Suchergebnis

Dänemark - Ägypten

Dänemark nach Handball-Krimi im WM-Halbfinale

Titelverteidiger Dänemark hat sich in einem irren Handball-Krimi gegen Gastgeber Ägypten dank Siebenmeter-Killer Niklas Landin ins WM-Halbfinale gezittert.

Der Torwart vom deutschen Rekordmeister THW Kiel avancierte beim 4:3-Viertelfinalsieg im Siebenmeterwerfen mit zwei gehaltenen Bällen zum Matchwinner und erhielt danach ein Extra-Lob von Nationaltrainer Nikolaj Jacobsen. „Niklas hat uns gerettet“, sagte der Ex-Coach des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen.

Heimkehrer

Deutsche Handballer bei WM ohne Corona-Probleme

Bundesliga-Geschäftsführer Frank Bohmann atmete in der Kölner HBL-Zentrale erst einmal tief durch - und auch bei den Vereinen war die Erleichterung nach der Rückkehr der deutschen Handballer von der Corona-WM in Ägypten groß.

„Das erste Ziel war es, dass alle Spieler gesund nach Hause kommen. Das stand zwischendurch mal ein bisschen infrage, als Kap Verde seine Mannschaft zurückziehen musste“, sagte Bohmann der Deutschen Presse-Agentur.

Polen - Deutschland

Historische Pleite: Deutsche Handballer nur WM-Zwölfter

Mit versteinerter Miene saß Bundestrainer Alfred Gislason minutenlang auf seinem Stuhl und suchte nach ersten Erklärungen für die historische WM-Pleite der deutschen Handballer.

Nach einem ernüchternden 23:23 (11:12) gegen Polen kehrt die DHB-Auswahl als WM-Zwölfter mit der schlechtesten Platzierung in der Verbandsgeschichte von den Titelkämpfen in Ägypten zurück. Bei der enttäuschenden Abschiedsvorstellung am Montag in Kairo waren Philipp Weber und David Schmidt mit jeweils vier Toren beste Werfer für das Gislason-Team.

Dinah Eckerle

Eckerle und Pekeler sind „Handballer des Jahres“ 2020

Torhüterin Dinah Eckerle (Metz HB) und Abwehrspezialist Hendrik Pekeler (THW Kiel) sind die „Handballer des Jahres“ 2020.

In der Leserwahl des Fachmagazins „Handballwoche“ setzten sich die beiden deutschen Nationalspieler mit teils großem Vorsprung gegen die Konkurrenz durch. Pekeler, der coronabedingt auf eine Teilnahme an der WM in Ägypten verzichtet hatte, siegte klar vor seinem Kieler Teamkollegen Niklas Landin und Nationalkeeper Johannes Bitter.

Andreas Michelmann

Handballer brauchen dringend ein Erfolgserlebnis

Schon vor dem WM-Abschiedsspiel gegen Polen erhöhte DHB-Boss Andreas Michelmann den Druck auf die deutschen Handballer.

Nach dem enttäuschenden Scheitern in der Hauptrunde muss bei den Olympischen Spielen endlich wieder ein Erfolgserlebnis her, um den seit mehr als vier Jahren anhaltenden sportlichen Sinkflug zu stoppen und die Attraktivität der Sportart in schweren Corona-Zeiten wieder zu steigern. „Wir brauchen jetzt Olympia, um die Kurve wieder nach oben zu kriegen“, betonte der Präsident des Deutschen Handballbundes mit ...

Aufgabe

Kroatiens Handball-Nationaltrainer wirft hin

Nach der Blamage gegen Argentinien zog Lino Cervar sofort Konsequenzen. Vor laufender TV-Kamera kündigte er seinen Rücktritt als Nationaltrainer des EM-Zweiten Kroatien nach der Handball-WM an.

„Das ist eine Enttäuschung. Ich übernehme die Verantwortung, egal, was passiert“, sagte der 70-Jährige im Anschluss an die überraschende 19:23-Pleite.

Durch die Niederlage hat das Team um Kapitän Domagoj Duvnjak vom deutschen Rekordmeister und Champions-League-Sieger THW Kiel den Einzug ins Viertelfinale nicht mehr in der eigenen ...

WM-Aus

Deutsche Handballer nehmen Olympia-Gold ins Visier

Kaum war die WM-Mission der deutschen Handballer gescheitert, rief Bob Hanning in gewohnt schrillem Outfit das nächste große Ziel aus.

„Ich bin überzeugt davon, dass wir um olympisches Gold spielen werden“, sagte der Vizepräsident des Deutschen Handballbundes unbeeindruckt vom frühen Aus bei der Weltmeisterschaft in Ägypten. „Ich wüsste nicht, warum wir dieses Ziel korrigieren sollten.“

Auch Sportvorstand Axel Kromer glaubt trotz des verpassten Einzugs ins WM-Viertelfinale an die Möglichkeit eines großen Comebacks bei den ...

Andreas Wolff

„Richtig, richtig sauer“: DHB-Keeper Wolff sucht seine Form

Andreas Wolff sucht nach Antworten. Voller Enttäuschung über den bisherigen WM-Verlauf spazierte die Nummer eins der deutschen Handballer am Freitag durch das vornehme Teamhotel in Kairo.

Wer den ehrgeizigen Torhüter auch nur ein wenig kennt, der konnte ahnen, wie sehr ihm die 28:32-Niederlage gegen Europameister Spanien zusetzte. Nicht nur, weil die Chance auf das Viertelfinale beim Turnier in Ägypten damit nur noch eine minimale ist. Sondern auch, weil der 29-Jährige seine unbestrittene Klasse bislang nicht abrufen konnte.

Ungarn - Brasilien

Ungarn und Polen bei WM auf Viertelfinalkurs

Ungarns Handballer bleiben bei der Weltmeisterschaft auf Viertelfinalkurs. Nach dem Sieg zum Vorrundenabschluss gegen Deutschland gewann der EM-Neunte des Vorjahres in Kairo auch sein erstes Hauptrundenduell mit Brasilien mit 29:23 (16:11).

Dank des ungefährdeten Erfolges führt Ungarn die Tabelle in der Gruppe I mit 6:0 Punkten vor Spanien (5:1) an. Auf das Weiterkommen hoffen darf auch Polen nach dem lockeren 30:16 (14:9)-Pflichtsieg gegen Uruguay.

Schweiz - Island

Frankreich bei WM auf Viertelfinal-Kurs - Schweiz gewinnt

Rekord-Weltmeister Frankreich befindet sich weiter auf direktem Weg in Richtung Viertelfinale der WM in Ägypten, wie auch der Gastgeber selbst. Die Schweizer hatten zuvor ihre Minimalchance aufs Viertelfinale gewahrt.

Im ersten Hauptrundenspiel gegen Algerien taten sich die Franzosen zwar lange Zeit überraschend schwer, siegten aber letztlich mit 29:26 (16:14). Mit nun 6:0-Punkten hat Frankreich vor den nächsten beiden Hauptrunden-Partien gegen Island und Portugal beste Chancen auf den Einzug in die K.