Suchergebnis

FV Ravensburg II: Mit Spaß am Spiel zum siebten Sieg in Serie

Das Debüt von Spielertrainer Daniel Hörtkorn beim FV Ravensburg II gelang am vergangenen Sonntag in der Fußball-Landesliga: Mit 2:1 gewann seine junge Mannschaft gegen den TSV Heimenkirch. Bemerkenswert dabei: Es war der sechste Sieg in Folge für die Ravensburger. Was ist das Geheimnis des Erfolgs? Dies versteckt sich möglicherweise dahinter, wer Hörtkorn genau zuhörte, was er vor der Partie gegen Heimenkirch seinen Spielern sagte. Während sich der TSV lautstark anfeuerte machte, mit „Eins, zwei drei, Sieg-Rufen“, sagte Hörtkorn mehrfach im ...

 Im Impfzentrum fallen unterschiedlichste Jobs an, manche sind auch neu entstanden. Zum Ende des Jahres müssen sich Ärzte, mediz

Lindauer Impfzentrum schließt: Warum die Turnhalle trotzdem nicht für Sportler frei wird

Zwei Jahre lang haben Ärztinnen und Ärzte in der Turnhalle Spritzen aufgezogen und gesetzt. Bald ist damit Schluss. Ende des Jahres schließt das Lindauer Impfzentrum. Für den Sportunterricht und die Judo-Kämpfer wird die Halle der Berufsschule und der Fachoberschule trotzdem nicht frei.

Seit nun fast zwei Jahren stehen dort, wo sonst Korbleger trainiert und Zirkeltrainings aufgebaut werden, weiße Trennwände. Dahinter impfen Ärztinnen und Ärzte Menschen gegen das Coronavirus.

 War mit dem Gegentreffer nicht einverstanden: Bei seinem Trainerdebüt beim FV Ravensburg II hatte Daniel Hörtkorn an seinem Tor

FV Ravensburg II: Sechster Sieg in Folge

Der FV Ravensburg II hat seine Siegesserie fortgesetzt: Beim Trainerdebüt von Daniel Hörtkorn gewann der Fußball-Landesligist mit 2:1 gegen den TSV Heimenkirch. Gute 40 Minuten in der ersten Halbzeit und eine kämpferische Leistung im zweiten Durchgang reichten für einen knappen Sieg.

Erfahrung sammeln, kann manchmal auch hart sein. Für Spielertrainer Daniel Hörtkorn ist die Entwicklung der jungen Mannschaft des FV Ravensburg II das oberste Ziel.

 Pascal Schoppenhauer (vorne) und der TSV Riedlingen wollen gegen den FC Ostrach (hinten: Luca Senn) im Derby drei Punkte verbuc

Riedlingen will einen Dreier - FC Ostrach hat einen neuen Trainer

Derby in Riedlingen. Der TSV empfängt am Samstag, 14.30 Uhr den FC Ostrach. „Unser Ziel sind drei Punkte. Dann haben wir 26 Punkte und können einigermaßen beruhigt nach Dotternhausen fahren“, sagt Riedlingens Trainer Markus Keller.

Mit dem Punkt gegen den FC Albstadt war Keller am Ende zufrieden. „Klar, wenn du das Tor in der vierten Minute der Nachspielzeit schießt, hört sich das immer glücklich an. Aber ich glaube, das Spiel war ausgeglichen und wir hatten das 1:1 und einen Punkt in Riedlingen zu behalten verdient.

 Trainiert ab sofort den Nachwuchs des FV Ravensburg: Gerhard Grünhagel wechselt zur U17. Daniel Daniel Hörtkorn übernimmt die z

FV Ravensburg II: Neuer Trainer, alte Ziele

Was ist noch möglich in den verbleibenden beiden Spielen bis zur Winterpause für den FV Ravensburg II in der Fußball-Landesliga? Das Selbstbewusstsein ist groß angesichts von zuletzt fünf Siegen in Folge. Allerdings bleibt die Frage offen, ob der überraschende Trainerwechsel zu einem Bruch der Serie führen könnte.

Noch am vergangenen Spieltag stand Trainer Gerhard Grünhagel engagiert wie eh und je an der Seitenlinie. Schonungslos und direkt sprach er in der Halbzeitpause die Defizite seiner Mannschaft an.

