Suchergebnis

„Gerade die kleinen und mittleren Betriebe leisten Großes bei der Ausbildung und Beschäftigung von Geflüchteten“, sagt Annette W

Annette Widmann-Mauz fordert Qualitätsoffensive bei Integrationskursen

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), sieht ein Qualitätsdefizit bei den Integrationskursen in Deutschland. „Da trifft beispielsweise ein Arzt aus Syrien auf einen ungelernten Hilfsarbeiter aus Somalia. Das kann nicht gutgehen“, sagte sie im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“. Zugleich forderte sie einen möglichst zügigen Zugang zum Arbeitsmarkt für Migranten.

Frau Widmann-Mauz, der Masterplan Migration von Bundesinnenminister Horst Seehofer umfasst 23 Seiten.

Der Vorstand des Unterschneidheimer Freundeskreises Asyl.

Freundeskreis Asyl betreut vier Flüchtlingsfamilien

Bei der nunmehr zweiten Mitgliederversammlung des Unterschneidheimer Freundeskreises Asyl hat der Vorsitzende Volker Lauster-Schulz auf die Ereignisse des zurückliegenden Jahres zurückgeblickt. Derzeit betreut der Verein zwei Familien in Unterschneidheim sowie jeweils eine Familie in Tannhausen und in Bopfingen.

Im März hatte der vor zwei Jahren gegründete Verein zu Spenden für die Hilfesuchenden in Ost-Ghuta in Syrien aufgerufen. Es kam ein Spendenbetrag von 1055 Euro zusammen.


Gerlinde Buemann vom städtischen Fachbereich „Schulen, Bildung und Betreuung“ hieß die 70 Teilnehmer in der Schulmensa willkomm

Integration: Großes Interesse an Abend für Unternehmer und Flüchtlinge

Ein dreistündiger Informations- und Begegnungsabend zum Thema „Fachkräftesicherung durch Integration“ hat am Donnerstagabend Unternehmer, Flüchtlinge, Fachleute und ehrenamtlich Tätige in der Schulmensa zusammengeführt. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren 70 Personen dieser Einladung der Stadt Bad Waldsee gefolgt. Von Interesse waren unter anderem rechtliche Hilfestellungen und Fördermöglichkeiten für die ausländischen Fachkräfte, die bei ausreichender Qualifikation derzeit gute Perspektiven haben auf dem Arbeitsmarkt der Region.


Erste Auszüge aus dem Entwurf des Integrationskonzepts sind vorgestellt worden.

Ein Leitfaden für die Integration

Was heißt eigentlich Integration? Wohin sollen die Integrationsbemühungen einer Gemeinde führen und wie sind die Ziele zu erreichen? Mit Flüchtlingssozialarbeit, ehrenamtlichen Sprachkursen, dem Einsatz des Helferkreises, der Lernwerkstatt und Projekten wie „Mama näht Deutsch“ oder auch Sportangeboten wird in Aulendorf bereits viel getan, um den – vor allem aus dem Bürgerkriegsland Syrien – geflüchteten Menschen und aus anderen Gründe Zugewanderten zu helfen, zurechtzukommen.

Frischgebackener Abiturient und Sonderpreisträger des Rupert-Neß-Gymnasiums: der 21-jährige Syrer Joseph Baladi.

Syrer kommt ohne Deutschkenntnisse nach Wangen - drei Jahre später hat er das Abi

Unter lang anhaltendem Applaus hat der 21-jährige Syrer Joseph Baladi vor kurzem sein Abiturzeugnis erhalten. Seine Geschichte beginnt im vom Bürgerkrieg zerstörten Aleppo und fand jetzt mit einem Sonderpreis des Wangener Rupert-Neß-Gymnasiums ihr vorläufiges Ende. Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, der sich seine Integration erst ohne Deutschkenntnisse und dann mit unbändigem Fleiß innerhalb von drei Jahren hart erarbeitet hat.

