Suchergebnis

 Die Öpfinger Herren I (links Florian Schik, rechts Carsten Rechtsteiner) gewannen zum Auftakt der Rückrunde ihr Bezirksliga-Due

SG Öpfingen revanchiert sich

Zum Rückrundenstart haben sich die Herren I der SG Öpfingen für ihre deutliche Niederlage in der Vorrunde der Tischtennis-Bezirksliga gegen Neu-Ulm revanchiert. Mit einer guten Leistung hat der VfL Munderkingen in der Bezirksklasse 2 beim SV Lonsee ein 8:8 erreicht.

Herren Bezirksliga: Die SG Öpfingen startete sehr stark und ging nach drei gewonnenen Doppeln gleich mit 4:0 in Führung. Der Öpfinger Sieg gegen den TSV Neu-Ulm geriet nie in Gefahr.

 Anton Popp (2. v. l.) vom TSV Erbach ließ in Tübingen die Konkurrenz hinter sich und holte sich in seiner Altersklasse ungefähr

Erbacher Jugend startet erfolgreich

Traditionell eröffnet das Attempto-Turnier in Tübingen die Judo-Saison der Jugend U12 und U15 in Württemberg. Vom TSV Erbach startete eine kleine Gruppe jugendlicher Kämpfer auf den Matten des JSV Tübingen ins Wettkampfjahr 2020.

In der U12 traute sich diesmal nur Alpay Akol den Vergleich mit den württembergischen Konkurrenten zu. In seinem ersten größeren Turnier sammelte er in zwei knapp verlorenen Begegnungen nur Erfahrung. Besser in Szene setzten sich die Jugendlichen der U15-Altersklasse.

 Die Tischtennis-Herren I der SG Öpfingen (im Bild Thomas Köhler) bestreiten am Wochenende gegen den punktgleichen Tabellendritt

Die Winterpause geht zu Ende

Für einen großen Teil der Tischtennis-Mannschaften im Bezirk Ulm beginnt am kommenden Wochenende 18./19. Januar die Rückrunde. Die weiteren Mannschaften – darunter die Landesliga-Herren des TSV Erbach sowie die Verbands- und Landesklasse-Damen des SC Berg – steigen eine Woche später in den Spielbetrieb ein.

Nicht alle Teams aus der Region können mit den Ergebnissen in der Vorrunde und dem Tabellenstand zufrieden sein. Doch in den kommenden Wochen bietet sich die Gelegenheit, die Situation zu verändern.

Nach ein paar Anläufen stand der Erbacher Narrenbaum.

Erbacher stellen Narrenbaum auf

Die Narrenzunft Erbach startete am Freitag in ihre Fasnetssaison mit dem Aufstellen des Narrenbaumes auf dem Rathausplatz in Erbach.

Wie üblich haben sich auch diesmal viele Besucher dazu eingefunden. Mit dabei waren auch Vertreter der Narrenzünfte aus Eggingen, Einsingen und Ersingen sowie eine Kuhschwanz-Hexe aus Herrlingen.

Vom TSV Erbach zeigten die Turnzwerge, wie man sich zu Fasnetsmusik munter bewegen kann. Die Gäste konnten sich in einem Zelt aufwärmen und den Barbetrieb genießen.

Wann und wo in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis die Christbäume eingesammelt werden

Für die Kirche endet Weihnachten erst an Lichtmess am 2. Februar. In vielen Haushalten nimmt die Weihnachtszeit aber schon früher ein Ende – wenn der Christbaum aus der Stube verschwindet und vor der Haustür landet, um abgeholt zu werden.

Wann, wo und von wem in Ulm sowie in vielen Städten und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis die Bäume abgeholt werden, zeigt dieser Überblick in alphabetischer Reihenfolge (sofern die Termine uns bekannt sind):

Allmendingen Samstag, 11.

