Suchergebnis

Ajatollah Ali Chamenei

Chamenei warnt iranische Bevölkerung vor „Lügen der Feinde“

Angesichts der Massenproteste im Iran hat Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei die Bevölkerung davor gewarnt, sich aus dem Ausland durch Propaganda verführen zu lassen. «Die wichtigste Methode des Feindes ist heute Fälschung und Lüge», sagte das 83 Jahre alte Staatsoberhaupt in Teheran. «Die Fernsehsender, die Sie kennen und sehen, gehören dem Feind.» Ausdrücklich nannte Chamenei die USA. Auch Israel gilt als Erzfeind des islamischen Landes, Saudi-Arabien als regionaler Rivale.

Ulmerin aus dem Iran schneidet sich die Haare ab und sagt: nicht mehr als ein Symbol

Als sie sechs Jahre alt war, verließ Samira Nakhaeizadeh gemeinsam mit ihrer Familie den Iran. Heute lebt die 50-Jährige im Raum Ulm und blickt schockiert auf die Vorgänge in ihrer alten Heimat. Gewissenlos geht das Regime gegen die Protestierenden vor, die für Freiheit und Gleichberechtigung auf die Straße gehen. Hunderte sollen bereits umgebracht worden sein. Doch Samira Nakhaeizadeh will nicht tatenlos zusehen.

Vater kam als Professor nach Deutschland Deshalb hat die 50-Jährige, deren Vater einst als Professor nach Deutschland ...

Türkei greift Ziele in Nordsyrien an

Türkei setzt Offensive gegen Kurden in Syrien und Irak fort

Das türkische Militär hat bei seiner Offensive gegen kurdische Milizen in Syrien und im Irak nach eigenen Angaben bisher 326 gegnerische Kämpfer «neutralisiert». In der Regel meint die Regierung in Ankara mit dem Begriff, dass Menschen getötet, verletzt oder gefangen genommen wurden. Nach Angaben syrischer Aktivsten starben bislang 67 Menschen.

Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar sagte laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu, der Einsatz werde mit Luftangriffen und landgestützten Geschützen ...

Voria Ghafouri

Bericht: Irans Ex-Nationalspieler Ghafouri verhaftet

Der ehemalige iranische Fußballnationalspieler Voria Ghafouri ist nach Angaben der regierungsnahen Nachrichtenagentur Tasnim verhaftet worden.

Dem 35 Jahre alten Verteidiger werde Propaganda gegen das iranische Politsystem sowie Beleidigung der Nationalmannschaft vorgeworfen, hieß es in dem Tasnim-Bericht. Weitere Details zu der Verhaftung wurden nicht angegeben. Der iranische Fußballverband hat sich zu dem Bericht noch nicht geäußert.

Der Iran-Kurde Ghafouri gehört seit Jahren zu den Kritikern des islamischen Systems im ...

Türkei greift Ziele in Nordsyrien an

Angriffe auf kurdische Milizen - Was steckt dahinter?

Seit Tagen geht die Türkei gegen Kurdenmilizen in Nordsyrien und im Nordirak mit Luftangriffen vor. Dutzende Menschen starben. Russland und die USA, die als wichtige Parteien im syrischen Bürgerkrieg Teile des dortigen Luftraums kontrollieren, hatten vor der lang angekündigten Offensive gewarnt. Zur gleichen Zeit greift auch der Iran Kurden im Nordirak an. Wie hängt das alles zusammen und wer profitiert? Ein Überblick.

Warum greift die Türkei jetzt an und mit welchem Ziel?

Im „Haus des Lächelns“, das durch Mittel der Aktion „Helfen bringt Freude“ der „Schwäbischen Zeitung“ finanziert wird, lernen Ki

„Ihre Weihnachtsaktion zeigt den Unterschied“

Der deutsche Botschafter im Irak, Martin Jäger, fordert weitere westliche Unterstützung, um Sicherheit und Stabilität im Irak dauerhaft garantieren zu können. Die Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ der „Schwäbischen Zeitung“ sei hilfreich: Sie unterstütze, „wo Hilfe tatsächlich gebraucht wird“.

Im Oktober 2021 wurde ein neues Parlament im Irak gewählt. Es folgten Machtkämpfe mit hoher Unsicherheit. Jetzt gibt es endlich eine neue Regierung in Bagdad.

WM 2022 - England - Iran

Gewalt bei Protesten im Iran - Fußballer singen Hymne nicht

Bei Protesten in Kurdengebieten im Westen und Nordwesten des Irans haben sich laut Augenzeugen bürgerkriegsähnliche Szenen abgespielt. In den Städten Dschwanrud und Piranschahr gab es demnach am Montag heftige Auseinandersetzungen, wobei iranische Sicherheitskräfte wahllos auf Demonstranten geschossen haben sollen. Am Sonntag waren Einsatzkräfte bereits sehr hart gegen Demonstranten in der kurdischen Stadt Mahabad vorgegangen. Anwohnern zufolge soll es mehrere Tote und Verletzte gegeben haben.

Joana Cotar

Prominente Abgeordnete Cotar verlässt AfD

Die AfD hat ein weiteres bekanntes Gesicht verloren. Die hessische Bundestagsabgeordnete Joana Cotar gab am Montag ihren Austritt aus Partei und Fraktion bekannt. Auf ihrer Website begründet Cotar, die zur moderaten Strömung der Partei zählte, ihren Schritt vor allem mit innerparteilichen Intrigen und dem außenpolitischen Kurs der AfD.

Sie schreibt, auch gegen Parteichefin Alice Weidel gerichtet: «Im Kampf gegen innerparteiliche Gegner ist Dauermobbing an der Tagesordnung - angefeuert von der Spitze der Partei und ihrer Netzwerke.

Omid Nouripour

Grünen-Chef: WM bietet große Bühne für Proteste der Iraner

Grünen-Chef Omid Nouripour geht davon aus, dass die iranische Fußball-Nationalmannschaft ihr Auftaktspiel bei der WM in Katar am Montag zur Solidarisierung mit den Demonstranten in ihrer Heimat nutzen wird.

«Bis auf zwei Spieler äußerten sich bisher alle kritisch gegenüber dem Regime, keiner singt die Nationalhymne mit oder freut sich nach Toren», sagte er im «kicker»-Interview. Das Turnier biete eine Bühne, auf der «diese Mannschaft sehr viel bewegen und sehr viel Aufmerksamkeit für die Notlage der Leute und die Proteste erzeugen ...

Proteste im Iran

Erneut schwere Proteste in Dutzenden Städten Irans

Im Iran sind erneut Tausende Menschen gegen die autoritäre Politik der Islamischen Republik auf die Straßen gegangen. In Dutzenden Städten gab es am Donnerstagabend Berichten zufolge Proteste, die teils gewaltsam niedergeschlagen wurden. Vielerorts war das Internet eingeschränkt. Es soll zudem erneut mehrere Tote gegeben haben. Augenzeugen in Teheran beschrieben die Straßenproteste in der Hauptstadt als zunehmend furchtloser. In den Provinzen spielten sich nach Schilderungen von Einwohnern «bürgerkriegsähnliche» Szenen ab.