Suchergebnis

PCR-Tests werden knapp. Daher hat das Robert-Koch-Institut die Nationale Teststrategie geändert.

PCR-Testpflicht setzt Sportvereine unter Druck

Nach dem Fußballspiel kurz in der Kabine duschen, mit anderen Teammitgliedern abends in der Halle trainieren oder mit der Mannschaft in die nächste Saison starten: Für Geimpfte und Genesene ist das trotz steigender Inzidenzen weiterhin kein Problem, ungeimpfte Sportler müssen sich dagegen seit Mittwoch auf verschärfte Regeln einstellen. Das hat weitreichende Folgen für Vereine.

Ab sofort gilt: Schnelltest im Freien, PCR-Test in Innenräumen Das Landesgesundheitsamt hat am Mittwoch die Warnstufe der Corona-Verordnung ausgerufen.

 Der FC Krauchenwies/Hausen (li.: Patrick Vogler) ist mit Trainer Jörg Schreyeck auf einem guten Weg zurück zu alter Stärke.

Bad Saulgau und Krauchenwies/Hausen wollen zurück zu alter Stärke

Die Fußball-Bezirksliga startet am Wochenende 20. bis 22. August in die neue Saison 2021/2022. Nach zwei abgebrochenen Spielzeiten hoffen alle Vereine darauf, dass die nun beginnende Saison endlich fertig gespielt werden kann. Die „Schwäbische Zeitung“ stellt in einer sechsteiligen Serie die zwölf Starter aus der Region Bad Saulgau/Riedlingen/Sigmaringen vor und beleuchtet, welche Wechsel es gab und sprach mit den Verantwortlichen zu ihren Erwartungen in dieser Saison.

 Spannende Spiele und einen verdienten Sieger gibt es beim Krone-Pokal zu sehen.

Harthausen/Scher gewinnt Testturnier

Zollern-Bezirksligist TSV Harthausen/Scher hat die dritte Auflage des Kronepokals in Schmeien gewonnen. Im Finale hatte die Mannschaft von der Zollernalb mit dem FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies aber mehr Mühe als ihr lieb sein konnte und sie kam nur zu einem 2:1-Erfolg.

FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies 99 – TSV Harthausen 1:2 (1:1). - Tore: 0:1 Gudelj, 1:1 Briem, 1:2 Koch. - Vor großer Kulisse fand das Endspiel um den Krone-Pokal statt.

 Spannende Derbys gibt es auch dieses Jahr beim Krone-Pokal.

Wer setzt sich den Krone-Pokal auf?

Das Fußball-Vorbereitungsturnier um den Krone-Pokal wird ab Dienstag, 27. Juli bis Sonntag, 1. August ausgetragen. Damit endet für Ausrichter SV Unter-/Oberschmeien eine Phase, die zunächst von Ungewissheit, dann von Planung geprägt war, als feststand, dass das Vorbereitungsturnier ausgetragen werden kann. Zum dritten Mal nach 2018 und 2019 spielen sechs Mannschaften aus den Bezirken Donau und Zollern in zwei Dreiergruppen um den Turniersieg und freuen sich über den Neuanfang.

Fußballer aus zwei gegnerischen Mannschaften in Aktion

Mengen legt den Fokus auf die Spieleröffnung

Fußball-Landesligist FC Mengen wird am kommenden Freitag die erste Mannschaft des Bezirks Donau sein, die ein Pflichtspiel der Saison 2021/22 bestreitet. Um 19.30 Uhr empfängt das Team von Trainer Miroslav Topalusic in der ersten Runde des Pokals des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) den Verbandsligisten FC Wangen. Das Spiel findet bereits am Freitag statt, da am Samstag Anton Hartock heiratet und die Mengener natürlich feiern wollen. „Wir sind dankbar, dass Wangen zugestimmt hat“, sagt Miroslav Topalusic.

