Suchergebnis

 Patrick Funk (links) und Essingen machen weiter.

Essingen: Die spielfreie Zeit sinnvoll genutzt

Nach dem spielfreien vergangenen Wochenende tritt Fußball-Verbandsligist TSV Essingen an diesem Samstag (14 Uhr) daheim zu seiner siebten Partie gegen den Tabellennachbarn 1. FC Heiningen an.

Die spielfreie Zeit habe man im Lager der Essinger mit intensiven Trainingseinheiten, „härter als sonst“, wie der Sportliche Leiter Frank Sigle sagte, sehr gut genutzt.

„Das ist eine sehr starke Mannschaft und der Tabellenplatz acht sagt auch nichts über das wahre Leistungsvermögen des FCH aus.

 Nahezu chancenlos: Okan Housein (hinten) sind nach dem 1:5 in Berg (vorne Andreas Frick) unter Druck.

Plötzlich vor den Abstiegsplätzen

Am kommenden Samstag empfängt der FC Wangen in der Fußball-Verbandsliga Württemberg bereits um 14 Uhr den 1.FC Normannia Gmünd. Nach nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen stehen die Allgäuer gegen den Oberligaabsteiger bereits unter Druck. Aktuell steht der FC Wangen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz und benötigt daher dringend Punkte, um nicht noch tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen.

Mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen ist der FC Wangen hervorragend in die neue Saison gestartet.

 Zum zweiten Mal in dieser Saison kehrte der Verbandsligist SSV Ehingen-Süd mit drei Punkten aus der Fremde zurück: nach dem 1:0

Nächster Süd-Gegner sorgt für Überraschung

Auch das vierte Auswärtsspiel des SSV Ehingen-Süd in dieser Saison war nichts für schwache Nerven. 1:0 in Essingen, 2:2 in Berg, 1:2 Pfullingen und nun 4:3 in Rutesheim – immer war es knapp. Auch am vergangenen Samstag bei der SKV Rutesheim war es für Süd ein Auf und Ab, doch der zweite Auswärtssieg der Saison war unterm Strich verdient und hätte aufgrund der Leistungssteigerung nach einer für Trainer Michael Bochtler alles andere als erinnerungswürdigen ersten Halbzeit („Zum Vergessen“) höher ausfallen können.

 So jubelte Mijo Tunjic für die Kickers nach seinem jüngsten 1:0-Tor gegen Göppingen.

So gehen die Kickers ins Duell mit dem VfR

Zwei Mal bekommen die Stuttgarter Kickers in dieser Woche Besuch von der Ostalb. Ob es schön oder unangenehm war, zeigt sich am späten Samstagnachmittag. So nach dem Motto: Jetzt ist das Kaffeegeschirr weggeräumt, jetzt wird Bilanz gezogen. Wie es der Spielplan so will, stellt sich an diesem Dienstagabend (19 Uhr) der VfR Aalen mit rund 250 Fans im Rücken vor, am Samstag reisen dann die Sportfreunde Dorfmerkingen (14 Uhr) an.

„Vorrang hat die Liga“ sagte Mijo Tunjic den „Stuttgarter Nachrichten“ – also das Spiel gegen Dorfmerkingen.

 Fällt in Tübingen aus: Innenverteidiger Raphael Schmid (gegen Daniel Queiroz Serejo von Hofherrnweiler)

Klare Ansage in Berg: „Ein Sieg in Tübingen ist Pflicht“

Aufsteiger TSV Berg tritt in der Fußball-Verbandsliga am Samstag bei der TSG Tübingen an. Die Berger müssen früh los: Anpfiff ist bereits um 13.30 Uhr.

Die Saison begann für Tübingen mit einem Tiefschlag: In der ersten Pokalrunde lagen sie bis zur 67. Minute gegen den Landesligisten SV Nehren mit 3:2 vorn, kassierten dann den Ausgleich und verloren durch zwei Gegentore in den Schlussminuten noch mit 3:5. Da zeichnete sich bereits ein Abwehrproblem ab: In der Liga hat die TSG in vier Spielen zwar acht Tore erzielt, aber eben auch 13 ...

