Suchergebnis

Schlusslicht Ellwangen empfängt die SGM SV Erlenmoos/Ochsenhausen.

Kreisliga A I: Spitzenspiel in Stafflangen

In der Fußball-Kreisliga A I ist der Zweite TSV Ummendorf am Wochenende beim Vierten SV Stafflangen gefordert. Im Illertal treffen sich der SV Dettingen II und der SV Kirchdorf. Tabellenführer SGM Muttensweiler/Hochdorf reist nach Unterschwarzach. Schlusslicht Ellwangen empfängt die SGM SV Erlenmoos/Ochsenhausen. In Dettingen ist am Sonntag, 27. September, um 13.15 Uhr Anstoß, auf allen anderen Plätzen um 15 Uhr.

Das Spitzenspiel des vierten Spieltages ist die Partie SV Stafflangen gegen den TSV Ummendorf.

 Mit 2:2 haben sich Erolzheim (links Simon Hader) und Dettingen II (rechts Roland Oberle) im Illertalderby getrennt.

Kein Sieger im Illertalderby

Mit einem müden 2:2 haben sich in der Fußball-Kreisliga A I Erolzheim und Dettingen II im Illertalderby getrennt. Winterstettenstadt und Stafflangen spielten ebenfalls 2:2. Rot/Haslach schlug den FC Wacker Biberach. Ummendorf gewann gegen Unterschwarzach mit 4:1.

FV Biberach II – SGM Erlenmoos/Ochsenhausen I 3:3 (2:0). Der erste Durchgang gehörte klar den Gastgebern, die es aber versäumten, alles klarzumachen. Die zweite Halbzeit verlief genau umgekehrt, die SGM war nicht wiederzuerkennen.

 Der SV Erolzheim (in der Mitte Thomas Luppold) spielt im Illertalderby zu Hause gegen den SV Dettingen II.

Illertalderby der Kellerkinder steht an

Der Tabellenführer FC Wacker Biberach tritt in der Fußball-Kreisliga A I bei der SGM Rot/Haslach an. Der SV Winterstettenstadt empfängt den SV Stafflangen. Die LJG Unterschwarzach spielt in Ummendorf. Ein Illertalderby der Kellerkinder steht zwischen dem SV Erolzheim und dem SV Dettingen II an. Alle Partien werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Der FC Wacker Biberach fährt als Favorit auf das Haslacher Sportgelände. Wacker konnte auch das Stadtderby für sich entscheiden und scheint sich weit oben in der Tabelle festsetzen zu ...

 Der FV Biberach II (vorn Andrej Walter) verlor das Stadtderby gegen den FC Wacker Biberach (hinten von links Ercan Tekin und Ti

FC Wacker gewinnt Biberacher Stadtderby

Das Biberacher Stadtderby ist mit einem 3:1-Sieg des FC Wacker Biberach zu Ende gegangen. Wieder gab es einen knappen Sieg für den TSV Ummendorf. Die SGM Muttensweiler/Hochdorf siegte verdient mit 3:1 bei der SGM Erlenmoos/Ochsenhausen. Eine Torflut gab es in Stafflangen.

FV Biberach II – FC Wacker Biberach 1:3 (0:1). Die Gäste erwischten im Stadtderby vor zahlreichen Zuschauern den besseren Start und konnten bereits in der dritten Minute in Führung gehen.

 Der FC Wacker Biberach (hier Markus Maichle) gastiert im Stadtderby beim FV Biberach II.

Stadtduell steht im Fokus

Im Stadtduell trifft der FV Biberach II am kommenden Spieltag in der Fußball-Kreisliga A I auf den FC Wacker Biberach. Der SV Winterstettenstadt reist nach Unterschwarzach. Der SV Stafflangen empfängt den SV Kirchdorf. Die Partie in Dettingen wird am Sonntag um 17 Uhr angepfiffen. Anstoß bei allen anderen Spielen ist am Sonntag um 15 Uhr.

