Suchergebnis

Bald wieder zurück auf dem Rasen: Kai Merk und der VfR Aalen.

Keine einvernehmliche Lösung

Trainingsauftakt in der Fußball-Regionalliga Südwest. Pünktlich zum Wintereinbruch auf der Ostalb. Der ohnehin noch im Training befindliche VfR Aalen trainierte zweimal, aber nicht auf dem Platz. An diesem Dienstag durften allerdings auch die bislang durch die Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz gebremsten Vereine wieder trainieren. Ob sie es auch taten, das steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist: Alle Vereine müssen sich nach der neuesten Entwicklung in der Pfalz wieder rüsten und zwar für den Re-Start der Regionalliga, beginnend am ...

Ist für die heimischen Fußballclubs spätestens in der Landesliga das Ende der Fahnenstange erreicht oder geht es doch auch höher

Aufstieg nicht um jeden Preis: Ist für die heimischen Fußballclubs spätestens in der Landesliga die Endstation erreicht?

Warum schafft kein Fußballverein aus dem Landkreis Tuttlingen den Sprung in die Verbandsliga oder sogar Oberliga? Oder bestehen bei den Landesligisten im Kreis keinerlei Ambitionen, weiter im Ligasystem aufzusteigen und höherklassigen Fußball zu spielen? Im großen „Gesprächsstoff“-Interview hat Redakteur David Zapp mit den Sportvorständen des VfL Mühlheim (Benjamin Leder), SC 04 Tuttlingen (Nermin Alagic) und SpVgg Trossingen (Markus Stegmann) darüber gesprochen, welche Pläne die Vereine für die Zukunft haben, wie hoch der Etat für eine ...

Das Donaustadion.

Spatzen warten auf die Entscheidung der Politik

Die fünf Regionalliga-Staffeln im deutschen Fußball gelten per Definition als Amateurklassen – was in den vergangenen Jahren eigentlich auch nie ernsthaft infrage gestellt worden war. Das hat sich allerdings Mitte dieser Woche schlagartig geändert, als die Bundesregierung verkündet hat, den Amateursport ab kommendem Montag vorerst bis Ende November in einen Lockdown zu versetzen. Die Regionalligen wären folglich davon auch betroffen, so wie sie es auch schon im Frühjahr waren, als der Ball wochenlang ruhte.

Ravensburgs Sven Spekking (vorne) gegen Alexej Storm.

Standard entscheidet „0:0-Spiel“: FV Ravensburg II verliert gegen Balingen II

Die U23 des FV Ravensburg hat das Nachholspiel gegen die TSG Balingen II mit 0:1 verloren. Gegen die taktisch hervorragend aufgestellte Defensive der TSG fand der FV nur selten ein Mittel und kassierte das Gegentor durch eine Standardsituation.

Ravensburgs Trainer Fabian Hummel vertraute gegen Balingen auf die gleiche Startelf, die auch am Sonntag beim 7:1 gegen Heinstetten begonnen hatte. Einzige Ausnahme: Daniel Geiselhardt rotierte für Alexander Koppers zwischen die Pfosten.

 Der FV Ravensburg II (re. Sven Spekking) spielt am Mittwoch gegen Balingen.

U23 des FV steht schon wieder auf dem Platz

Die U23 des FV Ravensburg ist schon wieder im Einsatz. Die Partie in der Fußball-Landesliga gegen die TSG Balingen II war coronabedingt ausgefallen und wird nun am Mittwoch (19 Uhr) auf dem Kunstrasenplatz beim TSB Ravensburg nachgeholt.

Die Balinger fahren damit zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen ins Schussental. Am Samstag waren sie beim SV Weingarten nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Diese Partie haben auch Spieler des FV Ravensburg II beobachtet.

Endlich einmal wieder Grund zum Jubeln: Die Spieler des SV Weingarten freuen sich mit Torschütze Saikou Drammeh (2. von rechts).

