Suchergebnis

Eine mögliche Vergewaltigung in Bad Saulgau ist Gegenstand der Ermittlungen in Bad Saulgau. Die Polizei leitet die Akten an die

Das sagt die Staatsanwaltschaft zur anonymen Anzeige eines „besorgten Riedlinger Bürgers“ gegen den Bürgermeister

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg hat gegen Riedlingens Bürgermeister Marcus Schafft kein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Erste Staatsanwältin Tanja Vobiller sagte auf Anfrage der Schwäbischen Zeitung, der Anzeige sei keine Folge geleistet worden. Nach Prüfung der Sachlage hätten sich keine tatsächlichen Anhaltspunkte für eine strafbare Handlung ergeben.

In der letzten Juliwoche hatte ein „besorgter Riedlinger Bürger für die Bürgerschaft von Riedlingen“ einen anonyme Anzeige gegen Schafft eingereicht.

 Mit einem Großaufgebot ist der Zoll der Bundesfinanzverwaltung in Mengen vorgefahren.

Keine weiteren Festnahmen bei Razzia

Bei der Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen eines Unternehmers in Mengen und Hohentengen ist am vergangenen Donnerstag nur der Verantwortliche dieses Unternehmens festgenommen worden. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Wie die Staatsanwaltschaft Ravensburg auf Nachfrage mitteilt, wurden keine weiteren Personen, Mitarbeiter oder Familienangehörige des Mannes festgenommen.

Ein Unternehmen im Fokus Die Durchsuchungen, die aufgrund des Verdachts des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt sowie des ...

 Die Geschäftsräume eines Unternehmens in Mengen sind am vergangenen Donnerstag durchsucht worden, der Verantwortliche wurde fes

Nach Zoll-Razzia: Mengener Unternehmer sitzt in Untersuchungshaft

In einer groß angelegten Razzia sind am Morgen des 4. Augusts die Geschäftsräume eines Unternehmens in Mengen, eine dortige Kneipe sowie private Wohnräume in Hohentengen von Polizei- und Zollbeamten durchsucht worden.

Anlass der Aktion ist laut Staatsanwaltschaft Ravensburg der Verdacht des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt sowie des Betruges gewesen. Der Verantwortliche des Unternehmens, das in der Baubranche aktiv ist, wurde vorläufig festgenommen und befindet sich aktuell in Untersuchungshaft.

Drei Autos prallten während des Unfalls ineinander. Eines wurde dabei komplett zerstört und neben die Fahrbahn geschleudert.

Nach tödlichem Unfall einer 18-Jährigen: Unfallverursacher gefasst

Nach dem folgenschweren Verkehrsunfall am Sonntagabend, bei dem eine 18-Jährige gestorben ist und mehrere Menschen schwer verletzt wurden, hat die Polizei nun den mutmaßlichen Unfallverursacher ermittelt. Der Fahrer hatte auf der Landstraße bekanntlich gefährlich überholt und ist einfach weitergefahren.

Nun ist es der Polizei gelungen, einen Tatverdächtigen ausfindig zu machen. Der 34 Jahre alte Mann sei bereits bei einer ersten polizeilichen Fahndung ins Visier geraten, da sein Auto – ein SUV der Marke Audi – von Polizeibeamten im ...

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 28-jährige Achberger seine arg- und wehrlose Großmutter hinterrücks angegriffen

Nach Tötung von 88-jähriger Achbergerin: Wollte er seine Oma von ihrem „Leiden“ erlösen?

Drei Wochen nachdem ein 28-jähriger Achberger seine Großmutter mit einem Küchenmesser getötet haben soll, dauern die Ermittlungen an. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er die wehrlose 88-Jährige hinterrücks angegriffen hat.

Achbergs Bürgermeister Tobias Walch hatte kurz nach der Tat von einer „schrecklichen Tragödie“ gesprochen, die das ganze Dorf schockiert hat. Ein 28-jähriger Achberger hatte am 20. April seine Großmutter, mit der er unter einem Dach lebte, mit einem Küchenmesser so schwer verletzt, dass sie starb.

