Suchergebnis

 Lucia Borg an der Staffelei. Das Bild sei aber noch lange nicht fertig, betont sie.

Lucia Borg hat in „Kunstbox“ ideale Bedingungen für ihre Malerei gefunden

Wenn man es genau nimmt, dann hat Lucia Borg jeden Tag eine neue Ausstellung vor Augen, manchmal sogar zwei. Beide werden von Künstlerinnen geschaffen: Die eine ist überzeitlich, unfassbar und Ehrfurcht gebietend – die Natur.

Sie ist aus dem Fensterband Richtung Hohenkarpfen und Schwarzwald zu bestaunen. Die andere Künstlerin reflektiert Impulse, Stimmungen, Gefühle, nutzt Techniken und liebt alle Arten von Farben und Formen – Lucia Borg selbst.

 Alexis del Pozo Aedo (rechts) war bei der Jahreshauptversammlung des Vereins La Balanza live aus Cusco zugeschaltet. Das Foto z

La Balanza hilft Peruanischem Projekt, zu überleben

Trotz Pandemie ist die ehrenamtliche Arbeit des Vereins La Balanza auch im vergangenen Vereinsjahr vorangegangen. Bei der Jahreshauptversammlung im Böttinger Gymnastikraum informierte der peruanische Partner Alexis del Pozo Aedo per Videotelefonat die Vereinsmitglieder live aus der Einrichtung Casa Mantay in Cusco.

Die Live-Schaltung zur Insel Amantani (Titicacasee) hingegen funktionierte nicht: Die peruanische Partnerorganisation „Muyuy Tejiendo Tribu“ hatte schon in den Tagen zuvor mit inselweiten Internetproblemen zu kämpfen.

Kantersieg

7:0 gegen Israel: DFB-Frauen entdecken Torhunger wieder

Die deutschen Fußballerinnen haben ihre Leichtigkeit wiedergefunden und in der WM-Qualifikation gegen Israel diesmal ein Torfestival gefeiert.

Die DFB-Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verbuchte am Dienstag in Essen ein 7:0 (4:0) gegen den Außenseiter und zeigte sich fünf Tage nach dem mühsamen 1:0 im Hinspiel in Petach Tikva stark verbessert. Vor nur 1814 Zuschauern trafen die Hoffenheimerin Jule Brand (20./45. Minute), Kapitänin Sara Däbritz von Paris Saint-Germain in ihrem 80.

 Das letzte Jugendparlament wird im November 2019 in der konstituierenden Sitzung im Rathaus verpflichtet. Dieses Gremium existi

Strikte Regeln für das neue Jugendparlament stoßen auf Kritik

Das Jugendparlament der Stadt ist ein Opfer von Corona, „aber zum Teil auch von liegen gebliebenen Aufgaben seitens der Stadtverwaltung“, sagen einige Jugendliche, die dem Gremium ihren Rücken gekehrt haben. Im Herbst soll neu gewählt werden, zuvor will die Stadt aber, dass es eine Geschäftsordnung gibt. Und in der sollen Dinge festgeschrieben werden, die auf Kritik stoßen. Die Stadt hat Gründe für den Weg.

Dass aufgrund der Pandemie nicht alles rund laufen konnte, ist in allen Lebensbereichen zu spüren.

VfL Wolfsburg - Servette FC Chenois

Wolfsburger Frauen besiegen locker Servette FC Chenois

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben ihr erstes Heimspiel in der Champions-League-Gruppenphase locker gewonnen. Die deutschen Pokalsiegerinnen besiegten den Außenseiter Servette FC Chenois aus der Schweiz mit 5:0 (3:0).

Svenja Huth brachte die Wolfsburgerinnen vor 869 Zuschauern schon in der 18. Minute in Führung. Zwei Tore von Tabea Waßmuth (26./43.) sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse. In der zweiten Halbzeit trafen auch noch die beiden Niederländerinnen Dominique Janssen (51.