 Miroslav Topalusic, Mengens Trainer, kann mit der Vorrunde nur bedingt zufrieden sein. Zu Hause hui, auswärts gab es zu wenig P

Mengen schafft in Halbzeit zwei die Wende

Der FC Mengen ist am Samstag seiner Heimstärke in der Fußball-Landesliga treu geblieben und hat gegen den starken Aufsteiger TSV Heimenkirch einen 2:1-Sieg gefeiert. Dabei benötigte es aber eine Menge Geduld und eine Leistungssteigerung in den zweiten 45 Minuten und einen - nicht nur wegen seiner beiden Tore - starken Max Schuler, um die Partie zu drehen.

Simon Lang trifft für die Gäste sehenswertMengens Trainer Miroslav Topalusic stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben.

 Kapitän Kevin Hartl und der FC Mengen wollen gegen den TSV Heimenkirch wieder ihre Heimstärke unter Beweis stellen. Ziel ist ei

Der FC Mengen empfängt das Überraschungsteam aus Heimenkirch

Das Überraschungsteam der Liga kommt an diesem Wochenende an die Ablach. Der FC Mengen empfängt am Samstag (16 Uhr, Ablachstadion) den TSV Heimenkirch, Aufsteiger und Überraschungsvierter der laufenden Saison, nur vier Punkte hinter Spitzenreiter Weiler und zwei Punkte hinter dem Zweiten Laupheim, der 32 Zähler auf dem Konto hat.

„Wir stehen vor einem Heimspiel. Wir sind zuversichtlich“, sagt Mengens Trainer Miroslav Topalusic nicht ohne eine gewisse Süffisanz im Unterton.

 Die intensive Partie zwischen dem TSV Heimenkirch (hi. Alexander Hutter) und dem VfB Friedrichshafen (Torwart Heiko Holzbaur un

Für den VfB Friedrichshafen wäre mehr drin gewesen

Die Fußballer des VfB Friedrichshafen können mit dem 1:1 im Spitzenspiel der Landesliga beim TSV Heimenkirch nicht ganz zufrieden sein. Zwar hatte der Aufsteiger auf seinem Kunstrasenplatz eine erste gute Chance, doch nach der Führung der Friedrichshafener lag das 2:0 eigentlich in der Luft. Doch der VfB vergab seine Chancen und Heimenkirch glich doch noch aus. Bitter für den VfB: Früh musste Trainer Giovanni Rizzo schon wechseln.

Nach drei Siegen in Folge waren die Friedrichshafener am Samstag mit viel Selbstvertrauen nach ...

Der SV Sulmetingen (links Fabio Dehler) trifft im Heimspiel auf den TSV Nusplingen.

SVS-Co-Trainer Müller erwartet Gegner auf Augenhöhe

Der SV Sulmetingen empfängt am 16. Spieltag der Fußball-Landesliga den TSV Nusplingen (Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr). Im Risstalstadion treffen dabei der Tabellenzehnte (23:26 Tore/23 Punkte) und der 16. (18:34 Tore/10 Punkte) aufeinander.

Am vergangenen Wochenende verlor der SV Sulmetingen bei der TSG Balingen II mit 0:2. „Das ist abgehakt. Wir haben das Spiel analysiert und unsere Lehren daraus gezogen“, sagt Sulmetingens Co-Trainer Marcel Müller.

 Friedrichshafens Pierre Hodapp (re., gegen Trillfingens Julian Illi) ist eine realistische Option für das Spiel in Heimenkirch.

VfB Friedrichshafen: Pierre Hodapp vor der Rückkehr

Der VfB Friedrichshafen hat sich in der Tabelle der Fußball-Landesliga wieder hochgearbeitet. Aufgrund der aktuellen Erfolgsserie (13 Punkte aus fünf Spielen) verbesserten sich die Häfler um drei Plätze und stehen nun mit 30 Punkten knapp hinter Tabellenführer FV Olympia Laupheim (32) und dem FV Rot-Weiß Weiler (31). Den positiven Lauf möchte der VfB gerne fortsetzen – die Herausforderung am Samstag ist aber groß. Friedrichshafen gastiert beim Tabellenvierten TSV Heimenkirch (15.