Suchergebnis

Den Abschluss eines Siebenkampfs bildet traditionell der 800-Meter-Lauf.

Lokalmatadorinnen landen auf Platz neun

Höchstleistungen haben die Zuschauer bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der Aktiven und Jugend U18 im Lindenhofstadion in Weingarten erlebt. Ausrichter war die LG Welfen.

Die LG Welfen schickte ein Mädchen-Team, bestehend aus den 16 Jahre alten Jana Bareth, Hanna Rothenhäusler und Teresa Halder ins Rennen. Alle drei Mädchen bestritten über zwei Tage einen Siebenkampf, bestehend aus 100 Meter Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen und 100 Meter am ersten Tag und Weitsprung, Speerwurf und 800 Meter am zweiten Tag.


Das „Filmreif“-Team des Isnyer Kulturforums, das 2018 wieder fürs Programm verantwortlich zeichnet beim Kino-Open-Air im Schlos

Kino-Open-Air ab heute im Schlosshof

Zehn Isnyer verfolgen bis kommenden Sonntag täglich besonders genau das Wetterradar: Merete Behrning, Anja Belli, Hannelore Friedel, Brigitte Meeßen, Sabine Pfeiffer, Katja Weis, Beate Wirth sowie Thomas Bodenstein, Jan Lehmann und Markus Mettenleiter. Sie alle eint die Begeisterung für sehenswerte Filme abseits der Hollywood-Blockbuster, fürs Programm-Kino. Im „Kulturforum Isny e.V.“ verkörpern sie den Arbeitskreis „Filmreif“.

Der zeichnet ab heute Abend verantwortlich fürs Kino-Open-Air im Isnyer Schlosshof, bereits zum fünften ...

Larissa Schall, Alisha Pawlowski und Anna Schall gewannen in Weingarten Silber und verbesserten den Kreisrekord im Siebenkampf u

Doppeltes Mannschafts-Silber für LG-Trio

Sie sind immer noch hungrig auf Medaillen. Den Leichtathletinnen Alisha Pawlowski, Anna und Larissa Schall von der LG Tuttlingen-Fridingen ist bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Weingarten ein weiterer großer Erfolg gelungen. Das Trio gewann im Vier- und Siebenkampf in der Mannschaftswertung der Klasse U 18 mit neuen Kreisrekorden jeweils die Silbermedaille.

Diese Erfolge sind eine eindrucksvolle Bestätigung der guten LG-Trainingsarbeit unter Leitung von Franz Saile und Uwe Pawlowski.


Der Rummel auf dem Festplatz war abends besonders gut besucht.

Welfenfest war ein voller Erfolg - fast

Man darf der Weingartener Welfenfestkommission gratulieren. Das Welfenfest 2018, das am Dienstagabend nach fünf Tagen gemütlich ausgeklungen ist, war ein voller Erfolg. Den Verantwortlichen ist es gelungen, an den entscheidenden Stellschrauben zu drehen. Damit haben sie das Fest auf ein nächst höheres Level gehoben. Besonders das Zusammenspiel mit den beiden neuen Festwirten ist geglückt. Und doch gibt es in manch einem Bereich noch Verbesserungsbedarf.

Die Vier- und Siebenkampf-Mannschaft der U16 der LG Welfen (von links): Carmen Kamps, Silja Dent, Suvi Odenbach und Maxi Mendel.

Auch Rekorde sind dabei

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der U16 in Leinfelden-Echterdingen haben die Juniorinnen der LG Welfen ihre bisherige Mannschaftsleistung sowohl im Vierkampf als auch im Siebenkampf deutlich gesteigert. Bei einem starken Teilnehmerfeld mit 16 Mannschaften wurde die LG Welfen jeweils Sechster.

In der Besetzung Maxi Mendel (W15), Silja Dent (W14), Carmen Kamps (W14) und Suvi Odenbach (W14/alle TV Weingarten) holten sie 5828 Punkte im Vierkampf und 10 072 Punkte im Siebenkampf.