Im Hause Langenbach heißt es auf einen Schlag: Schluss mit der Ruhe. Nicht nur die Zuschauer, auch die Erbacher Theaterspieler s

Turbulentes wie aus dem wahren Familienleben

Für viele Senioren ist es am Samstagnachmittag in die Erbacher Erlenbachhalle zur Premiere der diesjährigen Theatersaison des TSV Erbach gegangen. Die Amateurtheatergruppe konnte alljährlichen Auftakt rund 200 Leute begrüßen. Bei Kaffee und Kuchen sowie einer Auswahl an belegten Semmeln und Wienerle ließen sich die Besucher auf einen Dreiakter von Andrea Döring ein. „Ein Haus steht Kopf“, so lautet der Titel dieses Stücks, bei dessen Inhalt sich so mancher an seine eigene Familiensituation erinnert fühlte.

 Training in Fernost: Daniel Udsilauri (Dritter von links) war mit der deutschen U21-Auswahl in Japan.

Im Mutterland des Judosports

Mit dem Trainingshöhepunkt eines der Hoffnungsträger des TSV Erbach hat die Judoabteilung die Saison 2019 beendet. Zum ersten Mal in seiner sportlichen Laufbahn durfte Daniel Udsilauri ins Mutterland des Judosports nach Japan. Nominiert von U21-Bundestrainer Pedro Guedes, ermöglichten der DJB (Deutscher Judo-Bund), die Arge Baden-Württemberg und der Württembergische Judo-Verband einem der Udsilauri-Zwillinge diese Reise.

Zusammen mit einer Auswahl an U21-Athleten des DJB-Kaders verbrachte Daniel Udsilauri insgesamt zwei Wochen in ...

Von den Bambini bis zu den A-Junioren

Fast für jeden etwas bieten die Hallenfußball-Wettbewerbe der Jugend beim Karl-Knab-Turnier. Bis auf die C-Junioren sind bei den Jugend-Wettbewerben in den nächsten Tagen in Allmendingen alle Altersstufen mit dabei. Von Freitag, 27. Dezember, bis Montag, 30. Dezember, werden insgesamt 58 Jugendmannschaften in der Turn- und Festhalle am Ball sein. Daher gibt es zwischen den Feiertagen Fußball satt.

Am schwierigsten sei es gewesen, ein A-Jugend-Turnier auf die Beine zu stellen, sagt TSV-Jugendleiter Tobias Halder.

Kinder sangen und tanzten für die Spendenaktion des Vereins „Ulmer Herzkinder“.

Ein Herz für die „Herzkinder“

Mit Glühwein, Kuchen, Tombola und Kinderschminken hat der Verein „Ulmer Herzkinder“ eine Benefizaktion in Erbach gestaltet. Vor dem Müller-Markt fand das Verpflegungszelt mit Glühwein-, Kinderpunsch-, Kaffee- und Kuchenangebot seinen Platz, und davor fanden die Auftritte der freiwilligen Programmgestalter statt, die den guten Zweck nun auch im dritten Jahr an dieser Stelle unterstützten.

Der Erlös fließt in die Vereinskasse. Zum dritten Mal fand die Benefizveranstaltung hier statt, weil Initiator Gerd Koch in der Filiale arbeitet ...

 Die Herren I des TSV Erbach (hier Josef Wanner) gaben nur einmal Punkte ab und mischen an der Spitze der Landesklasse mit.

Halbzeitbilanz

Im Tischtennisbezirk Ulm haben nun alle Spielklassen die Vorrunde beendet, der Punktspielbetrieb pausiert und wird im Januar fortgesetzt. Im Folgenden zieht die SZ eine Zwischenbilanz.

Herren Landesklasse 7

Die Herren I des TSV Erbach haben eine souveräne Vorrunde gespielt. Mit einer einzigen Niederlage sind die Erbacher hinter dem noch verlustpunktfreien SC Staig III Zweiter. Neun seiner zehn Partien gewann der TSV, der damit um die Meisterschaft mitspielt.