Suchergebnis

Norbert Röttgen stellte am Dienstag in Berlin seine Ideen für die CDU-Zukunft vor.

Röttgen grätscht ins Kandidatenrennen

„Ich glaube, gelernt zu haben“, sagte Norbert Röttgen am Dienstag. Beinahe acht Jahre sind vergangen seit seinem Absturz. Der heute 54-Jährige galt bis 2012 als Mann der Zukunft in der CDU. „Muttis Klügster“ wurde Angela Merkels früherer Umweltminister genannt.

Doch dann greift Röttgen nach der Macht in Nordrhein-Westfalen – und versemmelt es, weil er sich den Job in Berlin warm halten will. Die Landtagswahl geht krachend verloren, CSU-Chef Horst Seehofer schreibt mit seiner „Sie-können-das-alles-senden“-Abrechnung mit „dem Röttgen“ ...

Steueroasen

EU prangert britisches Überseegebiet als Steueroase an

Gut zwei Wochen nach dem Brexit hat die EU die britischen Cayman Islands auf die Schwarze Liste der Steueroasen gesetzt - zusammen mit Panama, den Seychellen und Palau.

Die Entscheidung der EU-Finanzminister zielt darauf, Steuerflucht und Steuerhinterziehung einzudämmen. Bisher hatte Großbritannien nach Angaben von Diplomaten verhindert, dass seine Überseegebiete gelistet werden. Doch nach dem EU-Austritt am 31. Januar sitzt das Vereinigte Königreich nicht mehr mit am Tisch.

Osman Kavala

Kurz nach Freispruch: Kavala in Istanbul erneut festgenommen

Gut sechs Jahre nach den regierungskritischen Gezi-Protesten in der Türkei sind der Intellektuelle Osman Kavala und acht weitere Angeklagte überraschend freigesprochen worden.

Allerdings kam Kavala nicht wie erhofft frei, weil erneut seine Festnahme angeordnet wurde. Bei einer neuen Ermittlung der Staatsanwaltschaft gehe es um den Putschversuch vom 15. Juli 2016, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstagabend. Kavala werde in dem Zusammenhang versuchte Abschaffung der verfassungsmäßigen Ordnung vorgeworfen.

Fatih Akin

Fatih Akin: „Ich bin sehr stark im Jetzt“

Regisseur Fatih Akin (46) verzichtet darauf, seine alten Filme ständig wieder anzuschauen. Gerade habe er „Kurz und schmerzlos“ noch einmal öfter gesehen, weil der im März in restaurierter Fassung herauskomme.

„Aber ich gucke meine Filme eigentlich nicht nochmal“, sagte er am Montagabend in Berlin. „Ich bin sehr stark im Jetzt. Ich bin nicht so viel im Gestern.“

Man werde ja auch im Leben nicht so gerne an Vergangenes erinnert.

Lukas Podolski

Podolski feiert mit Antalyaspor wichtigen Sieg

Der langjährige Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski hat sich mit seinem neuen Club Antalyaspor etwas Luft im Abstiegskampf der türkischen Süper Lig verschafft.

Der Weltmeister von 2014 schlug mit seinem Team den ebenfalls abstiegsgefährdeten Kasımpaşa SK mit 3:1 (0:0). Podolski kam am Montagabend in der 72. Minute beim Stand von 3:0 in die Partie. Für den Ex-Kölner war es der zweite Liga-Einsatz für Antalya. Er war Ende Januar vom japanischen Club Vissel Kobe in die Türkei gewechselt.

Telefonhörer

Betrüger am Telefon: Diese Tipps gibt ein Experte der Polizei

Zu einem Vortrag mit dem Titel „Betrug erkennen, Vermögen schützen“ hatten die Oberstadioner Landfrauen und der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes am Mittwochnachmittag ins Haus der Vereine eingeladen. Rund 50 Frauen und Senioren aus dem Winkel kamen, um sich von Polizeioberkommissar Klaus Fensterle über aktuelle Betrugsmaschen aufklären zu lassen.

Der Polizist aus dem Präventions-referat des Ulmer Polizeipräsidiums legte den Schwerpunkt seines Vortrags auf den „falschen Polizisten“ und den „Enkeltrick“.

Osman Kavala sitzt seit mehr als zwei Jahren in der Türkei hinter Gittern – seine Ankläger stützen sich auf fragwürdige Indizien

Im Prozess gegen Osman Kavala ist ein Freispruch unerwünscht

Wenn der Kunstmäzen Osman Kavala an diesem Dienstag wieder vor dem Richter steht, wird er 840 Tage im Gefängnis verbracht haben – weil die Regierung die Zivilgesellschaft in die Knie zwingen will. In dem Verfahren im Hochsicherheitsgefängnis in Silivri bei Istanbul wirft die Staatsanwaltschaft dem Hauptangeklagten Kavala und 15 weiteren Beschuldigten vor, die Gezi-Proteste des Jahres 2013 angezettelt zu haben, um die Regierung des heutigen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu stürzen.

Fregatte «Augsburg»

Neue EU-Marinemission soll Libyen-Waffenembargo überwachen

Um dem Frieden in Libyen ein Stück näher zu kommen, soll eine neue EU-Mission künftig den Waffenschmuggel in das Bürgerkriegsland überwachen - aus der Luft, per Satellit und trotz großer Bedenken einiger EU-Länder auch auf dem Meer.

Bundesaußenminister Heiko Maas war nach den Gesprächen mit seinen EU-Amtskollegen in Brüssel sichtlich erleichtert. Rund vier Wochen nach dem Berliner Libyen-Gipfel gebe es eine „positive Grundsatzentscheidung“, sagte der SPD-Politiker.

Telefonhörer

400.000 Euro erbeutet: Falscher Polizist muss in Haft

Mit einer verhältnismäßig geringen Strafe ist ein 25-jähriger Mann aus dem Alb-Donau-Kreis davongekommen, der sich als Polizist ausgegeben und bevorzugt ältere Menschen um viel Geld betrogen hatte. Die erste Große Strafkammer des Landgerichts Ulm verurteilte den Mann, der im Auftrag einer türkischen Bande als so genannter Abholer arbeitete, zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren.

Die Richter hielten ihm zugute, dass er von Beginn kooperativ mit Polizei und Gericht zusammengearbeitet hat und Einblicke in die raffinierte ...

Libyen-Gespräche

Libyen: Neues Bekenntnis zu Waffenembargo

Vier Wochen nach dem Berliner Libyen-Gipfel haben sich die Teilnehmerstaaten trotz massiver Verstöße gegen ihre Beschlüsse noch einmal dazu bekannt, die Einmischung in den Konflikt beenden zu wollen.

Bei einem Außenministertreffen am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz bekräftigten die zwölf vertretenen Länder und drei internationalen Organisationen vor allem das Ziel, das seit 2011 bestehende UN-Waffenembargo vollständig umzusetzen.