Suchergebnis


Burhan Soyudogru (hinten, hier im Spiel gegen Vincent Keller und den Bahlinger SC) traf doppelt beim Sieg des FV Ravensburg bei

FV kehrt in die Erfolgsspur zurück

Der FV Ravensburg hat nach drei Spielen ohne Sieg in der Fußball-Oberliga mal wieder gewonnen. Beim 1. CfR Pforzheim setzten sich die Ravensburger am Samstagnachmittag mit 2:1 durch. Doppeltorschütze für den Tabellenfünften war Burhan Soyudogru.

Der FV bleibt damit zumindest auf Tuchfühlung zu den vorderen Tabellenplätzen. Die TSG Balingen ist mit 61 Punkten souveräner Tabellenführer, dahinter geht es aber eng zu. Der FC 08 Villingen und der SGV Freiberg haben 54 Punkte, der FSV 08 Bissingen 52, der FV folgt mit 49 Punkten.


Alba Uhl (TV Bingen) startet in der Leistungsklasse 2 der 16- und 17-Jährigen.

Alba Uhl führt Bingens Riege an

Ganz im Zeichen des Geräteturnens steht die Sandbühlhalle in Bingen an diesem Wochenende. Am Samstag läuft die Qualifikation für den Deutschland-Cup, am Sonntag stehen die Gau- und Bezirksmeisterschaften auf dem Programm.

Hochklassiges Frauen-Kunstturnen wird den Zuschauern am Samstag geboten. Dann turnen die Turnerinnen der Leistungsklassen eins bis drei und wollen sich beim Bezirks-Cup Süd für die nächsthöhere Ebene des Deutschland-Cups, den Schwaben-Cup am 5.

Ein Abgang und ein Neuer bei der TSG

Bei den Oberliga-Handballern der TSG Söflingen tut sich etwas. Áron Czakó (18) wird die TSG am Ende der Saison verlassen. Er geht zur zweiten Mannschaft des HBW Balingen-Weilstetten (3. Liga Süd). Dafür kommt Mathias Salger (28) vom Bayernligisten TSV Unterhaching, mit dem er 2015 den bayerischen Pokal gewonnen hat.


Nach vier heftigen Niederlagen wollen Marco Stohr und der TSV Eschach gegen Aufsteiger Straßberg endlich wieder jubeln.

Eschach will Anschluss nicht verlieren

Der TSV Eschach hat am Mittwoch um 19.30 Uhr den TSV Straßberg zum Nachholspiel zu Gast. Für die Eschacher geht es darum, den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren.

Es war zu befürchten: Am vergangenen Wochenende war der TSV Eschach spielfrei - Trainerteam und Mannschaft mussten tatenlos mitansehen, wie es runter ging auf Tabellenplatz 17. TSV-Trainer Stefan Krause sieht’s ganz nüchtern: „Wir haben mit unseren Ergebnissen zuletzt natürlich dazu beigetragen, dass es jetzt so gekommen ist.

In der Landesliga rückte die TSG Ehingen (links Marian Degen) durch den Sieg in Ochsenhausen an den ersten Nichtabstiegsplatz he

TSG nähert sich dem rettenden Ufer

Drei Spiele in Folge ist der SSV Ehingen-Süd in der Fußball-Verbandsliga ungeschlagen, holte zuletzt sieben Punkte in drei Spielen und hat nicht nur zum Schlusslicht Schwäbisch Hall, sondern auch zum Tabellenvorletzten Öhringen eine Lücke gerissen – doch richtig zufrieden blickte SSV-Trainer Michael Bochtler nach dem 1:1 gegen Wangen nicht drein. Ihm war der Verdruss anzumerken, dass seine Mannschaft nicht weitere drei Punkte verbucht hatte. Chancen dazu waren vorhanden, vor allem in der ersten Halbzeit.

David Mayer (hinten) steht dem SV Ochsenhausen gegen die TSG Ehingen wieder zur Verfügung.

