Suchergebnis

Das Amtsgericht Sigmaringen befasst sich mit einer fahrlässigen Tötung.

Motorradfahrer steht nach tödlichem Unfall vor Gericht

Im Juni 2020 hat sich kurz vor Gammertingen ein tragischer Unfall ereignet. Ein Motorradfahrer hat einen Fußgänger angefahren. Der über 80-Jährige starb an den Verletzungen, der Fahrer erlitt Prellungen und Schürfwunden. Wie es zu dem Unfall kam, klärte das Sigmaringer Amtsgericht am Mittwoch. Die Staatsanwaltschaft warf dem 33-jährigen Angeklagten fahrlässige Tötung vor.

Er soll an Pfingstmontag mit seiner Kawasaki zu schnell unterwegs gewesen sein und nur leicht gebremst haben, was den Tod eines Mannes zur Folge hatte.

Die Schelklinger Feuerwehr rückt seit 150 Jahren zum Einsatz aus.

Jubiläum bei der Schelklinger Feuerwehr: Seit 150 Jahren Retter in Not

Als die Feuerwehr der Stadt Schelklingen gegründet wurde, gab es noch keinen Automotor, keine Funktechnik und auch noch kein Blaulicht. 1871 war das und seitdem hilft sie in Schelklingen und Umgebung den Menschen, die in Not sind und rettet bei ihren Einsätzen Leben. In dieser langen Zeit hat sich einiges verändert, aber die Gemeinschaftlichkeit der Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen ist geblieben – auch über all die Jahre. Zum 150-jährigen Bestehen blickt Schelklingens Feuerwehrkommandant Thomas Gaus auf die jüngere Geschichte der Feuerwehr ...

Polizei

Nach tödlicher Kollision: Suche nach Lasterfahrer dauert an

Nach der tödlichen Kollision eines Rollerfahrers und eines Sattelschleppers im Ortenaukreis sucht die Polizei weiterhin nach dem flüchtigen Lasterfahrer. «Leider haben wir noch keine heiße Spur. Wir hoffen weiterhin auf Hinweise von Zeugen», sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch.

Bei dem Unfall auf der Bundesstraße 33 bei Berghaupten hatte ein bisher unbekannter Lasterfahrer einen 69 Jahre alten Zweiradfahrer beim Wechsel auf die rechte Spur übersehen.

 Ein Senior stürzte in Ehingen.

Senior stürzt mit Pedelec

Ins Krankenhaus musste am Dienstag nach einem Unfall in Ehingen ein 82-Jähriger. Der Senior war nach Angaben der Polizei gegen 17.30 Uhr in der Biberacher Straße unterwegs. Dort übersah er nach ersten Erkenntnissen im Kreisverkehr das etwas höher gelegene Pflaster. Er stürzte und erlitt dabei eine Kopfverletzung. Der Rettungsdienst brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Einen Helm trug der Mann nicht.

Umsichtiges VerhaltenDas Risiko von Stürzen kann zwar durch eigenes vorausschauendes und umsichtiges Verhalten, ...

Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen

Illegales Autorennen: 19-Jähriger stirbt bei Unfall

Ein 19-jähriger Mann ist als Beifahrer bei einem Autounfall im Landkreis Dillingen an der Donau ums Leben gekommen - offenbar nachdem sich zwei junge Männer ein illegales Autorennen geliefert hatten. Der 20 Jahre alte Fahrer des Autos sei am Dienstagabend beim Versuch, seinen Kontrahenten zu überholen, von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt, teilte die Polizei mit. Der 19-Jährige starb noch an der Unfallstelle, der Fahrer kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Eine Statue der Justitia

Tödliches Straßenrennen: 22-Jähriger verurteilt

Neun Monate nach einem tödlichen Straßenrennen in Mosbach hat das Amtsgericht der Stadt einen 22-Jährigen zu einer Bewährungsstrafe von 13 Monaten verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er mit einem Motorradfahrer um die Wette gerast ist. Nach dem Start an einer Ampel sei das Motorrad dicht hinter dem Auto des Mannes gefahren, sagte Richter Hendrik Gaude während der Urteilsverkündung am Mittwoch. Auf einer Strecke von 800 Metern wechselten sie so mehrfach die Spur und überholten drei Fahrzeuge.

Ein Dachschild mit der Aufschrift Notarzt

Tödlicher Unfall an Ingolstädter Bahnhof: Stromschlag

Bei einem Unfall am Ingolstädter Nordbahnhof haben zwei Jugendliche einen Stromschlag erlitten, der in einem Fall tödlich endete. Die zweite Person sei verletzt ins Krankenhaus gekommen, aber zu keiner Zeit in Lebensgefahr gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zu Alter und Geschlecht der Verunglückten machte die Polizei keine Angaben. Nach bisherigen Erkenntnissen seien beide am frühen Montagabend zu nah an eine Stromleitung gekommen. Warum sich die beiden in dem gefährlichen Bereich aufhielten und wie der Unfall ablief, war zunächst ...

Das Polizeipräsidium Aalen hat seine Statistik für das Jahr 2020 vorgelegt.

Weniger Straftaten, weniger Unfälle

„Unsere Bürgerinnen und Bürger leben in einem der sichersten Präsidiumsbereiche des Landes. Weniger Straftaten in allen drei Landkreisen und Rückgänge der Fallzahlen in fast allen Bereichen. Dazu eine erhöhte Aufklärungsquote – das ist genau die Entwicklung, die wir uns alle wünschen.“ So kommentiert der Aalener Polizeipräsident Reiner Möller die Jahresstatistik 2020 seines Präsidiums für die Bereiche Kriminalität und Verkehr. Corona-bedingt hat das Polizeipräsidium seine Zahlen wie schon im vergangenen Jahr in einer Pressemitteilung anstatt ...

Weniger tödliche Unfälle am Bodensee: mehr Seenotrettungen

Die Zahl der tödlichen Unfälle auf dem Bodensee ist im vergangenen Jahr gesunken. 13 Menschen verloren 2020 auf dem Bodensee oder auf dem Hochrhein ihr Leben - neun davon bei Badeunfällen, wie die See- und Wasserschutzpolizeien am Freitag in Friedrichshafen mitteilten. Im Jahr zuvor verzeichneten die Beamten 17 Todesfälle.

Die Zahl der Unfälle ging insgesamt zurück: 163 Schiffs-, Bade- und Tauchunfälle registrierten die Einsatzkräfte, das waren 35 weniger als im Jahr 2019.

Tödlicher Unfall mit Quad

Quad stürzt in Graben: 17-Jährige verunglückt tödlich

Beim Unfall mit einem Quad ist am Mittwoch eine 17-Jährige tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei Mittelfranken fuhren ein 20-Jähriger und die Jugendliche am frühen Abend auf einem Feldweg zwischen Finstermühle und Brunnau. Das Fahrzeug kam vom Weg ab und überschlug sich im Graben. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt, die 17-Jährige erlitt beim Sturz so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Die Unfallursache war am Abend unklar, die Staatsanwaltschaft forderte zur Klärung einen Gutachter an.