Suchergebnis

 AN ostrachs Torwart Thomas Löffler (blaues Trikot) liegt es bestimmt nicht, dass Ostrach gegen Berg mit 0:4 verliert. Fabian Ri

TSV Berg überrollt die Zebras

Eine deftige Niederlage hat der FC Ostrach in der Fußball-Landesliga am Samstagabend gegen den Spitzenreiter TSV Berg kassiert. Der Titelfavorit besiegte die Zebras im vorletzten Heimspiel im Buchbühlastadion mit 4:0. Die Heimelf hatte dabei Glück, dass sie nicht vollends unter die Räder kam.

Das Spiel war noch kein drei Minuten alt, da stand es schon 1:0 für den Gast. Nachdem die Ostracher zu weit aufgerückt waren, stand David Brielmayer, nach einem schönen Pass in die Spitze, allein vor Thomas Löffler und netzte überlegt ein.

 Der SV Haisterkirch (Jakob Schuschkewitz) kassierte eine bittere Pleite.

Zwei weniger im Aufstiegsrennen

Durch die 2:4-Heimniederlage gegen die TSG Bad Wurzach hat sich der SV Haisterkirch am 23. Spieltag der Fußball-Kreisliga A I aus dem Meisterschaftskampf verabschiedet. Genauso die FG 2010 WRZ, die mit 1:2 gegen Spitzenreiter SV Bergatreute verlor. Wichtige Siege feierten hingegen Baienfurt, Reute, Aulendorf und Vogt im vorderen Tabellendrittel sowie der SV Wolfegg im Tabellenkeller.

FG 2010 WRZ – SV Bergatreute 1:2 (0:2) – Tore: 0:1 Eigentor (22.

 Doppeltorschütze in Ostrach: Bergs David Brielmayer (links).

Berg feiert die Meisterschaft auf der Couch

Die Fußballer des TSV Berg haben ihr großes Ziel erreicht. Am 27. Spieltag gewann der souveräne Tabellenführer der Fußball-Landesliga beim FC Ostrach mit 4:0. Weil der FV Rot-Weiß Weiler am Sonntagnachmittag beim FV Altheim trotz Überzahl nur 1:1 spielte, können die Berger drei Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr von Platz eins verdrängt werden. Der TSV ist Meister und hat den ersehnten Aufstieg in die Verbandsliga geschafft.

Eigentlich waren die nächsten Tage in Berg klar umrissen.

 Nina Benz (links) und Nina Küderle trainieren sechs Mal in der Woche.

So geht Mountainbiken auf der Laichinger Alb

Wenn sie ihr Trikot anziehen und den Helm aufsetzen, dann sind sie nicht mehr zu bremsen. Die Rede ist von Nina Küderle und Nina Benz. Beide sind 20 Jahre alt, beide wohnen in Feldstetten und beide erbringen Höchstleistung – und zwar auf dem Mountainbike. Sie fahren Wettkämpfe in der Bundesliga und international bei Worldcups. Das ist ihrer beider große Leidenschaft. Um dem Hobby nahe dem Profisport nach zu kommen, ist das Training wichtig und durchgetaktet.

 Tenshi Kleiner (vorne) wird derzeit zum Goalgetter des FC Ostrach. Hier allerdings bremst er Benedikt Böning (SV Kehlen, rechts

Ostrach möchte den Favoriten ärgern

Wenn am Samstagabend die Meisterschaft in der Fußball-Bundesliga entschieden ist, empfängt der FC Ostrach in der Fußball-Landesliga den TSV Berg (Sa., 18. Mai, 18 Uhr). Den Gästen fehlen noch zwei Erfolge, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Mit einem verdienten Zähler im Gepäck reisten die Schwarz-Weißen am vorvergangenen Freitag von Straßberg in Richtung Heimat. Ein erneut großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Neuerlich hatte die Defensive großen Anteil am Punktgewinn.

 Der SV Bergatreute (Tobias Peter) steht mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz eins.