Das Trommlercorps in Aktion.

Ein Abend voll mit Stadtgeschichte und Akrobatik

Es ist Welfenfest, und Weingarten befindet sich in Feierlaune. Auf dem Festplatz duftet es nach gebrannten Mandeln und Zuckerwatte. Musik erklingt und lockt zu den Fahrgeschäften, wo Action und Nervenkitzel geboten sind. Im Kultur- und Kongresszentrum hingegen herrschte am vergangenen Samstagabend eine festliche Stimmung. Aufwendig und mit großer Sorgfalt dekoriert in Rot-Weiß lud der Saal zum Heimatabend ein.

Den feierlichen Auftakt zu einem unvergesslichen Abend machten die Schülertrommler zusammen mit der Stadtgarde und den ...


Trainer Christian Streich (Mitte) kommt mit seinem SC Freiburg (links Jerome Gondorf, rechts Florian Niederlechner) am 19. Juli

FV sucht Ehemalige für Freiburg-Spiel

Für das Topspiel in der Vorbereitung gegen den Bundesligisten SC Freiburg hat sich der FV Ravensburg etwas ausgedacht. Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Vereins sollen am Donnerstag, 19. Juli, ehemalige FV-Spieler ins Stadion im Wiesental kommen.

Alle Spieler, die in den vergangenen 125 Jahren in einer aktiven Mannschaft des FV Ravensburg gespielt haben, sollen sich am separaten Vorverkaufseingang melden und haben freien Eintritt.

Alexander Semisorow (Zweiter von links) vom RV Rümmingen landete auf dem Siegerpodest ganz oben. Der Ex-Nendinger holte in Ascha

Alexander Semisorow holt seinen vierten Titel

Die besten Freistil-Ringer kommen zwar aus Hessen. Allerdings standen bei den Deutschen Meisterschaften gleich fünf Athleten des Südbadischen Ringerverbandes (SBRV) im Finale. Alexander Semisorow und Lars Schäfle holten den DM-Titel in der Frankenhalle in Aschaffenburg. Der Trossinger Adrian Rubach belegte den zwölften Platz.

Vor allem der Freiburger Schäfle sorgte mit seinem Sieg in der 86-kg-Klasse für eine Überraschung. Nach zwei Überlegenheitssiegen im Viertel- und Halbfinale stand er im Endkampf dem favorisierten Ergün Aydin ...

Studentenführer Rudi Dutschke (Mitte) bei einer Demonstration in Baden-Baden 1968. Er hat auch jede Menge junger Leute in der Re

Es ging um Emanzipation und freie Liebe

„Die 68-er“ – heute ein häufig bemühtes Synonym für die Hippie-Kultur – stand damals für Widerstand, für soziale Veränderungen, für sich ändernde Geschlechterrollen. Was genau die Jugendrevolte in der Provinz, also in der Region Bodensee-Oberschwaben, für sich reklamierte und wie die „68er“ die politische Kultur verändert haben, – das beleuchtete Stefan Feucht, Leiter des Kulturamtes Bodenseekreis, in seinem Vortrag vergangene Woche in der Akademie in Weingarten.


Die beiden Medaillengewinner des TV Weingarten, Naomi Koidl und Kilian Eberwein, eingerahmt von Benjamin Eyrich (links) und Luk

Gold für Kilian Eberwein

Bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Trampolinturnen im westfälischen Clarholz sind zwei Sportler des TV Weingarten erfolgreich gewesen. Kilian Eberwein gewann mit seinem Team Gold, Naomi Koidl kam mit Silber zurück.

Die Landesturnverbände entsendeten jeweils die vier besten Athleten des Jahrgangs nach Clarholz. Schwaben und Baden gingen wie immer getrennt an den Start. Für den schwäbischen Turnerbund hatten sich vier Weingartener für den Wettkampf empfohlen.