Suchergebnis

 Teile des spätmittelalterlichen Fachwerkgerüstes sind in der im Haus untergebrachten Buchhandlung zu sehen.

Blick in die Vergangenheit: Fachwerkgerüst aus dem Spätmittelalter

Die Geschichte der ehemaligen freien Reichsstadt begleitet Besucher in der Leutkircher Altstadt auf Schritt und Tritt. Die Altstadt ist als Gesamtanlage denkmalgeschützt. Eines der ältesten Häuser ist das Gebäude in der Marktstraße 35, dessen Kern noch bis in das 14. Jahrhundert zurückreicht. Eigentümer Christian Schmölzer, der ein Faible für solche alte Häuser hat, hat das spätmittelalterliche Gebäude erworben und restauriert. Der „Schwäbische Zeitung“ hat er einen Einblick in das Baudenkmal gegeben.

Ein Ausschnitt eines alten Plakats der Firma Hohner.

Ein Konzert mit Abstand und viele weitere Ideen

Das Deutsche Harmonikamuseum hat dieser Tage seine Pläne für die kommenden Monate präsentiert. Bei allen Planungen spielen die Abstands- und Hygieneregeln zwar eine Rolle, ein Konzert Ende Juli will das Team um Museumschef Martin Häffner aber trotzdem auf die Beine stellen.

„Das für Freitagabend, 31. Juli, geplante Benefizkonzert zu Ehren Rudolf Würthners soll auf jeden Fall stattfinden. Das Akkordeon-Duo Gérard Deleye und Matthias Würthner (ein Sohn des zu Ehrenden) freut sich auf den Live-Auftritt im Saal der Musik- und Tanzschule.

 Weiterhin keinen Zutritt: Der Fußgängersteg beim Biberacher Bahnhof bleibt gesperrt, weil die Schäden zu groß sind.

Weshalb dieser historische Fußgängersteg noch Monate gesperrt bleibt

Wann werden Passanten die Südbahn-Gleise wieder mittels der „Grünen Bruck“ queren können? Mehr als ein halbes Jahr nach einem folgenreichen Unfall ist das weiter unklar.

„Seriös lässt sich aktuell kein Termin nennen“, sagt die Sprecherin der Stadt Biberach, Andrea Appel, auf Nachfrage von Schwäbische.de. Die Situation bei dem 110-Jahre alten Denkmal ist verzwickt.

Stahl gilt gemeinhin als widerstandsfähig – doch der Rums an einem kalten Dezembermorgen Ende 2019 war dann doch zu heftig.

 Siegerehrung fürs „Stadtradeln 2019“ war beim Zunftbaumfest im Kurpark. Das war 2020 für diesen Donnerstag geplant, fiel aber d

„Stadtradeln“: Schon mehr Teams als 2019 angemeldet

Zum zweiten Mal nach 2019 – als auf Anhieb die meisten Kilometer im Vergleich zu anderen Kommunen im Landkreis Ravensburg zurückgelegt wurden – beteiligt sich Isny vom 27. Juni bis 17. Juli am „Stadtradeln“. Zu dieser Kampagne für mehr Klimaschutz und eine stärkere Förderung des Radverkehrs ruft das „Klimabündnis“ auf, ein europaweiter Zusammenschluss von Kommunen, die lokale Antworten geben wollen auf den globalen Klimawandel.

An 21 Tagen „sammeln“ Teams möglichst viele Kilometer, die die Teilnehmer CO2-frei auf dem Fahrrad ...

Nach dem Tod von George Floyd - St. Paul

Proteste in den USA: Streit um Namen, Statuen und Flaggen

Im Zuge der Proteste gegen den Rassismus in den Vereinigten Staaten nach dem Tod von George Floyd ist eine Diskussion um die Erinnerungskultur in dem Land entbrannt.

Der Idee einer Umbenennung umstrittener Namen von US-Militärbasen erteilte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch eine klare Absage. Derweil forderte die führende Demokratin im Repräsentantenhaus, elf Statuen im Kapitol zu entfernen.

