Suchergebnis

Der FV Biberach (links Robin Biesinger) hat in der Fußball-Landesliga auswärts bei der TSG Balingen II mit 3:1 (2:0) gewonnen.

FV Biberach gewinnt auswärts

Der FV Biberach hat in der Fußball-Landesliga auswärts bei der TSG Balingen II mit 3:1 (2:0) gewonnen. Die Tore für den FVB erzielten Kevin Wistuba, Andreas Wonschick und Robin Biesinger.

„Wir waren die effektivere, zweikampfstärkere Mannschaft. Deshalb war der Sieg verdient. Ich bin sehr zufrieden, die Jungs haben eine sehr gute Mentalität gezeigt“, lautete das Fazit von Biberachs Spielertrainer Florian Treske.

In den ersten fünf Minuten setzte Balingen II den FVB unter Druck.

Nehmen gegen Elversberg auf der Bank Platz: Co-Trainer Christian Demirtas (Mitte) und VfR-Geschäftsführer Giuseppe Lepore.

Nach vier VfR-Siegen: Nicht auf der Vergangenheit ausruhen

Den Platz kennt er bereits. Schon in Homburg durfte Uwe Wolf bekanntlich nicht auf der Bank seiner Aalener sitzen. Eine mündliche Verhandlung am Donnerstagabend, die hat noch keine Veränderung gebracht. Sie hat also bestand, die Sperre von drei Spielen für den Cheftrainer des Aalener Regionalligisten (Tabellensiebter, 18 Punkte). „Ich gehe davon aus, dass ich gegen Elversberg auf der Tribüne sitzen werde“, sagt Wolf auf der Pressekonferenz an diesem Freitag.

Der FV Biberach gastiert in der Fußball-Landesliga bei der TSG Balingen II (Anstoß: Samstag, 18 Uhr).

FV Biberach ist auf etwas Zählbares aus

Der FV Biberach gastiert in der Fußball-Landesliga bei der TSG Balingen II (Anstoß: Samstag, 18 Uhr). Der FVB (10 Spiele/33:13 Tore/22 Punkte), ist in der Tabelle auf Platz drei angesiedelt, die TSG II (10/24:16/15) ist Achter.

Am vergangenen Spieltag gelang dem FV Biberach ein 3:1-Derbysieg gegen den SV Ochsenhausen. „Der Sieg war sehr wichtig. Wir müssen zu Hause unsere Hausaufgaben machen, wenn wir vorn mitspielen wollen. Und das haben wir geschafft“, sagt Florian Treske, Spielertrainer des FV Biberach.

 Yannik Merk (rechts) und Kevin Hartl (links) gehören ebenfalls zu den Stützen im Mengener Spiel. Mit 30 Punkten aus zehn Spiele

Mengen, Ostrach, Riedlingen - drei Mannschaften verfolgen ein Ziel

Bergfest. Die Fußball-Landesliga hat mehr als die Hälfte der Spiele der Vorrunde absolviert, zehn von 19 Spieltagen. Noch neun Spieltage, dann wird abgerechnet und die Liga in zwei Zehnergruppen geteilt. Die Mannschaften auf den ersten zehn Plätzen spielen ab Ende März/Anfang April 2022 den Aufsteiger und den Relegationsteilnehmer aus, die Mannschaften auf den Rängen elf bis 20 die bis zu acht (!) Absteiger. Die Punkte aus der Vorrunde werden übernommen.

Der FV Olympia Laupheim (vorn Lukas Mangold) hat in der Fußball-Landesliga zu Hause die TSG Balingen II bezwungen.

Olympia glückt Revanche für Pokalaus

Der FV Olympia Laupheim hat in der Fußball-Landesliga zu Hause die TSG Balingen II mit 3:0 (0:0) bezwungen. Damit glückte dem Tabellenzweiten die Revanche für das frühe Pokalaus.

