Suchergebnis

Der Handball-Spielbetrieb wird vorerst bis 28. November ausgesetzt.

Kompakte Deckung gegen starke Rückraumwerferinnen

Handball-Bezirksliga Frauen: HWB Winterlingen-Bitz – TV Spaichingen (Sonntag, 17 Uhr, Sporthalle in Bitz). Zwei Spiele hat der TV Spaichingen bereits absolviert und steht in der Bezirksliga an der Spitze. Nach dem überraschenden Unentschieden gegen die HSG Fridingen/Mühlheim (22:22) und dem hart erkämpften 28:25-Sieg gegen die HSG Neckartal ist das Team von Trainer Richard Förster mit beiden Füßen in der Saison angekommen. Doch das Bild trügt, denn der Gegner am Wochenende, HBW Winterlingen-Bitz, ist eine von vier Mannschaften, die noch kein ...

Hinter ihm kommt lange niemand: Benedikt Hoffmann läuft ohne einen Verfolger ab dem zweiten Kilometer ein einsames Rennen, kommt

Hoffmann als Erster im Ziel – wird aber nur Zweiter

Die 32. Auflage des Gosheimer Lemberglaufs hat Benedikt Hoffmann von der TSG Heilbronn dominiert – zumindest gefühlt. Er überquerte oben auf dem Lemberg als erster Läufer scheinbar ohne Konkurrenz die Ziellinie. Da die Teilnehmer allerdings aufgrund der Corona-Bedingungen in Gruppen starteten, stellte sich nach dem Zusammentragen der Zeiten aller Läufer Lukas Ehrle vom TV Villingen als Sieger heraus.

Als vollen Erfolg kann der Ski-Club Gosheim als Veranstalter seine 32.

Für die Spielerinnen der Donautal-HSG (rot) war die Abwehrarbeit gegen die Angreiferinnen der HSG NTW ein hartes Stück Arbeit.

HSG NTW taut spät auf und siegt im Derby

Sowohl die Damen-Zweite der HSG Nendingen-Tuttlingen-Wurmlingen (Bezirksliga) als auch die Herren der HSG-Baar-Reserve (Bezirksklasse) haben die Lokalderbys für sich entschieden. Die HSG NTW II besiegte die HSG Fridingen/Mühlheim II mit 20:15. Die HSG Baar II siegte beim TV Spaichingen II mit 24:23.

Bezirksliga MännerTG Schwenningen – TV Aixheim II. Das Spiel wurde coronabedingt abgesagt.

HK Ostdorf/Geislingen – VfH Schwenningen 32:39 (17:18).

Gastgeber SV Wurmlingen (gelb) musste gegen den SV Seitingen-Oberflacht eine 2:3 Niederlage einstecken, die als schmerzhaft empf

Gastgeber Wurmlingen steckt Niederlage ein

Der SG Durchhausen/Gunningen ist in unserem „Spiel des Tages“ der Fußball-Kreisliga A 2 der Befreiungsschlag gelungen, der auch dem gegnerischen Teams gut getan hätte. Am Ende siegte die SG beim FC Rot-Weiß Reichenbach deutlich mit 4:0 (2:0) und verschärft dadurch die Situation der Reichenbacher.

Max Hartmann und Spielertrainer Andreas Patzak per Foulelfmeter sorgten für die 2:0-Pausenführung der Gäste aus der Baar. „Die zwei schnellen Tore haben den eigentlich positiven und guten Start gedämpft“, fasste Benjamin Volz, erster ...

Handballerinnen aus Fridingen/Mühlheim sind siegreich

Der zweite Saisonsieg für die Frauen der HSG Fridingen/Mühlheim (Württembergliga) sowie für die Männer der HSG Baar im Derby in Spaichingen, eine Niederlage für Ligakonkurrent HSG Rietheim-Weilheim (beide Landesliga Männer) und eine Spielabsetzung in der Verbandsliga Männer: Das Handball-Wochenende hatte für die überregionalen Teams aus dem Kreis Tuttlingen durchaus Verschiedenes zu bieten.

Württembergliga FrauenSG Hofen/Hüttlingen – HSG Fridingen/Mühlheim 24:28 (11:16).

