Suchergebnis

Im ehemaligen Kloster in Oggelsbeuren soll Seniorenappartements entstehen.

Aus für Flüchtlingsunterkunft in Oggelsbeuren – Alfred Tönnis bewirbt sich als Pfarrer

Rund 60 Geflüchtete sind zurzeit bei der Stiftung „Heimat geben“ in Oggelsbeuren untergebracht. Jetzt hat die Einrichtung bekannt gegeben, dass die Verträge mit den Gemeinden Ende des Jahres auslaufen. Ein Grund dafür ist auch die berufliche Zukunft des Paters Alfred Tönnis.

Bei einer gemeinsamen Konferenz hat die Stiftung „Heimat geben“ den Vertretern der Gemeinden Schemmerhofen, Schwendi, Mittelbiberach und Attenweiler mitgeteilt, dass die Verträge für die Flüchtlingsunterbringung im Kloster in Oggelsbeuren Ende des Jahres nicht ...

Stadt dankt pflegenden Angehörigen mit Geschenkgutschein

„Menschen, die Angehörige pflegen, sind quasi wie ein großer Pflegedienst, ohne die unser Pflegesystem nicht funktionieren würde“, sagt Friedrichshafens Bürgermeister Andreas Köster. Die Stadt möchte diesen Menschen zum einen Danke sagen und zum anderen darauf aufmerksam machen, was pflegende Angehörige leisten, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Sie erhalten von der Stadt einen Geschenkgutschein.

Mehrere hundert Frauen und Männer betreuen Angehörige zu Hause, um ihnen das Wohnen in ihrem bekannten Lebensumfeld ...

 In Kindertagesstätten braucht es seit Donnerstag einen negativen Coronatest.

Für die Kitas im Landkreis Tuttlingen besteht jetzt Testpflicht

Im Landkreis Tuttlingen gilt seit Donnerstag, 6. Mai, eine Testpflicht für alle Kindertageseinrichtungen. Da diese aktuell geschlossen sind, gilt die Regelung vorerst nur für die stattfindende Notbetreuung. Durch die Testpflicht soll eine möglichst hohe Sicherheit für die betreuten Kinder aber auch des Personals geschaffen werden.

Bereits am Donnerstag, 29. April, verständigten sich die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen des Landkreises gemeinsam mit Landrat Stefan Bär auf eine Testpflicht für Kinder in Kindertageseinrichtungen.

 Auch das ist Teil von Pflege und Tagespflege – Zuwendung durch Gespräche. Ursula Rauch (l.) mit einer Bewohnerin.

Neues Seniorenzentrum bietet Tagespflegeplätze

Anfang April sind die Bewohner des Seniorenzentrums Bad Waldsee der Zieglerschen vom Klosterhof in den Neubau in der Seidenstraße umgezogen. Im Erdgeschoss des Neubaus ist ein heller Tagespflegebereich mit einer großen Terrasse entstanden. Die Tagespflege soll Entlastung für pflegende Angehörige und Abwechslung im Alltag für pflegebedürftige Senioren. Teilen die Zieglerschen in einer entsprechenden Pressemitteilung mit.

„Richtig schön geworden“, wird Regionalleiter Steffen Bucher zitiert.

Herbert Winkler vom Förderverein (von links), Katja Haule (Pflegehilfe), Kurt Schäfer (Förderverein), Brigitte Datz (Alltagsbetr

Pflegeheim bekommt Klangschalen

Der Förderverein des Altenpflegeheims St. Elisabeth hat dem städtischen Altenpflegeheim ein Set Klangschalen gespendet. Bei der Übergabe der Klangschalen bedauerten alle Anwesenden die durch die Corona-Pandemie vor über einem Jahr leider verursachte, fehlende enge Zusammenarbeit und die fehlenden Kontakte zwischen dem Förderverein und dem Altenpflegeheim. Umso mehr freute sich der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Herbert Winkler, den lange gehegten Wunsch von Pflegedienstleiterin Petra Karrenführ erfüllen zu können, jetzt ...