DFB-Frauen

Konkurrenzkampf bei DFB-Frauen eröffnet

Wie ernst es Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg mit dem Konkurrenzkampf für die Frauenfußball-Nationalmannschaft meint, unterstrich sie nicht nur mit Worten.

Das einseitige und nur bedingt aufschlussreiche 7:0 zum Auftakt der Qualifikation für die WM 2023 gegen überforderte Bulgarinnen war längst als Pflichtaufgabe abgehakt, als die 53-Jährige verbal den Weg wies für die kommenden Wochen und Monate - und ihre Ersatzspielerinnen für eine Zusatzschicht nach dem Abpfiff auf den regennassen Platz schickte.

 Tabea will endlich auf eigenen Beinen stehen: Im September beginnt sie eine Ausbildung bei der Polizei in Böblingen.

Nach Trampolinunfall wagt Tabea Schoch die nächste Herausforderung

Vier Jahre lang hat sich alles um ihren Körper und ihre Gesundheit gedreht. Vier Jahre lang bestimmten Klinikaufenthalte, Physio- und Ergotherapien ihren Tagesplan. Tabea Schoch hat sich nach ihrem Trampolinunfall ins Leben zurück gekämpft. Jetzt ist es Zeit für einen weiteren Schritt: Die 23-Jährige beginnt eine Ausbildung und zieht von Lindau weg.

„Ich bin an dem Punkt, wo ich wieder etwas anderes in mein Leben lassen will“, sagt Tabea Schoch.

 Die Stadtschulpreisträgerinnen und -träger zusammen mit Landrat Heiko Schmid (rechts).

Hilde-Frey-Stadtschulpreis für 28 Mal 1,0

28 Mal hat Landrat Heiko Schmid Urkunden und Preisgelder für den Traumschnitt von 1,0 überreicht. Man habe den Stolz der Schulleiterinnen und Schulleiter förmlich spüren können, als sie bei der Verleihung des Hilde-Frey-Stadtschulpreises ihre besten Abgangsschülerinnen und -schüler ein letztes Mal loben und verabschieden durften, heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamts.

Der Gesamtschnitt der 38 Preisträgerinnen und Preisträger lag bei 1,1.

 Selina Koch schaffte die Mittlere Reife mit der Traumnote 1,0.

„Dolli“ verabschiedet 161 Absolventen

161 Absolventen der Dollinger-Realschule („Dolli“) in sechs Klassen haben ihr Zeugnis der Mittleren Reife in Empfang genommen. Trotz der teils schwierigen Rahmenbedingungen erzielten die Zehntklässler gute Ergebnisse. 34 Preise und 49 Belobigungen belegen dies. Außerdem verabschiedete die „Dolli“ 15 Neuntklässler der Niveaustufe G nach bestandener Prüfung.

Die Corona-Regeln bestimmten auch die Choreografie bei der Verabschiedung. Dennoch ging die feierliche Zeugnisübergabe, eröffnet an beiden Abenden durch den „Dolli“-Fanfarenzug, ...

 Marie Sophie Streichsbier (Startnummer 1) holte sich in Weingarten den Titel in der U20, Lokalmatadorin Maxi Mendel (rechts dan

Ein Zehnkampf-Idol lässt sich nicht einschüchtern

Zwei Tage harte Arbeit waren soeben verrichtet. Die Gespräche der Zehnkämpfer nach den baden-württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der U20 und U18 handelten von starken Auftritten in den verschiedenen Disziplinen und verpassten Chancen gleichermaßen. Und von einem, der als Vorbild dient. „Der lässt sich nicht einschüchtern, wenn andere wegziehen. Der bleibt cool.“ Die Rede war von Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul. Der Mainzer war bei der WM in Doha nach dem ersten Tag nur Elfter, dann schob er sich mit 8691 Punkten noch an die Spitze des ...