Suchergebnis


Der FV Ravensburg hat in der A-Junioren-Oberliga in Löchgau verloren.

SV Weingarten führt zweimal - und verliert dann doch noch

Der SV Weingarten hat beim TSV Straßberg knapp mit 2:3 verloren. Die Weingartener führten zweimal und standen am Ende doch mit leeren Händen da.

Der SVW liefen mit einem neuen und doch altbekannten Gesicht in ihren Reihen auf: Okan Celik machte rechts die Viererkette mit Lukas Margreiter, Felix Böning und Dominik Delimar komplett. Trainer Thomas Lupfer hatte den 27-Jährigen, der bis 2018 in Weingarten gespielt hatte und dann über den FV Ravensburg II beim TSV Meckenbeuren gelandet war, kurzfristig an Land gezogen.

Für Weingartens Stammspieler wie Delias Lupfer (links) bedeuten die fehlenden Ersatzspieler eine höhere Belastung.

Die Quittung des Misserfolgs: SV Weingarten hadert mit kleinem Kader

Landesligist SV Weingarten ist am Sonntag um 15 Uhr beim TSV Straßberg zu Gast. Immerhin: Nachdem die Weingartener gegen den FC Albstadt keine Mannschaft aufstellen konnten, bekommt das Trainerteam für Straßberg eine Elf zusammen.

„Ich wusste gar nicht, wie viele Leute meine Handynummer haben“, meint Thomas Lupfer. Als in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass das Spiel gegen den Tabellenführer abgesagt wird, stand bei Weingartens Trainer das Telefon nicht mehr still.

 Im Heimspiel gegen den TSV Strassberg musste der SV Kehlen die sechste Saisonniederlage hinnehmen.

Fußball-Landesligist SV Kehlen kassiert späten Nackenschlag

Fußball-Landesligist SV Kehlen ist wieder einmal als Verlierer vom Platz gegangen – nun schon zum sechsten Mal in der laufenden Spielzeit. Den entscheidenden Gegentreffer im Heimspiel gegen den TSV Strassberg gab es erst kurz vor Schluss. In der 83. Minute leistete sich Kehlen eine missglückte Abwehraktion, den Daniel Holzmann zum 1:0 für Strassberg zu nutzen wusste.

Der SVK fiel erneut mit mangelnder Durchschlagskraft im Angriff auf und musste sich zudem vorwerfen lassen, die sich bietenden Gelegenheiten leichtfertig vergeben zu ...

Schwitzen für den guten Zweck: Zum fünften Mal richtet der TSV Hettingen einen Benefizlauf aus.

Teilnehmer legen fast 1700 Kilometer zurück

208 Teilnehmer hat das Organisationsteam beim Benefizlauf des TSV Hettingen am Sonntag gezählt. Wie erwartet waren es wegen der Corona-Pandemie etwas weniger Läuferinnen und Läufer als im Vorjahr, jedoch weit mehr als erwartet. Ein Startgeld von zwei Euro und weitere finanzielle Unterstützung von Sponsoren kommen in diesem Jahr dem „Hilfsprojekt Mariphil“ zugute – und dabei vor allem dem Fußballsport für Kinder und Jugendliche.

Bei zunächst gutem Laufwetter hieß Holger Ott aus dem TSV-Vorstand am Vormittag die Teilnehmer willkommen.

 Kann wenigstens Patrick Hugger (links) heute im Angriff der Ostracher auflaufen? Auch hinter dem Ex-Altshausener steht ein dick

Fußball-Landesliga: Mengen in Dettingen, Riedlingen in Trillfingen

Drei Mannschaften, drei Aufgaben. Während der Tabellenzweite TSV Riedlingen am Samstag in Trillfingen und das Schlusslicht FC Mengen am Sonntag in Dettingen in der Fußball-Landesliga an diesem Wochenende auswärts antreten müssen, empfängt der FC Ostrach am Samstagnachmittag die TSG Balingen II. Aufsteiger TSV Riedlingen kann nach dem Erfolg vergangene Woche gegen Ravensburg II weiter beruhigt durchatmen, hat derzeit zehn Punkte Vorsprung auf Rang elf.