Mit enormem Pressing zum Unentschieden: Weingarten punktet gegen Balingen

Der SV Weingarten hat gegen die TSG Balingen II einen Punkt geholt. Das Weingartener 1:0 war erst das zweite Saisongegentor für die defensivstarken Balinger.

Das Trainerteam des SVW musste kurzfristig umplanen: Patrick Onuoha signalisierte am Morgen vor dem Spiel, dass er nach der in Straßberg erlittenen Verletzung noch nicht eingesetzt werden kann. Die Weingartener rotierten vorne einmal durch: Saikou Drammeh zurück ins offensive Mittelfeld, Christoph Vossler aus dem Zentrum nach rechts und der schnelle Marcel Bachhofer von dort in ...

Nach fünf Spielen ohne Niederlage hat es auch den SV Ochsenhausen (rechts Christian Wiest) wieder erwischt.

Przibille-Team verpasst Chance

Nach fünf Spielen ohne Niederlage hat es auch den SV Ochsenhausen wieder erwischt. Die Gelb-Schwarzen unterlagen in der Fußball-Landesliga dem TSV Straßberg auf eigenem Platz mit 2:3 (0:2). Die Treffer für den SVO erzielten Rico Peter und Christian Wiest.

Wiest traf beim 2:3-Anschlusstreffer in der 88. Minute nicht nur zum sechsten Mal in der Saison, sondern handelte sich in der Nachspielzeit wegen Meckerns auch noch eine Gelb-Rote Karte ein.

 Schwere Gegner warten in den kommenden Wochen auf den TSV Eschach.

Kein leichtes Programm für den TSV Eschach

Der TSV Eschach hat am Sonntag um 15 Uhr den FV Bad Schussenried zu Gast. „Wir müssen liefern“, legt sich Eschachs Trainer Philipp Meißner für die Partie in der Fußball-Landesliga gegen den Achtplatzierten der Landesligatabelle fest.

Beim Blick auf das Restprogramm bis Ende des Jahres könnte es einem angst und bange werden um den TSV Eschach: Nach der Partie gegen Schussenried stehen der FV Rot-Weiß Weiler, der FC Albstadt, der TSV Strassberg, die TSG Balingen II und die Senkrechtstarter vom TSV Riedlingen auf dem Spielplan – keines ...

 Rückkehrer: Okan Celik, hier 2017 im Duell gegen Bergs Jonas Schuler (re.), spielt wieder für den SV Weingarten.

Am Grünen Tisch verliert der SV Weingarten die Punkte

Was längst klar war, ist jetzt auch höchstoffiziell bestätigt: Die vor zwei Wochen ausgefallene Partie des SV Weingarten gegen den FC Albstadt wird mit 3:0 für die Albstädter gewertet. Die Weingartener hatten keine Mannschaft stellen können und das Landesligaspiel daher abgesagt. Das Regelwerk hat manchmal merkwürdige Nebeneffekte: Mit dem 0:3 am grünen Tisch sind die Weingartener unter ihrem bisherigen Gegentore-Schnitt geblieben – der liegt bei 3,11.

 Trotz einer starken Leistung hat der Landesligist FV Olympia Laupheim das WFV-Pokal-Viertelfinale gegen den Fußball-Regionallig

Olympia verpasst Überraschung knapp

Trotz einer starken Leistung hat der Landesligist FV Olympia Laupheim das WFV-Pokal-Viertelfinale gegen den Fußball-Regionalligisten TSG Balingen verloren und ist somit ausgeschieden. Lediglich einen 1:0 (1:0)- Sieg konnten die Gäste der Olympia abringen. Dabei sahen die 250 Zuschauer in der ersten Hälfte einen starken Regionalligisten, nach dem Wiederanpfiff war von dem Drei-Klassen-Unterschied jedoch nichts mehr zu sehen.

Die Partie startete erwartungsgemäß.