Suchergebnis

Besuchsverbot am Tuttlinger Klinikum

Landkreis Tuttlingen meldet 71 neue Coronafälle

Der Landkreis Tuttlingen hat am Montag 71 neue bestätigte Corona-Fälle registriert. Wie das Landratsamt Tuttlingen mitteilt, verteilen sich die Fälle wie folgt: 31 x Tuttlingen, 5 x Geisingen, 4 x Wehingen, 2 x Frittlingen, 1 x Deilingen, 5 x Neuhausen ob Eck, 4 x Dürbheim, 4 x Spaichingen, 3 x Trossingen, 2 x Aldingen. 1 x Talheim, 2 x Wurmlingen, 1 x Böttingen, 3 x Immendingen, 2 x Mühlheim an der Donau, 1 x Gunningen. Der Sieben-Tage-Index liegt am Dienstag damit bei 241,7.

Müll im Wald – seit Corona hat die Umweltschweinerei zugenommen. Erwischt man einen Sünder, wird’s teuer.

Coronakrise fördert Müllproblem: Warum die Entsorgung nicht immer einfach ist

Das kann teuer werden: Bis zu 100 000 Euro Bußgeld zahlen die, die ihren Müll illegal in der Natur entsorgen, je nach Schwere des Delikts. „Ist der Wald auch ein Corona-Verlierer? Eine grenzenlose Wut bekomme ich, wenn ich so etwas sehe. Was denken diese Leute, die so mit unserer Umwelt umgehen?“, schreibt ein Leser, der der Redaktion Bilder vom Wochenende geschickt hat.

Nahe der Kreisstraße nach Schura hat jemand jede Menge Müllsäcke, Reifen, Baumüll, Kanister und anderes zwischen die Bäume geworfen.

Einen weiteren positiv getesteten Schüler gibt es an der Realschule Trossingen.

Neuer Coronafall: So reagieren Trossinger Schulen

Ein weiterer Schüler der Trossinger Realschule ist am Samstag positiv auf Covid-19 getestet worden. Es handelt sich um einen Neuntklässler. Relativ glimpflich ist bisher die Löhrschule durch die Krise gekommen. In Talheim muss der neue Bürgermeister Andreas Zuhl seine ersten Amtstage vom Homeoffice aus bestreiten.

Wir arbeiten gewissermaßen auf Sicht, das heißt, wir müssen Tag für Tag schauen. Udo Kohler, Realschulleiter

„Nachdem die Meldung bei uns eingegangen ist, wurde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ...

Die letzten Tage im Bürgermeister-Büro: Martin Hall wird am kommenden Dienstag verabschiedet.

Abschied nach 16 Jahren: So blickt Talheims Bürgermeister auf seine Amtszeit zurück

Nach 16 Jahren im Amt wird Talheims Bürgermeister Martin Hall am kommenden Dienstag offiziell verabschiedet. Hall hatte sich aus privaten Gründen entschlossen, bei der Wahl nicht mehr anzutreten. Wie es sich anfühlt, in einer Ausnahmesitutation wie der Corona-Pandemie zu gehen und was er gerne noch in Talheim bewegt hätte, hat er unserer Redakteurin Larissa Schütz erzählt.

Herr Hall, Sie waren 16 Jahre lang Talheims Bürgermeister. Wie fühlt es sich an, ausgerechnet in der derzeitigen unsicheren Situation aufzuhören?

 Die Chlorung in Lauterach ist mittlerweile aufgehoben.

Chlorung in Lauterach ist aufgehoben

Die Chlorung von Trinkwasser ist in der Gemeindeverwaltung Lauterach aufgehoben worden, allerdings gilt das nur für die Quellfassung Boschäcker. Daher sind Bürgerinnen und Bürger aus Reichenstein mit Laufenmühle, Talheim und Neuburg noch nicht von der Chlorung ausgenommen.

„Nach der intensiven Überprüfung der Trinkwasserversorgungsanlage, sowie dem Nachweis von mehreren einwandfreien Trinkwasseruntersuchungen, kann die Chlorung eingestellt werden“, heißt es in einer Mitteilung vom Bürgermeister Bernhard Ritzler.