 Der FC Laiz (li.: Markus Marquard) und der FC Inzigkofen/Vils./Eng. (re.: Jürgen Binder) treffen am 12. September in Laiz aufei

Alle hoffen auf eine komplette Saison

Schwierige eineinhalb Jahre liegen hinter den Vereinen. Auch in der Kreisliga A, Staffel 2. In den kommenden Wochen wollen wir die Mannschaften der Liga für die Saison 2021/2022 vorstellen. Heute machen der FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies, der FC Laiz und der SV Hochberg den Anfang.

FC Inzigkofen/Vil./Eng. 99: Zwei namhafte Abgänge muss der FC 99 für die neue Runde verkraften. „Beide tun natürlich weh. Unbestritten ist die Qualität von Philipp Ott und Ümit Oytun.

 Neufras Christian Münz (links) ist im Zweikampf mit SG-Spieler Faye Badije zweiter Sieger. Später stellt sich Badije nicht ganz

Neufra setzt sich auf der Alb durch

Nur noch zwei Bezirksligisten sind im Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals übrig geblieben - der FV Neufra/Do. und die SGM Rottenacker/Munderkingen. Die Vorschlussrunde komplettieren B-Ligist FV Bad Schussenried II und überraschenderweise der SV Ringingen, der die TSG Ehingen mit 5:0 nach Hause schickte.

SGM TSV Gammertingen/KFH Kettenacker - FV Neufra/Do. 1:4 (0:4). - Tore: 0:1 Fabian Brehm (19./FE), 0:2 Artur Klein (20.), 0:3 Fabian Brehm (27.

 Anton Hartock (rechts) bleibt die Allzweckwaffe im Spiel des FC Mengen, Rene Zimmermann (links) kehrt nach langer Verletzungspa

Trio bereitet sich auf die neue Saison vor

Die drei Landesligisten der Region sind in die Vorbereitung auf die Saison 2021/2022 gestartet. Der FC Ostrach, der FC Mengen und der TSV Riedlingen wollen in den nächsten, gut neun Wochen die Grundlagen für eine möglichst erfolgreiche Saison legen. Alle sind froh, auf die Plätze zurückkehren zu können, um hoffentlich eine einigermaßen normale Runde spielen zu können, auch wenn mit dem zu erwartenden Modus nicht alle einverstanden sind. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass zunächst eine Einfachrunde mit einer anschließenden Meister- und ...

 Auch 2021 gibt es kein Alb-Lauchert-Turnier.

Alb-Lauchert-Pokal fällt erneut aus

Auch im Jahr 2021 wird es keine Austragung des Alb-Lauchert-Fußballturniers geben. Das hat Turnierorganisator Gerhard Flöß am Freitag mitgeteilt. Bereits im vergangenen Jahr war das Turnier aufgrund der Coronapandemie ausgefallen. In diesem Jahr hätte Bingen-Hitzkofen das Vorbereitungsturnier ausrichten sollen. „Nach längerer Diskussion im Vorstand des SV Bingen-Hitzkofen wurde schweren Herzens entschieden, das Turnier 2021 abzusagen“, teilte Flöß in einem Schreiben mit.

Fabian Ragg (links) und der TSV Riedlingen wollen sich in der Landesliga etablieren.

Die Wiedergeburt der Rothosen

Ein bisschen klingt es wie ein Sportmärchen. Als Hans Hermanutz den TSV Riedlingen im Oktober 2016, vor dem 10. Spieltag der Kreisliga A1 übernahm, standen die Rothosen mit dem Rücken zur Wand. Nach acht absolvierten Partien lag Riedlingen auf Platz zwölf, hatte gerade mal acht Punkte auf dem Konto und war dem Absturz in die Kreisliga B näher als dem Aufstieg in die Bezirksliga.

Nur 20 Spiele später zeigte der „Kontostand“ 60 Zähler. Riedlingen hatte in 20 Spielen 17-mal gewonnen, gegen Betzenweiler unentschieden gespielt und 52 ...