 Die TSG aus Hofherrnweiler will im Derby vollen Einsatz zeigen und weitere Punkte einheimsen.

„Eichhörnchen“ TSG will irgendwie was mitnehmen

Derby und Hofherrnweiler, da war doch was? An das vergangene Ostalb-Derby in der Fußball-Verbandsliga haben die Jungs von Trainer Benjamin Bilger keine guten Erinnerungen. „Das Spiel will ich mal ausklammern, da haben viele Dinge nicht gepasst“, sagt der TSG-Trainer. Schließlich gab es im Derby gegen den TSV Essingen zuletzt eine deutliche Klatsche. An diesem Samstag (16 Uhr) wartet nun das nächste Derby auf die Mannschaft aus der Aalener Weststadt.

Der FC Wangen (links Luis Metzen) bitte den 1. FC Heiningen im Allgäustadion zum Tanz.

Dem FC Wangen fehlen ganz wichtige Stützen

In der Fußball-Verbandsliga Württemberg empfängt der FC Wangen am Samstag (15.30Uhr) den 1. FC Heiningen. Nachdem die Wangener am vergangenen Wochenende in Essingen ihre erste Saisonniederlage (1:5) einstecken mussten, sollen gegen Heiningen die Punkte wieder im Allgäu bleiben. Wegen seines Platzverweises in Essingen kann Kapitän Simon Wetzel seine Mannschaft nicht auf dem Feld unterstützen.

Aus einem sehr guten Saisonstart des FC Wangen, wurde durch die klare Niederlage am letzten Samstag „nur“ noch ein guter Saisonstart.

 Haben am Dienstag ein Heimspiel. Die Fans der Stuttgarter Kickers.

Kickers gegen den VfR terminiert

Sie haben lange gerungen, aber nun steht der Termin fest. Das WFV-Pokalspiel zwischen dem Fußball-Regionalligisten VfR Aalen und dem Oberligisten Stuttgarter Kickers steigt demnach am Dienstag (10. Septemberg) in Degerloch.

Der Anstoß wurde auf 19 Uhr festgelegt. Für den VfR Aalen ist es das erste Spiel im Pokalwettbewerb. Die Mannschaft von Trainer Roland Seitz hatte in den vergangenen beiden Runden jeweils ein Freilos.

Die Kickers um Trainer Ramon Gehrmann dagegen schlugen in Runde eins den TSV Essingen und in Runde ...

 Jermain Ibrahim (links) feierte mit Essingen einen deutlichen Sieg.

Verbandsliga: Herbaly beschenkt sich selbst

Er ist an diesem Samstag sicherlich der glücklichste Mann gewesen: Tamas Herbaly ist nicht nur 23 Jahre alt geworden, er hat auch gleich zwei Treffer zum 5:1 (1:0) des Fußball-Verbandsligisten TSV Essingen gegen den FC Wangen beigesteuert.

Bereits nach vier Minuten brachte Herbaly den TSV in Front. Einen wuchtigen Schuss von Patrick Funk konnte FCW-Schlussmann Marcel Maier nur nach vorne abklatschen, Herbaly war zur Stelle und staubte in klassischer Stürmermanier ab (4.

Wangens Kapitän Simon Wetzel (links) musste in Essingen mit Gelb-Rot frühzeitig vom Platz.

Erste Saisonniederlage für den FC Wangen

Wieder einmal hat es für den FC Wangen beim TSV Essingen nichts zu holen gegeben. Mit einer klaren 1:5-Niederlage im Gepäck und einem Platzverweis für Kapitän Simon Wetzel mussten die Allgäuer ihre lange Heimreise antreten. Auch am Ergebnis gab es für Wangens Trainer Adrian Philipp nicht viel zu beschönigen: „Die Niederlage geht auch in dieser Höhe in Ordnung.“

Alles andere als gut begann die Partie in Essingen für die Gäste aus Wangen, viel zu viele einfache Fehler begingen die Rot-Weißen.