegen der Corona-Pa

Kinder- und Heimatfest in Oberzell abgesagt: „Wir wollen kein zweites Ischgl sein“

Das Kinder- und Heimatfest Taldorf in Oberzell muss wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Die Kinderfestkommission Taldorf habe sich nach reiflicher Überlegung zur Absage entschieden, teilte der Vorsitzende Rolf Vogt mit.

Die Kinderfestkommission veranstaltet das Fest alle zwei Jahre im Mai. Die aktuelle Lage und die Ungewissheit darüber, was dann erlaubt sein wird und was nicht, lasse es nicht zu, weiter zu planen. „Da unser Fest Anfang Mai eine der ersten Veranstaltung dieser Art wäre, ist auch noch nicht absehbar ob es überhaupt ...