Suchergebnis

Andreas Reinhold von der TG 83.

Deutliche Niederlage in der Bezirksliga – Herren 50 holen Sieg

Die in der Bezirksliga spielenden Herren I der TG 83 hatten den TC Langenau zu Gast. Die Gäste, die derzeit auf Tabellenplatz eins liegen, ließen den Gastgebern keine Chance. Nur das Einser-Doppel Andreas Reinhold mit Niko Thielemann erspielte sich gegen die starken Gegner wenigstens einen Satz. Der Spieltag ging mit 0:9 verloren.

Die Herren II verloren ihren Spieltag mit 2:4 im Auswärtsspiel gegen die TA TSG Rottenacker. Im Einzel konnte Marco Waschkowitz mit 6:1 und 6:0 überzeugen.

Die SV Oberdischingen (weiß) sicherte sich den Turniersieg.

Spannende Jugendspiele in Oberdischingen

Trotz zunächst drohender Gewitterwolken am Sonntagvormittag konnte die Fußball-Jugendabteilung des SV Oberdischingen ihr umfangreiches Turnierprogramm ohne Probleme durchziehen. Besonders freuen konnten sich die Gastgeber und Jugendleiter Jochen Ziegler, dass die einheimischen D-Junioren Turniersieger wurden.

Den Anfang machten bereits am Freitag die E-Junioren. Dieses Turnier hatte 15 Teilnehmer in drei Gruppen. Hier gewann der SV Bad Buchau zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal und darf ihn behalten.

Mark Zeiss (links) und Anton Popp holten jeweils eine Bronzemedaille.

Licht und Schatten am heißen Judo-Wochenende in Sindelfingen

Heiß ging es her beim 19. Internationalen Turnier im Glaspalast in Sindelfingen. 1400 Judoka in den verschiedenen Altersklassen kamen bei Außentemperaturen über 35 Grad ordentlich ins Schwitzen. Am Samstag gingen für den TSV Erbach zwei Athleten an den Start. Mark Zeiss und Anton Popp, beides Kaderathleten des Württembergischen Judo-Verbands, avisierten klar einen Platz auf dem Treppchen.

Mark konnte in seiner mit 27 Teilnehmern stark besetzten Klasse bis 50 kg seine ersten beiden Kämpfe souverän für sich verbuchen.

 Zwei Aufsteiger der Schiedsrichtergruppe Ulm/Neu-Ulm: Matthias Wituschek (TSV Erbach/links) pfeift in der kommenden Saison in d

Bezirk Donau/Iller mit Bestmarke

Gleich vier Unparteiische des Fußballbezirks Donau/Iller waren in der vergangenen Saison so erfolgreich platziert, dass sie in der kommenden Spielzeit eine Etage höher pfeifen. Diese Aufsteiger sind Matthias Wituschek (Gruppe Ulm/Neu-Ulm) in die Oberliga, Max Angenendt (Gruppe Blautal/Lonetal) in die Verbandsliga, Artur Grünwald (Gruppe Illertal) und Anes Ramic (Ulm/Neu-Ulm) in die Landesliga.

Insgesamt pfeifen damit 13 Schiedsrichter aus dem Bezirk Donau/Iller in Ligen, deren Spiele mit Assistenten geleitet werden – das ist Rekord ...

 Bereit für weitere internationale Aufgaben: Die Judoka Daniel Udislauri (l.) und George Udsilauri vom TSV Erbach, die dank ihre

Udsilauri-Brüder erklimmen den nächsten Gipfel

Seit einem Jahr trainieren die Judoka und Zwillinge George und Daniel Udsilauri vom TSV Erbach während der Schulzeit im Olympia-Stützpunkt in Sindelfingen. Den Wechsel in das Sportinternat möglich gemacht hatte ein Crowdfunding-Projekt, das mit Hilfe ihres Heimatvereins ins Leben gerufen worden war. Viele Einzelspender der württembergischen Judo-Familie sowie zwei Firmen, ein Geldinstitut und der Sportkreis Alb-Donau ermöglichten die Finanzierung der Internatskosten sowie die nicht unerheblichen Aufwendungen der internationalen Starts und ...

