Suchergebnis

Coronavirus - Iran

Iranischer Vizeminister: Corona-Lage im Land „gar nicht gut“

Der iranische Vizegesundheitsminister Iradsch Harirchi hat ein düsteres Bild wegen der Corona-Krise gezeichnet und die Bevölkerung auf viele weitere Todesopfer eingestellt.

„Fast das ganze Land ist wegen Corona im Rot-Status (Alarmzustand), und die Lage ist gar nicht gut“, sagte Harirchi am Sonntag laut Nachrichtenagentur Isna. Wenn die Bürger die Hygienevorschriften nicht einhielten, werde das Land weiterhin im Durchschnitt 200 Todesfälle am Tag registrieren müssen.

Ärger im Luftraum

Flugzeug-Vorfall: Iran erwägt rechtliche Schritte gegen USA

Nach einem Zwischenfall mit einer iranischen Passagiermaschine und einem US-Kampfflugzeug erwägt die Regierung in Teheran rechtliche Schritte gegen die USA.

„Belästigung einer Passagiermaschine in einem neutralen Luftraum ist ein klarer internationaler Verstoß gegen die Sicherheit im zivilen Luftverkehr“, sagte Vizepräsidentin Laja Dschonejdi nach einer Meldung der iranischen Nachrichtenagentur Isna. Daher könnte der Iran rechtliche Schritte unternehmen und den Fall der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation sowie dem ...

Zu sehen sind die Hände des Täters in Handschellen

Tödlicher Messerstich an Supermarkt: Angeklagter schweigt

Zu Beginn des Prozesses um einen tödlichen Messerangriff auf einen Bekannten vor dem Landgericht Passau hat der 26 Jahre alte Angeklagte am Dienstag geschwiegen. Die Staatsanwaltschaft legt ihm Mord zur Last. Der 26-Jährige und der später Getötete sollen sich aus ihrem Heimatland Iran gekannt und damals Streit gehabt haben. In Passau sollen sich beide zufällig wiedergetroffen und verabredet haben.

Zu dem Treffen soll der Angeklagte ein Küchenmesser mitgenommen haben.

Passagierflugzeug nahe Teheran abgestürzt

Iran erläutert Hintergründe zu Abschuss von Flugzeug

Der Iran hat in einem Bericht erneut die Hintergründe zum Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs vor rund sieben Monaten erläutert.

Medienangaben zufolge habe es wegen einer fehlerhaften Ausrichtung des Radarsystems einen Kommunikationsfehler bei der zuständigen militärischen Abteilung gegeben. Dies habe dann letztendlich zu dem versehentlichen Abschuss der Maschine geführt. Es sei ein „menschlicher Fehler“ gewesen, schrieb die iranische Luftfahrtbehörde in ihrem Abschlussbericht.

Eine echte Gefahr gibt es für den Machtanspruch des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad nicht.

Warum Syriens Staatschef Assad so fest im Sattel sitzt

Kurz vor dem 20. Jahrestag seines Machtantritts an diesem Freitag erhielt der syrische Staatschef Baschar al-Assad in den vergangenen Tagen schon ein politisches Geschenk von seinen internationalen Gegnern: Die EU und die USA verabschiedeten sich öffentlich von ihrem Ziel, Assad aus dem Präsidentenpalast in Damaskus zu vertreiben. Noch vor wenigen Jahren stand Assad am Rande der Niederlage im langen Krieg gegen die Opposition, doch jetzt sitzt er wieder fest im Sattel.

Atomanlage Natans

Große Schäden in iranischer Atomanlage Natans

Der ungeklärte Zwischenfall in einem Zentrifugenwerk der iranischen Atomanlage Natans war schwerwiegender als zunächst berichtet. Die iranische Atomorganisation (AEOI) sprach am Sonntag von „beachtlichen Schäden“ bei einem Brand.

Es seien Geräte beschädigt oder zerstört worden, sagte AEOI-Sprecher Behrus Kamalwandi. Details zur Brandursache nannte er nicht. Atommaterial soll sich in dem Gebäude nicht befunden haben.

In der Atomanlage in Zentraliran wird Uran angereichert und es werden Zentrifugen zur Urananreicherung ...

Iranische Atomanlage

Zwischenfall in der iranischen Atomanlage Natans

In der iranischen Atomanlage Natans hat es nach Angaben der iranischen Atomorganisation (AEOI) einen Zwischenfall gegeben. Ein Industrieschuppen sei beschädigt worden, sagte AEOI-Sprecher Behrus Kamalwandi.

Was genau geschah, sagte er nicht. Nach seinen Angaben ist bei dem Vorfall niemand gestorben und auch die Arbeit in der Anlage nicht beeinträchtigt worden. Experten untersuchen derzeit die Ursachen des Vorfalls, sagte der Sprecher laut Nachrichtenagentur Isna.

Mike Pompeo

US-Außenminister für längeres Iran-Waffenembargo

US-Außenminister Mike Pompeo hat sich im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen für eine unbegrenzte Verlängerung des Waffenembargos gegen den Iran ausgesprochen.

Das Land sei keine „verantwortungsbewusste Demokratie“ und der Rat müsse den Iran weiter zur Rechenschaft ziehen, sagte Pompeo bei einer virtuellen Sitzung. „Hört auf die Länder in der Region, auf Israel, die Golf-Staaten, die Länder im Mittleren Osten, die am meisten den Nachstellungen Irans ausgesetzt sind.

Razzia

Razzia gegen Schleuserbande in mehreren Bundesländern

Die Polizei hat in mehreren Bundesländern und in Schweden einen Schlag gegen eine mutmaßliche internationale Bande von Menschenschleusern geführt.

Sie soll Iraner mit erschlichenen Visa von Teheran über Istanbul nach Deutschland geschleust haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Insgesamt seien mehr als 230 Bundes- und Landespolizisten im Einsatz gewesen.

Durchsucht wurden 15 Wohnungen und Geschäftsräume in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg sowie durch die schwedische Polizei in einer Wohnung in ...

Liebe auf persisch

Liebe auf Persisch

Keine Landeskenntnisse, keine Kulturkenntnisse und schon gar keine Sprachkenntnisse: Damit macht sich Robert (Felix Klare) auf den Weg in den Iran, um die Wahrheit über seinen vermeintlich dort weilenden Vater Achim (Günther Maria Halmer) herauszufinden.

Die Deutschlehrerin Shirin (Mona Pirzad) begleitet ihn vor Ort als Übersetzerin - und bewahrt ihn vor kleineren und großen Fehltritten. Die Liebeskomödie „Liebe auf Persisch“ ist am Samstag (20.