Suchergebnis

Werner Messner (links) kann den Großen Paroli bieten. Sein Remis gegen Lukas Buschle (rechts) trug zur vorzeitigen Titelentschei

Jörg Schlenker macht sein Meisterstück

Jörg Schlenker hat seinen Titel bereits in der achten Runde verteidigt. Nach seinem Sieg über Viktor Mischin liegt er uneinholbar an der Tabellenspitze. Spannend wird der Kampf um die weiteren Podiumsplätze sowie den UH-Pokal und die Sonderpreise.

Mit Trossingens Spitzenspieler Viktor Mischin hat der Donaueschinger Jörg Schlenker in der vorletzten Runde den letzten dicken Brocken aus dem Weg geräumt und seinen neunten Titel bereits sicher.

Andreas Beyerle wird Trainer in Holzgerlingen

Der württembergische Fußball-Landesligist SpVgg Holzgerlingen, in der Staffel 3 Rivale des VfL Mühlheim und des SC 04 Tuttlingen, geht mit einem neuen Trainer in die Saison 2020/21. Andreas Beyerle löst im Sommer Martin Oßwald ab. Oßwald hatte der SpVgg in der Winterpause mitgeteilt, dass er zum Saisonende aufhört.

Die Verantwortlichen der SpVgg Holzgerlingen hoffen, mit Beyerle den richtigen Trainer gefunden zu haben, der mit dem Verein den Weg der Verjüngung der Mannschaft in den nächsten Jahren mitgeht.

 Lukas Buschle (rechts) stoppte die Aufholjagd von Remy Heimers (links) mit einem unwiderstehlichen Rochadeangriff.

Sulzbacher und Buschle besiegen Mitfavoriten

Bei der offenen Schach-Stadtmeisterschaft von Trossingen zieht Titelverteidiger Jörg Schlenker auch nach sechs Runden dem Feld davon. Nur Lukas Buschle vermag ihm auf den Fersen zu bleiben. Er bezwang Mitfavorit Remy Heimers, Kurt Sulzbacher schlug die Nummer zwei der Setzliste, FM Holger Namyslo.

Keine Geschenke verteilte Schlenker (SC Donaueschingen) gegen Alexander Mayer (SV Trossingen) an dessen 27. Geburtstag, sondern gewann früh eine Figur und damit die Partie.

 26 Schachspieler kämpften am vergangenen Samstag in der Tuttlinger Stadthalle um die Württembergische Blitzschachmeisterschaft.

Georg Braun ist Württembergischer Meister im Blitzschach

Die Schachgemeinschaft Donautal Tuttlingen hat anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens in der Stadthalle die Württembergische Meisterschaft im Blitzschach ausgerichtet. Sieger wurde Fidemeister (FM) Georg Braun aus Bebenhausen. Patrick Marquardt vom Ausrichter belegte als bester Spieler des Bezirks Alb/Schwarzwald den zwölften Platz.

Insgesamt trafen sich 26 der besten Blitzschachspieler Württembergs, um im Modus jeder gegen jeden ihren Meister zu küren.

SG Donautal richtet Landesmeisterschaft im Schach aus

Zu ihrem 100-jährigen Jubiläum richtet die SG Donautal Tuttlingen am Samstag, 1. Februar, die Württembergische Einzel-Meisterschaft im Blitzschach aus. Hier treffen sich 26 der besten „Blitzer“ des Schachverbandes.

In 25 Runden und einer Bedenkzeit von fünf Minuten pro Spieler und Partie gilt es, schnell die besten Züge zu finden und konditionell auf der Höhe zu sein und das bei einer Nettospieldauer von über vier Stunden. Einer, der das besonders gut kann ist Fide-Meister Jens Hirneise, der die Meisterschaft schon im Vorjahr und ...

 Der erste Teilerfolg gegen den Titelverteidiger Jörg Schlenker gelang Lukas Buschle (links).

