Suchergebnis

im Donaulied wird die Vergewaltigung eines schlafenden Mädchens beschrieben.

Petition kritisiert Donaulied als „Verharmlosung einer Vergewaltigung“

Ein Mädchen liegt schlafend an der Donau, einer Mann kommt vorbei, vergewaltigt und verspottet es – der Inhalt des Donauliedes beschreibt unverhohlen sexuelle Gewalt. Eine Passauer Studentin will per Online-Petition erreichen, dass das vor allem in Festzelten beliebte Lied nicht mehr gesungen wird. Für ihr Engagement ernten die Frau und ihre Unterstützer Zuspruch, aber auch Häme und Spott. Nach dem Motto: Sie sollten nicht so empfindlich sein.

„Ich machte mich über die Schlafende her, Ohohoholalala, Sie hörte das Rauschen der Donau ...

 Geschäftsführerin Heike Reitze, Stefan Kempf und Stephan Einsiedler, beide Netze BW, nehmen die Ladesäule in Betrieb (von recht

Gewerbepark take-off hat jetzt eine E-Tankstelle

Rund um Tuttlingen schließen sich nach und nach die Lücken im Ladenetz für E-Autos. Der Take-off Gewerbepark hat für Elektromobilisten auch in Neuhausen eine Station bereitgestellt. Am Donnerstag nahm Geschäftsführerin Heike Reitze diese mit Vertretern der Netze BW symbolisch in Betrieb.

Auf den beiden reservierten Stellflächen mit der Adresse „Gewerbepark 3“ lassen sich Elektroautos an zwei Wechselstrom-Anschlüssen vom Typ 2 mit bis zu 22 Kilowatt (kW) Leistung aufladen.

Befahrene Straße

B467 bleibt noch zwei weitere Wochen gesperrt

Die B467 zwischen Kressbronn und Tettnang muss noch weitere zwei Wochen gesperrt bleiben, voraussichtlich bis einschließlich 19. Juni. Hauptgrund ist laut Pressemitteilung des Landratsamts, dass auf drei Kilometern nun auch noch die Schutzplanken erneuert werden.

Diese Arbeiten waren ursprünglich für den Herbst oder das kommende Frühjahr eingeplant und hätten eine erneute halbseitige Sperrung der Strecke bedeutet. Wegen eines Messetermins hätte die Zeit dafür im Juni nicht gereicht.

In Bayern soll es bald 100 Wasserstoff-Tankstellen geben

Der Freistaat Bayern will bei der Entwicklung von Wasserstoff als Treibstoff für Fahrzeuge Gas geben. In den nächsten Jahren sollen bayernweit 100 Tankstellen für Wasserstoff (H2) entstehen, sagte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) am Freitag bei der Vorstellung des bayerischen Wasserstoffkonzeptes in Nürnberg. Derzeit sind nur 17 in Betrieb, 4 weitere im Bau.

Die Landesregierung habe dafür ein Förderprogramm im Volumen von 50 Millionen Euro aufgelegt, weitere 65 Millionen flössen in die Förderung der Forschung.

Wasserstofftankstelle

In Bayern solle es bald 100 Wasserstoff-Tankstellen geben

Der Freistaat Bayern will bei der Entwicklung von Wasserstoff als Treibstoff für Fahrzeuge Gas geben. In den nächsten Jahren sollen bayernweit 100 Tankstellen für Wasserstoff (H2) entstehen, sagte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) am Freitag bei der Vorstellung des bayerischen Wasserstoffkonzeptes in Nürnberg. Derzeit sind nur 17 in Betrieb, vier weitere im Bau. Die Landesregierung habe dafür ein Förderprogramm im Volumen von 50 Millionen Euro aufgelegt.

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall auf der Kreuzstraße in Tuttlingen.

Unfallflucht auf der Kreuzstraße

Die Polizei sucht Zeugen, die einen Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort beobachtet haben. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 19.30 Uhr auf der Kreuzstraße (Bundesstraße 14 / 311) auf Höhe der dortigen Tankstelle.

Der 62-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz befuhr die Kreuzstraße aus Richtung Emmingen-Liptingen in Richtung Kreuzstraßentunnel und verringerte seine Geschwindigkeit am Stadteingang aufgrund der Geschwindigkeitsbeschränkung.

 Symbolbild

Verfolgungsjagd mit 160 Kilometern pro Stunde übers Härtsfeld kostet den Führerschein

Wegen des Vorwurfs, an einem illegalen Autorennen beteiligt gewesen zu sein, musste sich ein 50-jähriger, verheirateter Familienvater aus Aalen vor Strafrichter Martin Reuff am Aalener Amtsgericht verantworten.

In dem Verfahren ging es allerdings nicht, wie man zunächst hätte vermuten können, um ein Autorennen, wie es vor allem junge Fahrer hochmotorisierter Fahrzeuge verbotenerweise auf öffentlichen Straßen und Autobahnen immer wieder mal veranstalten.

Polizei Blaulicht

Mann nach Messerstichen in Lebensgefahr

Ein 40 Jahre alter Mann soll einen 57-Jährigen in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) mit einem Messer lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben. Er sitzt seit Donnerstag wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Sein mutmaßliches Opfer wurde demnach im Krankenhaus notoperiert und schwebte am Donnerstag noch in akuter Lebensgefahr.

Ersten Ermittlungen zufolge waren beide Männer Nachbarn und stritten sich am Mittwochabend in der Nähe ihrer Wohnungen vor ...

 Im Bereich der Ortsumfahrung Tettnang wird die Fahrbahn der B467 erneuert. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Mitte Juni abges

Ein neues Asphaltkleid für 3,3 Millionen Euro: Rundgang über die Baustelle auf der B467

Schweres Gerät, mit Namen wie Beschicker, Grader oder Flächenverdichter, ist derzeit auf der Bundesstraße 467 im Einsatz. Seit gut zwei Wochen läuft die Sanierung der vielbefahrenen Verkehrsader zwischen Tettnang und Kressbronn. Die Arbeiten sind äußerst komplex und werden auf zwei verschiedenen Bauabschnitten durchgeführt.

Diverse Schäden wie Risse, Verdrückungen, Flickstellen und Ausbrüche hatten eine Generalüberholung auf der Strecke notwendig gemacht.

 Das Polizeirevier Sigmaringen sucht Zeugen.

Männer legen Äste auf Fahrbahn

Zwei unbekannte Männer haben am Dienstag gegen 17.40 Uhr auf Höhe der Shell Tankstelle zwei dicke Äste auf die B 32 gelegt. Das teilt die Polizei am Mittwoch mit. Eine Autofahrerin konnte vor dem Verkehrshindernis gerade noch bremsen. Die etwa 170 Zentimeter großen und um die 20 Jahre alten Täter verschwanden durch das angrenzende Gebüsch. Mit Unterstützung eines weiteren Verkehrsteilnehmers entfernte die 36-Jährige das gefährliche Hindernis, bevor mehr passieren konnte.