 Die Brüder Daniel und George Udsilauri sind aufgrund ihrer Erfolge beim European Youth Olympic Festival dabei.

Vorbereitung auf das Olympische Jugendfestival

Erbach (sz) - Seit ihren Erfolgen bei vergangenen großen Turnieren in Bremen, Berlin und in Polen ist klar, dass die Zwillinge George und Daniel Udsilauri von den Judoka des TSV Erbach in diesem Jahr die deutschen Farben beim European Youth Olympic Festival (EYOF) vertreten werden. Für die Udsilauri-Brüder ist es der verdiente Lohn harter Arbeit im Training und bei ihren Wettkämpfen, für den TSV Erbach ist ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

 Michael Cieslak wird Trainer bei den Fußballern des TSV Erbach.

Neuer Trainer und ein Rückkehrer beim TSV Erbach

Nach vier Jahren ist die Zeit des TSV Erbach in der Fußball-Bezirksliga Donau/Iller am vergangenen Samstag zu Ende gegangen. Mit dem 1:2 im Relegations-Halbfinale gegen den SV Westerheim stand der Abstieg des TSV in die Kreisliga A fest.

Mit einigen Erfolgen in den letzten Wochen der Punkterunde hatten sich die Erbacher noch den Relegationsplatz in der Liga gesichert und daraus viel Zuversicht gezogen, um den Abstieg noch abzuwenden. Doch daraus wurde nichts und die Enttäuschung nach dem Spiel gegen Westerheim am Samstag war groß.

 Schmerzhafte Erfahrung: Der TSV Erbach (hier Tim Maier, am Boden) verlor in der Relegation gegen den A-Kreisligisten SV Westerh

Der TSV Erbach verliert und steigt ab

Der TSV Erbach spielt in der kommenden Saison in der Fußball-Kreisliga A. Die Erbacher unterlagen in Runde eins der Relegation zur Bezirksliga Donau/Iller vor 1200 Zuschauern in Seißen dem SV Westerheim mit 1:2 (1:0). Damit steht der Abstieg des TSV aus dem Bezirksoberhaus fest, während Sieger Westerheim am Freitag, 21. Juni, gegen Srbija Ulm um den Aufstieg in die Bezirksliga spielt.

Auf dem profihaft hergerichteten Seißener Sportgelände hatten sich am Samstagabend mehr als 1000 zahlende Zuschauer eingefunden, um sich das ...

Spitzenschiedsrichter aus Erbach

Zwei Schiedsrichter vom TSV Erbach sind die Aushängeschilder im Fußball-Bezirk Donau/Iller. Manuel Bergmann (29) hat eine erfolgreiche Regionalliga-Saison hinter sich, pfeift auch weiter in dieser Spielklasse und hat zudem in der Zweiten Bundesliga ein noch umfangreicheres Tätigkeitsfeld vor sich: Da Bergmann als Assistent an der Linie sowie als vierter Offizieller gut eingeschlagen hat, wird er künftig auch im „Kölner Keller“ eingesetzt, denn in der neuen Saison wird der Video-Beweis auch in der Zweiten Bundesliga angewendet.

 Der TSV Erbach (hier Tim Maier, l.) trifft im Relegations-Halbfinale auf Westerheim.

Bezirksligist ist von Beginn an gefordert

Neuer Modus, altes Spiel: Mehrere A-Ligisten und ein Bezirksligist kämpfen im Fußball-Bezirk Donau/Iller um den letzten Platz im Bezirksoberhaus. Während es für die Kreisligisten um den Aufstieg geht, ist das Ziel des TSV Erbach, seinen Platz in der Bezirksliga zu behaupten. Anders als in der Vergangenheit, als der Bezirksligist am Ende der Relegation auf den übriggebliebenen A-Ligisten traf, greift der höherklassige Verein nun schon in der ersten Runde ins Geschehen ein.