Im Fokus des zweiten Spieltags in der Kreisliga A I steht das Stadtderby zwischen den FV Biberach II und dem FC Wacker Biberach.

 Der TSV Riedlingen muss am Mittwochabend beim Vorjahresaufsteiger Bad Schussenried antreten.

Duell der Tabellennachbarn am Zellersee

Für Fußball-Landesligist TSV Riedlingen steht bereits am Mittwoch, 9. September, 18.15 Uhr, die nächste Partie an. Die Mannschaft von Trainer Hans Hermanutz muss beim Donau-Rivalen FV Bad Schussenried antreten. Die Partie ist eine vorgezogene Partie vom 16. Spieltag, die eigentlich am 7. März 2021 vorgesehen war.

Nach den beiden Siegen gegen den eigentlich favorisierten FV Biberach (3:0) und den TSV Nusplingen (4:1), der dank einer starken zweiten Halbzeit zu Stande kam, könnten sich die Riedlinger mit einem weiteren Erfolg beim ...

Meldete sich mit einem Dreierpack beim TSV Ummendorf zurück: Matthias Hatzing (am Ball).

Ummendorf setzt sich knapp durch

In der Fußball-Kreisliga A I hat der TSV Ummendorf knapp gegen Erlenmoos/Ochsenhausen gewonnen. Wacker Biberach fertigte den SV Dettingen II mit 5:0 ab. Stafflangen gewann deutlich in Erolzheim und Winterstettenstadt kam zu einem klaren 4:0-Heimerfolg gegen den SV Ellwangen.

FC Wacker Biberach – SV Dettingen II 5:0 (1:0). Die Gastgeber waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft. Bei einer besseren Chancenauswertung hätte der Sieg durchaus noch höher ausfallen können.

 Die TSG Achstetten (rechts Daniel Krug) geht als Favorit auf den Meistertitel in die neue Saison.

Achstetten wird am höchsten gehandelt

Ganz anders als in der A I sieht es in Sachen Meisterschaftsfrage in der Fußball-Kreisliga A II aus. Dort ist die TSG Achstetten mit neun Stimmen der Favorit, gefolgt vom SV Burgrieden mit sechs. Mehrfachnennungen waren bei der SZ-Umfrage im Sommer möglich. Eine Außenseiterrolle nimmt mit zwei Stimmen die SGM Alberweiler/Aßmannshardt ein. Das heißt, in der Kreisliga A II gibt es keinen so klaren Meisterschaftsfavoriten wie in der A I mit dem TSV Ummendorf.

 13 Vereine trauen dem TSV Ummendorf (hier Timo Winter) den Meistertitel zu.

Fast alle tippen auf Ummendorf

Mächtig Eindruck auf die Konkurrenz in der Fußball-Kreisliga A I machen die Zugänge des TSV Ummendorf. Allein drei Spieler mit Landesliga-Erfahrung tragen in der kommenden Spielzeit das Trikot des TSV. Damit hat Ummendorf gegenüber der coronabedingt abgebrochenen Spielzeit 19/20 am stärkstes in der A I aufgerüstet. 13 Vereine trauen dem TSV Ummendorf deshalb den Meistertitel zu. Die SGM Erlenmoos/Ochsenhausen hat neben dem TSV auch den FV Biberach II auf dem Zettel und die SGM Muttensweiler/Hochdorf den FC Wacker Biberach – Mehrfachnennungen ...

 Heiko Friedrich (rechts) ist von der SGM Rot/Haslach zum ASV Fellheim gewechselt.

Fußball-Kreisliga A I Riß: Wechsel in der Sommerpause 2020/21

In der Fußball-Kreisliga A I Riß hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

FC Bellamont

Zugänge: Julian Schmid (SV Ellwangen), Heiko Christ, Michael Merk, Sven Neff (alle eigene Jugend).

Abgänge: Daniel Brücher (Karriereende).

Trainer: Viktor Schmidt (neu seit 01/20 für Manuel Lutz).

Vorjahresplatzierung: 12.