Eine Szene sorgte auch nach dem Spiel noch für Gesprächsstoff. In Minute 20 eilte Balingens Henry Seeger auf das gegnerische Tor zu und kam im Zweikampf mit Laupheims Julian Haug an der Strafraumkante zu Fall. Schiedsrichter Tobias Keck ließ die Partie weiterlaufen.

 Jörg Schreyeck

Jörg Schreyeck verleiht dem FCK/Hausen neue Stabilität

Der FC Krauchenwies/Hausen ist mit fünf Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen in die Saison 2021/2022 der Fußball-Bezirksliga gestartet. An diesem Sonntag kommt nun der SV Langenenslingen aufs Schulsportgelände nach Krauchenwies, mit dem Ex-FCK-Spieler Jürgen Hinderhofer auf der Kommandobrücke. FCK-Spielertrainer Jörg Schreyeck sieht seine Mannschaft nach dem 0:3 in Uttenweiler nun in der Pflicht.

„Ja, im Großen und Ganzen sind wir mit der Saison bislang zufrieden“, sagt FCK/Hausen-Spielertrainer Jörg Schreyeck.

Andreas Maier

Revanche für das Pokalaus

Revanche für das frühe Pokalaus kann der FV Olympia Laupheim am Samstag im heimischen Olympiastadion nehmen, wenn die TSG Balingen II zum Punktspiel in der Fußball-Landesliga aufkreuzt. Spielbeginn der Partie zwischen dem Tabellenzweiten und dem Achten ist um 15 Uhr.

„Ich halte den Nachwuchs des Regionalligisten nach wie vor für eine starke Mannschaft, die uns schon im Pokalspiel mit einer sehr kompakten Defensivleistung beeindruckt hat“, sagt Laupheims Cheftrainer Stefan Wiest.

Längst aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken: Tim Paterok (blaues Trikot).

VfR-Trainer baut auf „seinen“ Sohn

„Tim könnte eigentlich ein Sohn von mir sein“, lässt VfR-Trainer Uwe Wolf an diesem Donnerstag die Öffentlichkeit wissen. Gemeint ist Tim Paterok (29 Jahre), der neue Mann zwischen den Pfosten, der dem VfR zuletzt „Stabilität“ verlieh und verleiht. Ungewöhnlich ist die Aussage schon ein wenig. Aber sie passt ins Bild. Der VfR soll eben wie eine Art Familie sein. Eine verschworene Einheit. Als diese haben die Aalener zuletzt eine beeindruckende Bilanz von drei Siegen vorzuweisen.

Sean Brecht (re., gegen Kehlens Timo Segelbacher) hat sich für ein Studium in Mainz entschieden.

FV Ravensburg II: Thore Bedey und Sean Brecht zieht es woanders hin

Die Fußballer des FV Ravensburg II sind am Sonntag um 15 Uhr beim TSV Straßberg zu Gast. Während sich die Ravensburger U23 in der Spitze der Landesliga etablieren, hat bei Straßberg Coach Joachim Koch um die Auflösung seines Vertrages gebeten.

Im „Schwarzwälder Boten“ ist von „sportlichen Unstimmigkeiten“ die Rede, die zu Kochs Entscheidung geführt hätten. Der Verein hat dem Wunsch des Trainers nach Entbindung von seinen Aufgaben entsprochen.

 Die A-Junioren der TSG Ehingen (rot) verloren in der Landesstaffel gegen Laupheim.

Mageres Wochenende für Jugendteams der TSG Ehingen und des SSV Ehingen-Süd

Nur ein Punkt aus insgesamt fünf Spielen ist am Wochenende den Jugendfußball-Mannschaften aus der Region in den Landesstaffeln gelungen. Den B-Junioren des SSV Ehingen-Süd gelang ein Unentschieden gegen Friedrichshafen.

A-Junioren Landesstaffel: TSG Ehingen – Olympia Laupheim 2:6 (2:2). - Stephan Buslaev (20. Minute) und Paul Schulz (45.) glichen vor der Pause zunächst die Gästeführung aus. Doch nach der Pause trafen nur die Laupheimer.