 Hedwig und Karl Metzger in der Kirche St. Verena in Straßberg: Dort hat sie Pfarrer Heinrich Möst vor 65 Jahren getraut.

Mit einem Botengang fängt alles an

- Ein seltenes, ganz besonderes Fest steht dem Ehepaar Metzger ins Haus: Karl und Hedwig Metzger feiern eiserne Hochzeit. Am 1. Mai 1956, vor 65 Jahren gaben sich die beiden das Ja-Wort.

Karl Metzger wurde am 14. Februar 1930 in Egelfingen geboren. Dort wuchs er mit sieben Geschwistern auf und kam 1946 nach dem Besuch der Volksschule nach Straßberg wo er das Sattlerhandwerk erlernte. Zu der Sattlerei gehörte auch eine kleine Landwirtschaft.

In Baienfurt soll ein Wohnbau für Senioren entstehen. Zumindest sind das die Pläne.

Baienfurt soll eine Seniorenwohnanlage bekommen

Das Thema brennt im gesamten Landkreis und darüber hinaus, denn der Bedarf nach Wohnen im Alter ist groß. Die Nachfrage ist groß, das Angebot zu niedrig. In Gemeinde Baienfurt könnte sich in dieser Sache jetzt etwas tun.

In Baienfurt wird es möglicherweise eine weitere Seniorenwohnanlage geben. Sie soll in der Niederbieger Straße entstehen, auf dem Gelände der Metzgerei Brenner. Doch noch sind die Pläne nicht über das Stadium einer Bauvoranfrage hinausgekommen.

 Rund 300 Wohnungen sollen auf der ehemaligen Industriebrache im Ravensburger Osten, wo zuletzt die Firma Vetter Industriehallen

300 neue Wohnungen in Ravensburg: Im Herbst will der Bauträger endlich loslegen

Es ist ein Mammutprojekt: Noch nie wurde in Ravensburg eine so große Industriebrache in ein Wohngebiet umgewandelt, wie es mit dem Rinker-Areal in der Östlichen Vorstadt passiert.

Immer wieder wurden Planungsdetails nachgebessert – und so hat sich der Baubeginn der zwölf Mehrfamilienhäuser samt Kita um zwei Jahre verzögert. Doch nun geht es in die Endrunde: Schon stehen Interessenten für die rund 300 Wohnungen in den Startlöchern. Das ist der Fahrplan.

Das Impfzentrum Ulm ist auf dem Messegelände in der Friedrichsau.

3500 Impfungen täglich: Impfzentrum arbeitet mit voller Kraft

Das Impfzentrum Ulm arbeitet seit Montag mit der planmäßigen vollen Kapazität, den gesteigerten Impfstofflieferungen sei Dank. Unter der Woche werden nun täglich etwa 2750 Impfungen verabreicht, dazu kommen rund 800 Impfungen pro Tag durch die mobilen Impfteams. Doch noch mehr wären möglich.

Schon vor Monaten Erhöhung angeboten Wie Professor Bernd Kühlmuß, der ärztliche Leiter, am Montag mitteilte, werden momentan an Wochenenden 1850 Impfungen pro Tag durchgeführt, wohl ab Mai sollen es dann auch an den Wochenenden 3500 Impfungen ...

In Bad Schussenried soll an dieser Stelle ein neues Pflegeheim entstehen. Der Bebauungsplan Lindergarten ist fertig.

Grünes Licht für Bauprojekt Lindergarten

In der Biberacher Straße in Bad Schussenried auf Höhe der bisherigen „Wirtschaft zur Linde“ soll ein Pflegeheim mit Tagespflege und altengerechten Wohnungen gebaut werden. Der Gemeinderat fasste nach einiger Diskussion bei drei Gegenstimmen und fünf Enthaltungen durch die Bürgerliche Wählerliste (BWL) diesen Beschluss für den sogenannten Lindergarten. Zuvor hatte Stadtplaner Oliver Strobel von Büro Citiplan in Pfullingen die vorläufigen Planungen vorgestellt.