Suchergebnis

Bereits wenige Stunden nach dem Anschlag im Sinai verkündete der Sprecher der Streitkräfte, dass Tatverdächtige und Verstecke de

Mit Kampfjets gegen Terroristen im Sinai

Die Reaktion der Armee auf den schlimmsten Anschlag der jüngeren Geschichte Ägyptens folgt prompt – und nach bekanntem Muster. Kaum hat Präsident Abdel Fattah al-Sisi in einer Fernsehansprache eine „harte Antwort“ auf den Angriff auf eine Moschee im Norden der Sinai-Halbinsel und „Vergeltung für unsere Märtyrer“ angekündigt, da sind schon Kampfflugzeuge in der Luft.

Mindestens 305 Menschen starben am Freitag bei dem Anschlag in der kleinen Ortschaft Bir al-Abed, rund 40 Kilometer westlich der Provinzhauptstadt al-Arisch.

Polizeikommissar Michael Stöckler berichtete von der Polizei, die in diesem Jahr auch deshalb präsent sein wird, um Terroranschl

Schüler werden auf Fasnet eingestimmt

Unterricht der etwas anderen Art hat es am Montagvormittag am Schulzentrum in Aulendorf gegeben. Polizei, AKA, Narrenzunft und die Schulsozialarbeit informierten die Werkreal- und Realschüler der Schule am Schlosspark sowie die Schüler des Gymnasiums gruppenweise über die anstehende Fasnet. Als letzte Gruppe versammelten sich Neunt- bis Zwölftklässler des Gymnasiums im Musiksaal.

Während Florian Angele, stellvertretender Zunftmeister, die Geselligkeit der Fasnet betonte und allen eine „Glückselige Fasnet“ wünschte, redeten Klaus ...

Positive Ansätze in Nahost

US-Außenminister Powell hat die Friedensgesten im Nahen Osten gelobt. Nun müssen die Amerikaner aber weiterhin Druck auf die Konfliktparteien ausüben.

Von unserer Korrespondentin Inge Günther

Als Colin Powell vor einem Jahr sich als Vermittler in Nahost versuchte, stand sein Frust in direkter Beziehung zur Aussichtslosigkeit der Lage. Diesmal, immerhin, kann der US-Außenminister einige Fortschritte vorweisen. Der palästinensische Regierungschef Abu Mazen wartete mit einem Plan zur Terrorprävention auf.