Der FC Ostrach rutscht auf Platz 19 ab.

Die erste Halbzeit lässt Luib ratlos zurück

Ratlosigkeit im Bühchbühl. Nach der 0:2-Niederlage des FC Ostrach am Freitagabend beim TSV Straßberg rutschen die Buchbühlkicker in der Tabelle auf den vorletzten Platz ab, punktgleich mit dem Tabellenletzten FC Mengen.

„Ich bin schon ein bisschen ratlos, was unsere Leistung in den ersten 45 Minuten betrifft“, sagte Ostrachs Trainer Christian Luib in der Rückschau der Partie am Sonntagnachmittag. „Wir sind - wie man so schön sagt - in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel gekommen - nicht in die Zweikämpfe, nichts.

 Mengens Tobias Nörz (rechts) im Duell mit Riedlingens Artur Altergot. Der FC Mengen empfängt am Samstagnachmittag den Tabellenl

Riedlingen will die weiße Weste wahren

- Sechs Spieltage sind in der Saison 2020/2021 mit dem außergewöhnlichen Modus - die zehn besten Mannschaften qualifizieren sich für eine Aufstiegsrunde, die zehn Mannschaften auf den Plätzen elf bis 20 müssen in die Abstiegsrunde - absolviert. Hecht im Karpfenteich spielt der Aufsteiger TSV Riedlingen, der als Tabellendritter am Samstagabend, ab 17 Uhr, den FV Ravensburg II empfängt. Ganz andere Probleme haben der FC Mengen und der FC Ostrach. Beide hängen mit drei Punkten im Keller fest.

Bei Licht besehen war die Leistung des FC Ostrach (hinten: Luke Ender) gegen den Dominator der Liga, den FC Albstadt (vorne: Ric

Die Zebras müssen schnell lernen

Fußball-Landesligist FC Ostrach hat eine schwierige Startphase in der Fußball-Landesliga hinter sich gebracht. Nach der 0:3-Heimniederlage am Freitagabend gegen den FC Albstadt stehen nach den ersten sechs Spielen nur ein Sieg - das 3:2 beim Aufsteiger TSV Eschach -, aber fünf Niederlagen und drei Punkte zu Buche. „Ich wusste, wie schwer das Auftaktprogramm wird. Wie stark Gegner wie Laupheim, Mietingen und Albstadt sind“, sagt Ostrachs Trainer Christian Luib.

 Awed Issac Abeselom

Ravensburgs Gegner kommt mit starker Defensivstatistik

Die U23-Fußballer des FV Ravensburg haben am Sonntag (13 Uhr) die TSG Balingen II zu Gast. Nach der starken Leistung seiner Mannschaft in Straßberg kann Ravensburgs Trainer Fabian Hummel auch die Gegentor-Bilanz der Balinger nicht schrecken.

Es geht auch ohne Awed Issac Abeselom – das hat der Auftritt der Ravensburger am vergangenen Sonntag beim TSV Straßberg gezeigt. „Wenn du dort 0:1 in Rückstand gerätst, kann es auch eklig werden“, meint Hummel.

Dettingen hat am Sonntag Riedlingen zu Gast.

Aufsteigerduell zwischen Dettingen und Riedlingen

Der SV Dettingen nimmt am Sonntag, 27. September, 15 Uhr, den nächsten Anlauf auf den zweiten Saisonsieg in der Fußball-Landesliga. Zu Gast im Illertal ist Mitaufsteiger TSV Riedlingen, der bis dato eine starke Runde spielt und – auch dank eines mehr ausgetragenen Spiels – Tabellenzweiter ist. Zehn Punkte liegen im Moment zwischen den Dettingern und den Riedlingern. „Wir möchten auf jeden Fall gewinnen, das traue ich meiner Mannschaft auch zu“, sagt Dettingens Spielertrainer Oliver Wild.