Remis im Spitzenspiel

Den ersten halben Punkt hat der Titelverteidiger Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) bei der offenen Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft gegen Lukas Buschle (TSV Schönaich) abgeben müssen, bleibt aber weiterhin Tabellenführer. Ein sensationelles Remis schaffte Felix Panek (SG Donautal Tuttlingen) gegen FM Holger Namyslo (TG Biberach).

Kein Sieg, aber die Tabellenführung behalten. Ein Fazit, mit dem Jörg Schlenker leben kann. Dennoch wird dadurch das Turnier wieder spannend, denn neben Buschle sitzt auch Remy Heimers (SC ...

 Glückliche Gewinner beim Dreikönigspokal (von links): Armin Zimmermann mit dem Hauptgewinn der Tombola, Lukas Buschle (2. Platz

Klaus Fuß gewinnt

Beim Dreikönigspokal des Schachvereins Trossingen hat sich der Albstädter Klaus Fuß den Turniersieg geholt, gefolgt vom Mühlheimer Lukas Buschle, derzeit aktiv für den TSV Schönaich, und dem Tuttlinger Alexander Günter. Sensationeller Vierter wurde Hobbyspieler Nils Gentner. Den Hauptgewinn bei der Tombola – ein gläsernes Schachspiel – räumte der Spaichinger Armin Zimmermann ab.

Mit der Rekordzahl von 35 Teilnehmern startete das Feld der besten Schnellschachspieler der Region im Rathaus Schura zu den sieben Runden beim ...

Der Trossinger Alexander Mayer (links) bezwang sensationell Kurt Sulzbacher.

Mayer und Gutknecht sorgen für Überraschungen

Bei der offenen Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft eilt Titelverteidiger Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) schon wieder dem Feld davon, seine Verfolger gaben Punkte ab. Am Donnerstag kommt es zum Duell der beiden Top-Gesetzten. Schlenker bekommt es mit Fidemeister Holger Namyslo (TG Biberach) zu tun.

Für die Überraschungen des Tages sorgten in der dritten Runde die Trossinger Alexander Mayer mit einem Sieg über den Tuttlinger Kurt Sulzbacher sowie Tom Gutknecht mit einem Remis gegen seinen Vereinskameraden Franz Schnell.

  Schwere Kämpfe mit siegreichem Ende für die Favoriten Lukas Buschle (vorne links) und Remy Heimers (hinten rechts) gegen die T

Zittersiege für die Favoriten Schlenker und Buschle

Mit Zittersiegen haben sich zwei der Top-Favoriten in der zweiten Runde der Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft ins Ziel gerettet. Titelverteidiger Jörg Schlenker und Lukas Buschle entgingen nur knapp dem ersten Punktverlust, während Remy Heimers und Holger Namyslo ihre Partien souverän gewannen. Nun kommt es zu den direkten Duellen.

Viel hat nicht gefehlt, und es hätte den Titelverteidiger erwischt. Der Tuttlinger Alexander Günter konterte Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) im 31.

 Das entscheidende Topspiel in der Schlussrunde: Fidemeister Rudolf Bräuning (SK Bebenhausen, rechts) lag vor dem Spiel mit eine

Tobias Kölle verweist Fidemeister auf die Plätze

Das 48. Spaichinger Rudolf-Hengstler-Turnier hat 74 Spieler aus nah und fern in die Rupert-Mayer-Schule gelockt, um auf hohem Niveau den Champion im Allroundschnellschach zu ermitteln. Nach zehn Runden mit gestaffelten Bedenkzeiten von 5 bis 30 Minuten setzte sich der erst 15-jährige Tobias Kölle vom TSV Schönaich als Erstplatzierter durch und verwies sechs Fidemeister auf die Folgeplätze.

In der finalen zehnten Partie holte Kölle den entscheidenden Punkt gegen Rudolf Bräuning vom SK Bebenhausen, der sich mit dem zweiten Platz ...