Suchergebnis

Ein tolles Hüttenwochenende hatten 19 Leichtathletikkinder sowie drei Trainer des TSV Meckenbeuren und des SV Kehlen vor Kurzem

Leichtathletikkinder erleben ein tolles Hüttenwochenende

Ein tolles Hüttenwochenende hatten 19 Leichtathletikkinder sowie drei Trainer des TSV Meckenbeuren und des SV Kehlen vor Kurzem auf der Bromatsreuter Hütte am Pfänder. Das berichten die Organisatoren in einem Schreiben. Bei bestem Bergwetter ging es auf einer ausgedehnten Wanderung über Möggers zum Skywalk-Park. Während die Athleten nach der Tour durch den Baumwipfelpark die vielen Möglichkeiten des Parks nutzten, genossen die Trainer die Bergsicht.

 Der TSV Ratzenried muss gegen den SV Oberzell auf den gesperrten Petar Sarusic verzichten.

Raus aus der Komfortzone

Mit dem zwölften Spieltag wird das zweite Drittel der Saison in der Fußball-Bezirksliga eingeläutet (Sonntag, 15 Uhr). Gedrittelt hat sich auch die Tabelle, die der SV Oberzell seit dem vergangenen Spieltag anführt. Der TSV Ratzenried führt auf Platz sechs das Mittelfeld an. Ab Platz zehn (TSV Meckenbeuren) beginnt die Abstiegszone. Schwer wiegt schon jetzt die Hypothek des Tabellenletzten SG Kißlegg.

Nach acht erfolgreichen Spielen hat es den TSV Ratzenried erwischt.

 Die Mannschaftskollegen bedanken sich bei Doppeltorschütze Michael Koch, der den mühsamen 2:1-Sieg gegen Bad Wurzach sicherte.

Leutkirch quält sich zum Derbysieg

Gerade einmal neun Minuten hat Tobias Prinz vom Fußball-Bezirksligisten SV Maierhöfen-Grünenbach für einen lupenreinen Hattrick beim 4:0-Sieg gegen den TSV Meckenbeuren gebraucht. Der Stürmer entschied damit das Fupa-Spiel der Woche quasi im Alleingang. Ein Ausrufezeichen setzte der SV Kressbronn, der mit 3:2 gegen den TSV Heimenkirch gewann.

„Tobi hat den Ausschlag für unseren Sieg gegeben“, stellte Maierhöfens Trainer Florian Meffert nach dem 4:0-Sieg fest.

 Der TSV Meckenbeuren (rechts Markus Wörner) erwartet den SV Maierhöfen-Grünenbach. Der SV Fronhofen (links Florian Haßler) muss

Schön spielen? Maierhöfen will lieber gewinnen

Im Fupa-Spiel der Woche erwartet der TSV Meckenbeuren am elften Spieltag der Fußball-Bezirksliga den SV Maierhöfen-Grünenbach. Der SV Mochenwangen muss zum Tabellenführer SV Beuren. Der Tabellenletzte SG Kißlegg empfängt den SV Fronhofen. Alle Spiele finde am Sonntag (15 Uhr) statt.

„Wir sind in einer schwierigen Situation. Wir hinken der Saison wieder hinterher“, sagt Florian Meffert vom SV Maierhöfen-Grünenbach vor der Begegnung beim TSV Meckenbeuren.

Gute Laune herrscht bei den AH’lern trotz Graupelwetter.

Fußballer des TSV besuchen Innsbruck

„Auf nach Innsbruck“ hieß es jüngst für die AH-Fußballer des TSV Meckenbeuren. Nach einem zünftigen Weißwurstfrühstück in der heimischen Dampflock machten sich die AH`ler mit zwei Kleinbussen auf den Weg Richtung Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck, wie sie in ihrer Mitteilung bekannt geben.

Dort angekommen habe das Programm mit der Besichtigung der Skisprungschanze Bergisel gestartet. „Sehr nahe“ hätten sie sich den Skispringern Eisenbichler und Co auf dem Sprungturm angekommen gefühlt, lautet das Fazit der AH’ler.

 Der SV Beuren war auch vom TSV Heimenkirch nicht aufzuhalten.