Wiedergutmachung ist angesagt

Der SV Ochsenhausen hat in der Fußball-Landesliga die TSG Ehingen zu Gast (Anstoß: Samstag, 15 Uhr). Erneut bekommt es der SVO damit mit dem Tabellenschlusslicht zu tun.

Vor Wochenfrist hieß der Gegner SV Weingarten und Ochsenhausen verlor mit 1:3. „Das war die bitterste Niederlage in dieser Saison. Sie war verdient, weil wir eine schlechte Leistung abgeliefert haben. Aber das ist abgehakt“, so SVO-Spielertrainer Oliver Wild. Die Lage der Ochsenhauser im Kampf um den Klassenerhalt hat sich durch die Pleite gegen den SVW jedoch ...


Nach dem 5:1-Erfolg in Eschach hat der FV Olympia Laupheim (links Julian Haug) in der Fußball-Landesliga einen weiteren Verein

Mit Leichtigkeit gegen Abwehrbollwerk

Nach dem 5:1-Erfolg in Eschach hat der FV Olympia Laupheim in der Fußball-Landesliga einen weiteren Verein aus dem Bezirk Bodensee zu Gast. Die Partie gegen den TSV Heimenkirch wird am Samstag um 15.30 Uhr im Laupheimer Olympia-Stadion angepfiffen.

„Endlich wieder ein Spiel im Stadion auf Rasen“, sagt Laupheims Trainer Hubertus Fundel. „Da freuen wir uns drauf.“ Erstmals in diesem Jahr soll also im Olympia-Stadion gespielt werden. Die Mannschaft von Fundel ist gut vorbereitet, da man die gesamte Woche auf Rasen trainiert hat.

Kamen gegen Essingen aus dem Jubeln kaum heraus: die Spieler des FC Wangen. Am Samstag sind die Allgäuer zu Gast in Kirchbierlin

„Das ist ein Brett“: Nächster Süd-Gegner siegt 8:0

Die Freude war groß beim SSV Ehingen-Süd nach dem 3:0-Erfolg beim Tabellenvorletzten TSG Öhringen, der vor dem Spiel Tabellennachbar der Kirchbierlinger war und nun um fünf Punkte (plus der schlechteren Tordifferenz) ein klein wenig distanziert ist. Es war der sechste Sieg der Mannschaft von Trainer Michael Bochtler im 20. Spiel der Saison; er brachte den Aufsteiger zwar noch nicht aus der Gefahrenzone, aber der Abstand des Tabellen-13. auf die Mannschaften auf den Plätzen acht und neun beträgt nur noch drei Punkte.

Heimspiele für FC 08 und Balingen

In der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg stehen am Mittwoch, 11. April, Nachholspiele auf dem Programm. Der FC 08 Villingen und die TSG Balingen bestreiten Heimspiele.

Der FC 08 Villingen empfängt um 18 Uhr im Friedengrund den Tabellensechsten Bahlinger SC. Nach der jüngsten 0:2-Niederlage in Göppingen stehen die Villinger unter Druck. Die mit 44 Punkten den vierten Platz einnehmenden Schwarzwälder müssen gewinnen, wenn sie Anschluss an die ersten beiden Plätze halten wollen.


Ohne Gegentreffer schlagen die A-Fußballjunioren des VfB Friedrichshafen die TSG Balingen.

A-Junioren des VfB besiegen Tabellenzweiten mit 3:0

Die A-Jugendfußballer des VfB Friedrichshafen haben beim 3:0-Sieg gegen den Tabellenzweiten der Verbandsstaffel TSG Balingen (U19) das beste Spiel der Saison gezeigt. Obwohl einige Spieler verletzt waren ging die Taktik von Trainer Gianpiero Di Nicola voll auf.

Bereits an der Mittellinie wurden sie immer wieder gezwungen den Ball quer zu spielen oder mit langen Bällen zu agieren. Die Häfler kamen immer wieder in Ballbesitz und die Chancen konnten von der Balinger Abwehr oft mit letztem Einsatz einen Treffer vermeiden.