Die Uhre-Annemei ist eine beliebte Figur des Narren-Vereins Trossingen. Doch in dieser Session müssen die Kostüme wegen der Pand

Trauer statt Feierlaune: Wie Trossinger Narren den verpatzten Saisonauftakt verkraften

In normalen Zeiten ist der 11.11. der Freudentag schlechthin für sämtliche Narren in der Republik. Doch im Coronajahr 2020 tragen die Hästräger statt bunter Kostüme Trauer. Die Pandemie hat auch den Fasnetvereinen im Raum Trossingen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

„Das fehlt so, als wenn wir Weihnachten absagen würden.“ Volker Bilger, Ehrenvorstand der Trossinger Sonnenhänsele, ist traurig ob der coronabedingten Absage der fünften Jahreszeit.

 Bürger, die noch Grünschnitt zu entsorgen haben, können sich der Wertstoff- und Grünguthöfe in Aldingen, Tuttlingen, Mühlheim,

Grünschnitt kann im Kreis Tuttlingen vereinzelt noch abgegeben werden

In allen Abfallwirtschaftsanlagen des Landkreises Tuttlingen gelten ab Montag, 9. November, wieder die kürzeren Winteröffnungszeiten.

Abfallzentrum Talheim mit Wertstoffhof: (unveränderte Öffnungszeiten): Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17.30 Uhr. Bauschuttdeponie Aldingen mit Wertstoffhof: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16.30 Uhr. Wertstoffhof Tuttlingen: Montag bis Freitag 12 bis 16.30 Uhr; Samstag 10 bis 13 Uhr.

Schornsteinfegermeister Martin Voßeler kümmert sich unter anderem um den vorbeugenden Brandschutz in seinem Bezirk.

Beim Einbau neuer Öfen spielt der Schornsteinfeger eine entscheidende Rolle

Martin Voßeler aus Talheim kümmert sich als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger um den vorbeugenden Brandschutz und ist damit auch für die Abnahme neuer Öfen zuständig. Im Kreis Tuttlingen gibt es mehrere bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger. Zu Voßelers Gebiet gehören unter anderem Teile Spaichingens. In den Fall am Spaichinger Amtsgericht ist er nicht involviert. Das Gericht hatte dort am Donnerstag einen Fall von fahrlässiger Brandstiftung verhandelt.

 Heiko Merkelbach.

Pfarrer Heiko Merkelbach wechselt auf die Ostalb

Heiko Merkelbach wird neuer Pfarrvikar in der Seelsorgeeinheit Ellwangen im Dekanat Ostalb. Damit kümmert er sich künftig um die Seelsorge in den Kirchengemeinden St. Wolfgang, St. Vitus, Heilig Geist und St. Patrizius. Bislang war Merkelbach Pfarrer in St. Hedwig in den Stuttgarter Stadtteilen Möhringen und Sonnenberg sowie St. Ulrich im Stadtteil Fasanenhof. Der genaue Zeitpunkt des Wechsels wird im Hinblick auf die Erfordernisse in den Seelsorgeeinheiten im Zuge der Corona-Krise noch festgelegt.

 Clemens Maier ist nur noch bis Ende Oktober Bürgermeister von Trossingen. Danach wechselt er nach Stuttgart.

Clemens Maier aus dem Kreistag verabschiedet

Der künftige Stuttgarter Ordnungsbürgermeister Clemens Maier und Noch-Bürgermeister von Trossingen ist in der Kreistagssitzung am vergangenen Donnerstag von Landrat Stefan Bär verabschiedet worden. Clemens Maier scheidet offiziell Ende Oktober aus dem Kreistag aus. Seine Nachfolge tritt Hermann Maier an – nicht verwandt und nicht verschwägert mit ihm.

Landrat Stefan Bär freute sich, dass Clemens Maier den Sprung in die Landeshauptstadt erreichte, wie er sagte.