Der FC RW Reichenbach (rote Trikots) – hier im Derby gegen den SV Böttingen – empfängt die SG Durchhausen/Gunningen zum Kellerdu

„Verlieren ist verboten!“

In der Fußball-Kreisliga A 2 stehen am neunten Spieltag zwei Kellerduelle auf dem Spielplan. Das eine findet in Wehingen, das andere in Reichenbach statt. In unserem „Spiel des Tages“ empfängt der FC Rot-Weiß Reichenbach die SG Durchhausen/Gunningen. Anstoß ist um 15 Uhr.

Vier gesammelte Punkte auf beiden Seiten zeigen auf: Es läuft bislang nicht, wie erhofft. Auch beim Torverhältnis weist der Tabellenzwölfte Reichenbach (10:22) Ähnlichkeiten mit den Gästen aus der Baar auf (8:25, Rang 14).

Wie hier Rebecca Maurer muss die HSG Fridingen/Mühlheim mit viel Schwung und Kraft gegen die SG Hofen/Hüttlingen zu Werke gehen,

Donautal-HSG erwartet Abwehrbollwerk

Am zweiten Spieltag gehen fünf der acht überregional spielenden Handballmannschaften aus dem Kreis Tuttlingen auf Punktejagd. Die HSG Fridingen/Mühlheim (Württembergliga Frauen/Verbandsliga Männer) steht mit beiden Mannschaften vor Auswärtsfahrten. In der Landesliga startet Aufsteiger TV Spaichingen mit dem Derby gegen die HSG Baar in die Saison, zeitgleich möchte Ligakonkurrent HSG Rietheim-Weilheim daheim einen Fehlstart abwenden (Landesliga Männer).

HSG NTW ist bereit fürs Lokalderby.

HSG NTW freut sich aufs Lokalderby

Handball-Bezirksliga Frauen: HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen II – HSG Fridingen/Mühlheim II (Sa., 18 Uhr Ludwig-Uhland-Sporthalle in Tuttlingen). Die Damen der HSG NTW II steigen am Samstag nun auch in die Bezirksliga-Saison ein. Dabei empfangen sie die zweite Garde der HSG Fridingen/Mühlheim, die am vergangenen Wochenende zum Einstand mit einem 22:22-Remis gegen den TV Spaichingen II gestarttet ist. „Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung mit guten Trainingsspielen, wo die Mädels gut mitgezogen haben“, sagt NTW-Trainerin Viola Pötzsch.

TV Spaichingen II erwartet die HSG Baar II in der Bezirksklasse.

Schmelovski: „Gehen mit breiter Brust ins Spiel“

Handball-Bezirksklasse Männer: TV Spaichingen II – HSG Baar II (So., 14.30 Uhr; Sporthalle Unterbach Spaichingen). Während die HSG Baar mit dem 23:22-Sieg gegen die HSG Frittlingen-Balgheim-Neufra erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet ist, hat der TV Spaichingen II am Wochenende seinen ersten Auftritt der Saison. Bei der HSG Baar hingegen ist man schon voll drin in der Saison: „Wir sind glücklich über unseren ersten Sieg – vor allem gegen den – unser Meinung nach – Favoriten dieser Saison.

 Der VfL Mühlheim ging durch Max Drössel (Nr. 5) mit 1:0 in Führung, während die Spieler des FC Gärtringen Abseits reklamieren.

Der Fluch der verschenkten Torchancen

In der Nachspielzeit geht es heute um Geister-Ampelkarten, Torjäger im Rausch und Unglücksraben in bester Manier.

Kuriose Szene im „Spiel des Tages“ in der Kreisliga A 2 zwischen Fatih Spor Spaichingen und dem SC 04 Tuttlingen II. Kurz vor dem Ende zeigte Schiedsrichter Rafael Flaig FSS-Spielertrainer Levent Üner eine gelb-rote Karte. Üner war allerdings unschuldig und bekam die Ampelkarte, weil der Unparteiische laut Üner – der wenige Minuten zuvor bereits gelb gesehen hatte – niemanden identifizieren konnte, der kurz zuvor etwas ...