Acht Teams kämpfen um den Aufstieg

In der Fußball-Kreisliga A I steht am Sonntag um 15 Uhr der 23. und viertletzte Spieltag auf dem Programm. An der Tabellenspitze könnte es enger kaum zugehen – die ersten acht Mannschaften liegen nur fünf Punkte auseinander. Somit kommt es zwangsläufig auch in dieser Woche zu einigen Topspielen, die wieder sehr wichtig für den Aufstiegskampf sein werden.

Der SG Baienfurt gelang am vergangenen Wochenende ein eminent wichtiger Sieg beim Tabellenführer SV Bergatreute.

 Zuletzt in absoluter Topform: Bergs Innenverteidiger Dan Constantinescu (vorne, gegen Altheims Xaver Spitzfaden).

Berg schaut nur noch auf sich selbst

Der TSV Berg ist am Samstagabend zu Gast beim FC Ostrach. Die Partie in der Fußball-Landesliga wird erst um 18 Uhr angepfiffen.Die Bilanz der Berger gegen Ostrach ist fast makellos. Die vergangenen beiden Begegnungen waren aber knapp.

Im Hinspiel drehten Nikolas Deutelmoser und kurz vor Schluss Arne Kittel die Partie nach einem frühen Rückstand noch in einen 2:1-Sieg. In der Rückrunde der vergangenen Saison holten sich die Ostracher mit einem 1:1 den ersten Punkt überhaupt gegen Berg.

 Der SV Weingarten (rechts David Endres gegen Argentals Daniele Zamarco) hat zuletzt in der Bezirksliga zweimal gepatzt.

Weingarten empfängt Heimenkirch zum Gipfeltreffen

Mit dem 31. Spieltag der Fußball-Bezirksliga hat bei so manchem Verein im Tabellenkeller das Rechnen begonnen. Vier Teams werden den Gang in die Kreisliga A antreten müssen – der FC Isny ist der erste Absteiger. Sollte es aus der Landesliga-Staffel IV mehr als zwei Direktabsteiger in die Bezirksliga Bodensee geben, dann müssten sogar fünf Mannschaften absteigen.

Fest steht schon jetzt, dass der Vizemeister im ersten Entscheidungsspiel in der Aufstiegsrelegation zur Landesliga am Mittwoch, 12.

 Nach dieser Saison ist Schluss. Miroslav Topalusic und der Landesligist FC Mengen gehen am Ende der Saison - nach eineinhalb Ja

Topalusic hört am Saisonende auf

Fußball-Landesligist FC Mengen braucht zur Saison 2019/2020 einen neuen Trainer. Die Verantwortlichen des Vereins und der jetzige Trainer Miroslav Topalusic verständigten sich darauf, ihre Zusammenarbeit zum Saisonende nach etwas mehr als eineinhalb Jahren zu beenden. Das teilte der Verein durch seinen Sportlichen Leiter Mario Campregher am Mittwoch mit. Topalusic wird die Mannschaft in den letzten vier Saisonspielen und beim Jubiläumsspiel gegen den 1.

 Bergatreutes Simon Kloos (links) wird von Baienfurts Julian Heinzler im Strafraum zu Fall gebracht. Der anschließende Elfmeter

Die Kreisliga-A-I-Spitze rückt noch näher zusammen

Am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga A1 hat Spitzenreiter Bergatreute einen Rückschlag im Aufstiegskampf hinnehmen müssen – 1:2 hieß es am Ende gegen Baienfurt. Haisterkirch, die FG 2010 WRZ und Vogt sorgten mit ihren Siegen dafür, dass die Spitze noch enger zusammenrückte.

SV Wolpertswende – FG 2010 Wilhelmsdorf/ Riedhausen/ Zußdorf 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Simon Reichle (11.), 1:1 Maximilian Feist (35.), 1:2 Martin Berenbold (41.), 1:3 Alexander Schmidt (69.