Joseph Baladi ist ein zurückhaltender, freundlicher, ausgesprochen höflicher Mensch.


Elf Schüler aus Aalens Partnerstadt Antakya gehen derzeit am Schubart-Gymnasium (SG) zur Schule.

Schüler aus Antakya zu Gast in Aalen

Elf Schüler aus Aalens Partnerstadt Antakya gehen derzeit am Schubart-Gymnasium (SG) zur Schule. Es ist der erste Schüleraustausch der beide Partnerstädte seit 2013, denn als der Bürgerkrieg im benachbarten Syrien begann, pausierte der Austausch, der nun wieder intensiviert werden soll. Am Mittwoch lud der Kultur Club Antakya-Aalen unter dem alten und neuen Vorsitzenden Serhat Çoban und Vecdi Temizkan die antakyanischen und die zwölf Aalener Schüler, deren Lehrer Türkan Arıman, Johannes Wasmer und Elif Özsu (alle drei vom SG), Mustafa Ortak, ...

Die katholische Erwachsenenbildung bietet im Herbst und Winter ein großes Programm an, unter anderem einen interreligiösen Dialo

Den Islam in einem Crashkurs kennenlernen

Eine breite Palette von aktuellen Themen und Veranstaltungsformaten bietet das Herbst-Winter-Programm der katholischen Erwachsenenbildung (KEB), wie es in einer Pressemitteilung heißt. So können Interessierte beispielsweise bei der Germanwatch-Klimaexpedition anhand von Live-Satellitenbildern die Folgen des Klimawandels in verschiedenen Erdteilen nachvollziehen. Weitere politische Themen sind etwa „Einblicke in die Machverhältnisse des globalen Kapitalismus“ oder „Grün-schwarze Landespolitik für Oberschwaben?

Sklavinnen des IS - Suche nach Gerechtigkeit

Sklavinnen des IS - Suche nach Gerechtigkeit

Tausende von Menschen sind im Irak und in Syrien vom sogenannten Islamischen Staat (IS) entführt, verschachert und missbraucht worden, vor allem den Frauen wurde Schreckliches angetan. Im Rahmen der Reihe „Dokumentarfilm im Ersten“ beleuchtet nun der Film mit dem Titel „Sklavinnen des IS - Suche nach Gerechtigkeit“ das Schicksal zweier junger Frauen. Er ist an diesem Mittwoch (22.45 Uhr) im Ersten zu sehen.

„Als ich in der Gewalt des IS war, habe ich mich gefragt, wie ich noch eine Frau sein kann, wenn ich verkauft worden bin“, sagt ...

US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag im Weißen Haus eingeräumt, dass Russland  sich in den US-Wahlkampf eingemischt hat.

Trump räumt Einmischung von Russland in US-Wahl ein

US-Präsident Donald Trump akzeptiert nach eigenen Worten die Erkenntnisse der US-Geheimdienste, wonach Russland hinter den Hackerangriffen während des Wahlkampfs 2016 steckt. „Lassen sie mich völlig klar sein: Ich akzeptiere die Schlussfolgerung unserer Geheimdienste“, sagte Trump am Dienstag im Weißen Haus.

Trump sagte, er habe sich bei seiner Pressekonferenz mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin in Helsinki missverständlich ausgedrückt, berichteten US-Medien.

Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Nach dem Gipfel mit Kremlchef Wladimir Putin wächst der Druck auf US-Präsident Donald Trump, umstrittene Äußerungen klarzustellen. Während aus Russland viel Lob kam, schlug Trump in der Heimat eine Welle parteiübergreifender Kritik an seinem Kuschelkurs gegenüber Putin entgegen. Bundesaußenminister Heiko Maas mahnte nach dem Gipfel eine weitere diplomatische Annäherung beider Länder an. „Wir können uns in Syrien, in der Ukraine, bei Rüstungskontrolle und Abrüstung keine Sprachlosigkeit zwischen Washington und Moskau leisten“, sagte er dem ...