Suchergebnis


 Thomas Kapitel

Autor stellt Buch über heimatliche Traumziele vor

Thomas Kapitel stellt am Donnerstag, 20. September, in der Buchhandlung Eulenspiegel in Bad Schussenried sein Buch „Traumziele in Oberschwaben“ vor. Beginn ist um 19.30 Uhr, es gibt Musik und ein Gläsle zu trinken.

Wenn ein Schussenrieder ein Buch über Oberschwaben schreibt, dann kann man sicher sein, dass es „von innen“ kommt – und von Herzen. Für dieses Buch war es höchste Zeit, findet Thomas Kapitel: „Seit 18 Jahren war kein Reiseführer mehr speziell über Oberschwaben erschienen“, sagt der Autor.

 Alexandra Vecic (rechts) aus Immendingen nach dem Turniersieg gegen Julia Middendorf.

Alexandra Vecic hat Grand-Slam-Turniere im Blick

Die Tennisspielerin Alexandra Vecic aus Immendingen hat in Renningen ihr erstes großes internationales Turnier gewonnen. Die Kaderspielerin des WTB besiegte unter anderem die Zypriotin Eleni Louka, die an Nummer zwei gesetzt war. Damit verbesserte sich Vecic in der internationalen Rangliste vom 550 auf den 258. Platz.

Der Tennis-Jugend-Cup der Altersklasse U16 der Kategorie 1 auf den Anlagen in Renningen, Rutesheim und Warmbronn ist seit Jahren fester Bestandteil der deutschen Tennis-Europe-Turnierserie.

 Mario Georg von Buchholz und Partner bei der Feineinstellung des Bodenuntersuchungsmultifunktionsgeräts.

Wie dieser Spezialist den Untergrund zum Beben bringt

In der vergangenen Woche haben die Bodenuntersuchungen für den Neubau der Hochspannungsleitung westlich um Neukirch herum begonnen. Der Betreiber Netze-BW ist Bauherr für die Überlandfreileitung Wangen-Grünkraut und ist mit Subunternehmen dabei, alles voranzubringen. Wie die mit den Eigentümern beschlossenen und im Gemeinderat abgestimmten Umgehungsmasten gestellt werden, ist zwar schon vertraglich ausgehandelt, aber es muss noch endgültig bestätigt werden, ob dort tatsächlich der Mast stehen kann, das Fundament hält oder wie tief es gehen ...

400 000 Euro Schaden nach Brand in Tübinger Mehrfamilienhaus

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Tübingen ist ein Schaden von etwa 400 000 Euro entstanden. Die Bewohner hätten sich in der Nacht zum Dienstag selbst in Sicherheit gebracht, teilte die Polizei in Reutlingen mit. Ein 59-Jähriger sei durch den Rauch leicht verletzt worden. Zeugen hatten demnach den Notruf gewählt und gemeldet, dass aus den Fenstern des Hauses Flammen und dichter Qualm dringen. Die Feuerwehr war den Angaben zufolge mit elf Fahrzeugen und 56 Einsatzkräften vor Ort.

Strikers rücken auf Rang drei vor

Am Ende klar und verdient mit 20:11 (0:0/0:2/3:0/4:1/1:5/1:2/2:0/5:0/4:1) haben sich die Baseballer des MTV Aalen beim Ligakontrahenten Bad Mergentheim Warriors durch gesetzt. Mit diesem Sieg ziehen die Ostälbler an den Kurstädtern in der Landesligatabelle vorbei und belegen mit sechs Siegen aus 13 Spielen nun den dritten Rang hinter dem bereits feststehenden Meister aus Tübingen und der Bundesligareserve der Stuttgart Reds.

Offensiv platzte der Knoten im vierten Durchgang bei den MTVlern.