Der Tod des Afroamerikaners Floyd bei einem Polizeieinsatz vor mehr als zwei Wochen am 25.

Wie eine Schraube dreht sich der Berblinger-Turm hoch in die Luft. Ulm hat ein neues Wahrzeichen, aber nicht jeder ist damit glü

Gegenwind für ein Leuchtturmprojekt

Hätte der Schneider von Ulm bei seinem Flugversuch doch nur auf besseren Wind gewartet, dann wäre er nicht als Bruchpilot in die Geschichte eingegangen. Und auch heute, 250 Jahre später, spielt der Wind wieder eine Rolle, wenn es um das Erbe und das Image des Berblingers geht. Ulm hat dem Erfinder und Flugpionier in seinem Jubiläumsjahr ein Denkmal gesetzt. Ein Turm steht seit wenigen Tagen am Donauufer, an Berblingers Absprungstelle und dieser Bau wurde zuvor gründlich geprüft.

Krönender Abschluss der Kressbronner Kriminächte 2019 und gut besucht: Die Lesung des Autorenduos Marc Girardelli, ehemaliger Sp

Kressbronner Kultur ist gefragt

Der Kulturbeirat der Gemeinde Kressbronn hat jüngst unter dem Vorsitz von Jakob Böttcher im Sitzungssaal des Rathauses das Kulturjahr 2019 Revue passieren lassen und einstimmig dem Programm für das laufende Jahr zugestimmt. Die Schwierigkeit: Die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus macht es nach Ansicht von Jakob Böttcher schwierig, ein verlässliches Programm für 2020 zusammenzustellen.

Erneut wurde in 2019 ein vielfältiges kulturelles Programm geboten, das es mit Veranstaltungen in der Nachbarschaft locker aufnehmen kann, ...

Sie bilden auch in den kommenden beiden Jahren die Spitze des Altstadt- und Museumsvereins (von links): Marion Einhauser, Gernot

AMV in Wangen sucht weitere Mitstreiter und Helfer

Finanziell hat der Altstadt- und Museumsverein (AMV) ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Auch in Sachen Museumsdepot hat sich 2019 einiges getan. Auch wenn der fünfköpfige Vorstand und die beiden Beisitzer in ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden, fehlt es dem mit 385 Mitgliedern durch Todesfälle und Austritte etwas kleiner gewordenen Verein an helfenden Händen – vor allem für die Museumspädagogik und damit der Arbeit für und mit dem Nachwuchs.

 Die pittoreske Meersburger Altstadt ist ein Anziehungspunkt für Urlauber.

Meersburg darf Tag des Denkmals eröffnen

Meersburg hat Grund zur Vorfreude: Die Kleinstadt hat den Zuschlag für die landesweite Eröffnung des Tags des offenen Denkmals im Jahr 2021 erhalten. Damit folgt Meersburg auf Karlsruhe, wo die Eröffnungsveranstaltung 2020 stattfinden wird, Ulm (2019) und Freiburg (2018). Die Kleinstadt holt die Veranstaltung außerdem erstmals seit 2010, als die Eröffnung in Friedrichshafen stattfand, zurück an den Bodensee.

„Die Altstadt von Meersburg ist die älteste als Ensemble denkmalgeschützte Altstadt in Baden-Württemberg“, sagt Bürgermeister ...

Die Vorstandschaft der Kulturfreunde Eriskirch mit Fabian Dieterle (von links) , Klaus Reichert, Petra Schraff, und Josef Widman

Kulturfreunde Eriskirch starten ins Jahresprogramm

Über 60 Mitglieder hat der Präsident der Kulturfreunde Eriskirch, Josef Widmann, bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend in der alten Schule begrüßen dürfen. Im Rahmen der turnusmäßigen Wahlen wurde Fabian Dieterle einstimmig als Vize-Präsident im Amt bestätigt, neue Schriftführerin ist Petra Schraff.

Ein arbeitsreiches, aber erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr liegt hinter den Kulturfreunden Eriskirch. Wie Präsident Josef Widmann in seinem Jahresrückblick berichtete, dürfen man mit dem Verlauf und der Resonanz der elf ...