Suchergebnis

 Mit einem 6:0-Sieg hat der TSV Tettnang um Nick Feyer (links) die Tabellenführung verteidigt.

TSV Tettnang und SV Oberteuringen marschieren vorneweg

Während der TSV Tettnang in der Fußball-Kreisliga A II Bodensee weiterhin seine Hausaufgaben macht und dreifach punktet, hat sich auch der SV Oberteuringen nach der zuletzt unfreiwilligen Pause keine Blöße gegeben. Dafür musste der VfB Friedrichshafen II Federn lassen. Eine Umschau.

„Wir wissen alle nicht, wie es in den kommenden Wochen weitergeht. Daher ist es jetzt umso wichtiger, da zu sein und zu punkten“, ließ Michael Steinmaßl, Trainer des TSV Tettnang, unlängst gegenüber der Schwäbischen Zeitung verlauten.

 In der Kreisliga A II Bodensee steht das gesamte Führungsquartett vor einem Heimspiel.

SV Oberteuringen spielt mit voller Kapelle

Beim SV Oberteuringen ist die Vorfreude und die Motivation auf das nächste Heimspiel in der Fußball-Kreisliga A II Bodensee am Sonntag, 14 Uhr, gegen den SV Karsee groß. Das ist auch der Fall, weil der SVO am vorigen Spieltag zu einer unfreiwilligen, aber nachvollziehbaren Pause gezwungen war.

Denn eigentlich war am vergangenen Freitag schon alles vorbereitet für ein tolles Derby unter Flutlicht gegen den SV Ettenkirch. Aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls konnte der Gegner jedoch kurzfristig nicht im Rotachstadion antreten.

 Tettnangs Trainer Michael Steinmaßl ist trotz der drei Siege aus drei Spielen nicht uneingeschränkt zufrieden mit seiner Mannsc

Spielabsagen wegen Corona in der Fußball-Kreisliga A

Während der TSV Tettnang nach einem 4:2-Sieg beim SV Karsee die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A II übernommen hat, mussten zwei Partien aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen abgesetzt werden. Das torreichste Duell des Spieltags lieferten sich die TSG Ailingen II und der FC Dostluk Friedrichshafen (3:5).

„Diese Absage war eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir wollen einfach kein Risiko eingehen, weil jemand in unserem Umfeld zu einer nun positiv auf das Coronavirus getesteten Person Kontakt gehabt hat.

Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Lindau steigt wieder.

Manche Corona-Ansteckung im Landkreis Lindau bleibt rätselhaft

Lindau - Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Landkreis Lindau steigt. Innerhalb gut einer Woche gab es mehr als zwei Dutzend neue Infizierte. Betroffen ist unter anderem die Feuerwehr in Schlachters.

Am Dienstag vier neue Fälle, am Montag sogar sieben – auch im Landkreis Lindau steigt die Zahl der Corona-Infizierten wieder an. Betroffen sind davon derzeit 202 Menschen, die laut Pressesprecherin Sibylle Ehreiser am Dienstagnachmittag unter Quarantäne standen, weil sie infiziert sind oder weil sie Kontakt zu einem Infizierten ...

 Thorsten Weigold

Karsee-Trainer Weigold: „Unsere Reise soll ins Land der Eichhörnchen gehen“

Thorsten Weigold, Trainer des Fußball-Kreisligisten SV Karsee, hat derzeit allen Grund zur Freude, schließlich mischt sein Team in der Staffel A 2 Bodensee nach zwei Siegen aus drei Partien in der Spitzengruppe mit. Vor dem Heimspiel gegen den TSV Tettnang am Sonntag (16 Uhr) hat Thomas Schlichte mit dem Trainer gesprochen.

Herr Weigold, aktuell läuft es bei Ihnen und Ihrem Team ja ziemlich gut?

Das ist richtig. Wir haben die ersten vier Spiele eigentlich als Testspiele ausgegeben und uns eventuell einen bis maximal drei ...

 Die Tests im Kreis Ravensburg ergaben in den letzten Tagen 28 neue Infektionen.

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.250 (44.618 Gesamt - ca. 39.500 Genesene - 1.868 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.868 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 16.910 (256.850 Gesamt - ca. 230.600 Genesene - 9.342 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Symbolbild mit Aussagekraft: Das Flutlicht blieb am Freitagabend auch in Kehlen aus. Weil sich ein Gastspieler mit Covid-19 infi

Zwei Corona-Fälle: Landesliga-Derby und Kreisliga-Duell sind abgesagt

Eigentlich war alles angerichtet: Derby, Freitagabend, Flutlicht. Im Landesligaduell zwischen dem SV Kehlen und dem TSV Eschach sollte es um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gehen. Doch das Flutlicht blieb aus. Wenige Stunden vor dem geplanten Anpfiff vermeldete der SV Kehlen die Spielabsage. Grund: Ein Corona-Fall im Umfeld des Vereins.

„Wir hatten am Montag einen Trainingsgast, der am Mittwoch dann positiv getestet wurde“, erklärt Josef Kesenheimer aus dem Vorstand des SV Kehlen.

 Niklas Rummler (Mitte, hier im Spiel gegen den FC Ostrach) will mit Eschach in Kehlen punkten.

Eschach will lange Negativserie beenden

Derby in der Fußball-Landesliga: Bereits am Freitag um 17.45 Uhr kommt der TSV Eschach zum SV Kehlen. Für die Eschacher geht es darum, endlich wieder ein Erfolgserlebnis gegen den Nachbarn zu feiern.

Neunmal haben der TSV Eschach und der SV Kehlen in den letzten vier Jahren in der Liga und in Testspielen gegeneinander gespielt, neunmal hatten die Kehlener am Ende die Nase vorn. SVK-Trainer Bernd Reich beschäftigt sich allerdings nicht mit derlei historischen Zahlenspielen: „Diese Statistik kenne ich noch gar nicht.

 Die bayerischen Fußballklubs im Grenzgebiet freuen sich über den Kabinettsbeschluss der Staatsregierung in Bayern.

Spielerlaubnis sorgt für Erleichterung: „Es wurde Zeit, dass sich etwas ändert“

Als letztes Bundesland hat Bayern grünes Licht für Ligaspiele im Amateurfußball und andere Breitensportwettkämpfe gegeben. Das geht aus einem Beschluss des bayerischen Kabinetts am Dienstag hervor – die Regelung, die sogar eine begrenzte Anzahl an Zuschauern erlaubt, greift ab dem 19. September. Es ist eine Entscheidung, die sich auch auf die Planungen des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) auswirkt. Schließlich spielen auch viele bayerische Vereine im Grenzgebiet in Ligen des WFV, weshalb in der noch jungen Saison bisher Lösungen wie ...

Sowohl der TSV Tettnang (links) als auch der FV Langenargen gehen mit einem neuen Trainer in die Kreisliga-A-Saison.

So gehen die Kreisliga-A-Clubs in die neue Saison

Vor dem ersten Spieltag der neuen Saison in der Fußball-Kreisliga A II am Sonntag sind die Aufstiegsfavoriten zwar die üblichen Verdächtigen, aber die Anstoßzeit ist neu. Vorerst wird um 16 Uhr angepfiffen, damit nach den Spielen der Reserveteams – die bereits um 12 Uhr aufeinandertreffen – genug Raum und Zeit bleibt, um alle Hygienevorschriften in Zeiten der Corona-Pandemie einhalten zu können.

„Bisher ist alles im grünen Bereich. Ich habe nichts zu motzen, weil ich mit der Trainingsbeteiligung zufrieden war, beziehungsweise bin, ...