 Bergatreutes Bürgermeister Helmfried Schäfer macht sich seit Jahren stark für den Radweg zwischen Baienfurt und Bergatreute. Da

Große Rad-Demo von Bergatreute nach Baienfurt

Eine Rad-Demo soll auf den fehlenden Radweg entlang der Landesstraße 314 zwischen Baienfurt und Bergatreute aufmerksam machen. Zur Demo ruft Bergatreutes Bürgermeister Helmfried Schäfer auf, der schon lang für den Radweg kämpft. Aber auch Baienfurts Bürgermeister Günter A. Binder ruft im Baienfurter Mitteilungsblatt zum Mitmachen auf. Unterstützt wird die Aktion vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club in Ravensburg. Es werden etwa 100 Teilnehmer erwartet.

 Einen Blumenstrauß überreicht Bürgermeister Bernhard Merk an Hanna Nuber (links) und Getrud Beuter, stellvertretend für die vie

Sie backen, während die anderen genießen

Das 40. Dennadafest steht am kommenden Wochenende an. Damit die vielen ehrenamtlichen Helfer auch einmal gemütlich feiern können, haben die Dürnauer den Auftakt zum 40er-Fest einfach eine Woche vorher angesetzt.

Das Jubiläum des Dürnauer Dennadafests soll gebührend gefeiert werden – was die Dürnauer ja gut können, wie sie schon seit nunmehr 40 Jahren zeigen. Nur: Wenn die hoffentlich vielen Festgäste kräftig feiern und sich die Leibspeise Dennada schmecken lassen, haben die vielen Helfer gar keine Zeit, sich zu den Festgästen zu ...


 Archäologe Nicholas Conard und Stephanie Kölbl, geschäftsführende Direktorin des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren, betr

Sensationsfund vor 10 Jahren: Das hat sich seit der Entdeckung der Venus verändert

Es war der Sensationsfund des Jahres, doch das konnte Archäologe Nicholas J. Conard von der Uni Tübingen in dem Moment der Ausgrabung nicht ahnen. Wir schreiben den 9. September 2008, die laufende Ausgrabungskampagne der Saison in der Eiszeithöhle Hohle Fels neigt sich langsam dem Ende zu, als eine Grabungsteilnehmerin – eine Volontärin aus der Schweiz – den Sensationsfund im Hohle Fels macht: die Venus vom Hohle Fels wird entdeckt. Seit der ersten Großgrabung im Jahre 1870 ist die Höhle als bedeutende archäologische Fundstelle in Fachkreisen ...

Pfarrerin Heidrun Stocker freut sich sichtlich auf ihre Zeit in Mengen. Eingeführt wurde sie in ihr Amt von Dekan Hellger Koepff

„Wer betet, rechnet mit Wundern“

Das Willkommen ist von tiefsten Herzen gekommen: Das konnte die evangelische Pfarrerin Heidrun Stocker bei ihrer Einsetzung in der Pauluskirche in Mengen deutlich spüren. Evangelische Christen und viele Gäste aus dem Stadtgebiet waren anwesend. Der Posaunenchor, Organist Georg Ströbele und der Kirchenchor unter der Leitung von Adelinde Stemmler-Bredendiek begleiteten musikalisch die Feier.

Dekan Hellger Koepff zog feierlich mit Pfarrerin Heidrun Stocker und den Kirchengemeinderäten in die vollbesetzte Kirche ein.

B-30-Ausbau: Regierungspräsidium weist Kritik zurück

B-30-Ausbau: Regierungspräsidium weist Kritik zurück

Das Regierungspräsidium Tübingen (RP) verteidigt den Planungsstart für die geplante B-30-Ortsumfahrung Gaisbeuren und Enzisreute. Zuvor war die Behörde von der Gaisbeurener Initiative B 30 scharf kritisiert worden. Die Ortsumfahrung stehe auf Platz fünf von insgesamt 23 Projekten und schneide daher auch im Zeitplan gut ab, teilte das RP nun mit. Bekanntlich sollen die Planungen für die Ortsumfahrung ab dem zweiten Halbjahr 2022 beginnen. Daran ändert sich laut Regierungspräsidium nichts.