Der neue Spitzenreiter bleibt demütig

Der SV Beuren hat am Sonntag im Spitzenspiel beim bisherigen Tabellenführer TSV Heimenkirch den ersten Platz in der Fußball-Bezirksliga erobert. Spielertrainer Patrick Mayer freute sich auch am Montag noch sehr über die Leistung seiner Mannschaft: „Wir wollten den Sieg unbedingt.“ Gleichzeitig betonte Mayer, dass die Beurener keinerlei Druck verspürten, auch wenn sie jetzt die Gejagten sind.

Die bisherige Saisonbilanz des SV Beuren liest sich beeindruckend.

 Christian Karrer vom SV Beuren (re.) schoss das Siegtor beim 2:1 des neuen Spitzenreiters beim TSV Heimenkirch (Michael Schiegg

Beuren ist neuer Tabellenführer der Bezirksliga

Der SV Beuren hat das Spitzenspiel am zehnten Spieltag der Fußball-Bezirksliga beim TSV Heimenkirch mit 2:1 gewonnen und ist damit neuer Tabellenführer. Der SV Oberzell kam beim SV Mochenwangen nicht über ein 2:2 hinaus. Immer prekärer wird die Lage für die SG Kißlegg – auch das fünfte Heimspiel verlor der Absteiger.

Der SV Beuren hat dem TSV Heimenkirch die erste Heimniederlage der Saison beigebracht und ist jetzt Erster. „Wir haben zwei Fehler gemacht“, sagte TSV-Trainer Daniel Feistle, „und damit das Spiel verloren.

An Start und Ziel in der Hauptstraße ist wie immer einiges los.

Herbstmarkt und Radkriterium trotzen dem nasskalten Wetter

Zum 21. Male ist am Sonntag der Meckenbeurer Herbstmarkt erfolgreich über die Bühne gegangen. Dies auch dank der routinierten wie umsichtigen Arbeit des Organisationsteams um Sabine Stibi, Detlef Schulz und Rudi Wenzler vom veranstaltenden Initiativkreis „Meckenbeuren bockstark“. Einzig die schlechten Wetterprognosen waren im Vorfeld des Events ein großer Unsicherheitsfaktor.

„Der Herbstmarkt ist auch nach 20 Jahren noch eine interessante und beliebte Veranstaltung, die immer wieder zahlreiche Besucher nach Meckenbeuren zieht und so ...

„Rund um dKirch“ geht es am Sonntag wieder in Meckenbeuren beim großen Radkriterium.

Herbstmarkt geht in seine 21. Auflage

Wie inzwischen Tradition macht der Herbstmarkthock am Samstag, 5. Oktober, ab 19 Uhr den Auftakt für all das, was auf die Meckenbeurer und ihre Gäste beim Herbstmarkt am Sonntag wartet. Bei dem Hock im beheizten Festzelt auf dem Kirchplatz liegt die musikalische Unterhaltung bei den „Inzuchttalern“ und einer Abordnung der heimischen Musikkapelle unter Dirigent Michael Jung. Für die Bewirtung ist der TSV zuständig.

Und dann der Sonntag, an dem die Fäden beim Initiativkreis Meckenbeuren zusammen laufen, unterstützt vom Radsportverein ...

Durch den 4:1-Sieg über den TSV Heimenkirch hat der SV Oberzell (hier Marcel Heinrich im Duell mit TSV-Torwart Hakan Alagöz) in

Tabellenführer Heimenkirch kassiert die erste Niederlage

Der SV Oberzell wurde für Spitzenreiter TSV Heimenkirch am 9. Spieltag zum Stolperstein. Es setzte die erste Niederlage dieser Bezirksligasaison. Mit 4:1 fiel diese zudem überaus deutlich aus. Heimenkirch führt die Tabelle aber weiterhin an, vor den punktgleichen SV Beuren und SV Oberzell. Düster sieht es am Tabellenende bei der SG Kißlegg aus, die auch beim SV Bergatreute nichts Zählbares holte.

Der SV Oberzell legte gegen den TSV Heimenkirch los wie die Feuerwehr, der Spitzenreiter konnte sich nach fünf Minuten bei Torhüter Hakan ...