 Bei der unangemeldeten Demonstration am 27. Dezember stürmten Teilnehmer die Schussenstraße, die Bundesstraße durch Ravensburg.

Corona-Demonstrationen in Ravensburg haben juristisches Nachspiel

Die zahlreichen unangemeldeten Demonstrationen in Ravensburg gegen Corona-Schutzmaßnahmen und eine Impfpflicht haben für viele Teilnehmer und mutmaßliche Leiter dieser Proteste ein juristisches Nachspiel. Sowohl das Ordnungsamt der Stadt Ravensburg als auch die Staatsanwaltschaft bearbeiten Dutzende Fälle. Viele davon dürften noch vor Gericht landen, weil sich die Betroffenen gegen die Vorwürfe wehren.

Da die Corona-Demonstrationen in Ravensburg im Freien ohne vorherige Anmeldung stattfanden und weiterhin stattfinden, macht sich ...

 Zwei Tage nach dem Tötungsdelikt in Achberg gibt die Staatsanwaltschaft neue Erkenntnisse preis.

Nach Tötungsdelikt in Achberg: Bürgermeister spricht von einer „schrecklichen Tragödie“

Zwei Tage nachdem ein 28-jähriger Achberger seine Großmutter getötet haben soll, dauern die Ermittlungen in dem Fall an. Der Bürgermeister spricht von einer „schrecklichen Tragödie“. Vieles spricht dafür, dass der mutmaßliche Täter zum Zeitpunkt der Tat nicht voll schuldfähig war. Die Staatsanwaltschaft ermittelt trotzdem wegen Mordes und gibt Details zur Tatwaffe preis.

Tobias Walch ist im Urlaub, als ihn am Mittwochvormittag die schreckliche Nachricht erreicht.

 Dieses Foto zeigt die ganze Familie: Kevin mit seiner Mutter Daniela Gesuladi und seinem Vater Ralf Doll.

Getöteter Baindter: Es könnte zum Prozess in Brasilien kommen

Der Fall Kevin Gesualdi Doll beschäftigt die Region noch immer. Der aus Baindt stammende junge Mann ging nach Brasilien, um dort Psychologie zu studieren und wurde im August 2020 in Belo Horizonte brutal getötet. Nach einer langen Zeit des Wartens und der Ungewissheit, gibt es jetzt Nachrichten, die den Eltern ihres damals 22 Jahre alten Sohnes Hoffnung geben. Denn jetzt könnte es zu einem Prozess kommen. Tatvorwurf: Mord. Danach sah es anfangs nicht aus.

 Ein sogenannter Reichsbürger aus dem Raum Ostrach hatte sich ins Ausland abgesetzt, muss sich aber nun vor dem Amtsgericht Bad

Reichsbürger aus Ostrach in Ungarn festgenommen

Fahnder der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen haben in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg einen 62-Jährigen festgenommen, der aus dem Raum Ostrach stammt.

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg erhob gegen den Mann, welcher der Reichsbürgerszene zuzuordnen ist, bereits im August 2019 Anklage wegen diverser Delikte: Dem 62-Jährigen wird unter anderem ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr zur Last gelegt.

Die Kundgebung an der Oberschwabenhalle am 15. Januar hat nun ein Nachspiel.

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Corona-Demo in Ravensburg wegen Volksverhetzung

Die Kundgebung gegen die Corona-Politik am 15. Januar auf dem Ravensburger Oberschwabenhallengelände beschäftigt die Justiz. Wie Staatsanwältin Tanja Vobiller der „Schwäbischen Zeitung“ auf Anfrage bestätigte, hat die Strafverfolgungsbehörde Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen den Moderator, zugleich einer der Hauptredner der Veranstaltung, aufgenommen.

Es handelt sich um Daniel Langhans, im vergangenen Jahr parteiloser Bundestagskandidat im Wahlkreis Neu-Ulm und einer der bekanntesten Köpfe der ...