Suchergebnis

Streit im Bundestag über Jagd auf Wölfe

Der Umgang mit Wölfen in Deutschland sorgt im Bundestag weiter für Streit. Die FDP fordert, den Wolf ins Jagdgesetz aufzunehmen und parallel dazu in der EU auf eine Lockerung des Schutzstatus hinzuwirken. Die AfD will unter anderem regionale Obergrenzen für Wölfe und die Jagd erlauben, wenn die Zahl der Tiere sie überschreitet. Beide Anträge stehen heute auf der Tagesordnung des Parlaments - der Umweltausschuss hat empfohlen, sie abzulehnen. Das Thema ist auch zwischen Agrarministerin Julia Klöckner und Umweltministerin Svenja Schulze ...

Stau  in Stuttgart

Debatte um Grezwerte: Lungenarzt verteidigt Stellungnahme

Der Lungenarzt Dieter Köhler rückt auch nach heftiger Kritik an Rechenfehlern in seiner vielbeachteten Stellungnahme zur Gefährdung durch Luftschadstoffe nicht von seiner Position ab.

Die angebliche Fehlberechnung sei für die Autoren nicht nachvollziehbar, teilte er mit. In der Stellungnahme vom Januar war der Sinn von Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten in Zweifel gezogen worden. Der von nur etwa 130 der 3800 angeschriebenen Lungenärzte unterschriebene Text hatte eine breite Debatte über die Grenzwerte ausgelöst.

Feldhamster

Agrarministerium: Artenschutz nicht nur bei Bauern wichtig

Das Bundesagrarministerium hat angesichts des großen Zuspruchs zu einem bayerischen Volksbegehren für mehr Artenvielfalt vor einer Verengung auf die Landwirtschaft gewarnt. Alle Bemühungen zum Erhalt der Artenvielfalt seien zu begrüßen, sagte eine Sprecherin am Mittwoch in Berlin. Man sollte allerdings den Blick öffnen und etwa auch Bereiche wie Siedlungsentwicklung und Verkehr einbeziehen. Diese Aufgabe könne nur gemeinsam bewältigt werden.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) sagte der „Passauer Neuen Presse“ (Mittwoch), ...

Plakat in Wasserburg.

Viel Wirbel um die Biene

Die kleine Feriengemeinde Wasserburg am bayerischen Bodenseeufer wirkt oft wie eine Insel der Seligen. Das Elend der Welt scheint weit weg. Auf der einen Dorfseite plätschert der See, im Hinterland erstrecken sich Wiesen, Wäldchen und Obstanlagen. Blühen die Apfelbäume im Frühjahr, ist es wie ein Traum. Überall schwirrt und summt es. Ein Thema wie Artensterben drängt sich zumindest vordergründig da nicht unbedingt auf. Aber es interessiert auch hier – gegenwärtig läuft im Freistaat ein Volksbegehren zur Artenvielfalt.

Deutschland droht Klimaziele für 2020 deutlich zu verpassen

Deutschland wird seine Klimaziele für 2020 aller Voraussicht nach deutlich verpassen. Wie aus dem Klimaschutzbericht 2018 hervorgeht, werden im Jahr 2020 voraussichtlich rund 32 Prozent weniger klimaschädliche Treibhausgase ausgestoßen als 1990 - das Ziel aber ist eine Verminderung um 40 Prozent. Vor allem im Verkehrsbereich sind die Emissionen nicht gesunken. Umweltministerin Svenja Schulze forderte mehr Mut und Verbindlichkeit in der Klimapolitik.

Kraftwerk

Deutschland droht Klimaziele für 2020 deutlich zu verpassen

Deutschland wird seine Klimaziele für 2020 aller Voraussicht nach deutlich verpassen. Vor allem im Verkehrsbereich sind die Emissionen nicht gesunken.

Wie aus dem Klimaschutzbericht 2018 hervorgeht, werden im Jahr 2020 voraussichtlich rund 32 Prozent weniger klimaschädliche Treibhausgase ausgestoßen als 1990 - das Ziel aber ist eine Verminderung um 40 Prozent.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) forderte mehr Mut und Verbindlichkeit in der Klimapolitik.

Kampf gegen Plastik - Umweltministerin will mit Handel reden

Bundesumweltministerin Svenja Schulze will Ende Februar mit Vertretern der wichtigsten Supermarktketten und Lebensmittelkonzernen über Vermeidung von Plastikmüll sprechen. Sie würde sich über Ideen und Konzepte freuen, an welchen Stellen überflüssige Verpackungen bei der Herstellung und im Handel eingespart werden können, hieß es in einer Einladung zum runden Tisch für den 27. Februar. Zudem sind Umwelt- und Verbraucherverbände eingeladen.

Neue EU-Regeln: Kühlschrank und Co sollen sparsamer werden

Neue Geschirrspüler, Waschmaschinen und Kühlschränke müssen voraussichtlich ab 2021 energiesparender werden. Die EU-Kommission und die Mitgliedsstaaten haben sich auf neue Effizienzregeln und eine neue Kennzeichnung für Haushaltsgeräte geeinigt, wie Umweltministerin Svenja Schulze mitteilte. Erstmals gebe es auch Vorgaben, um Geräte langlebiger und besser reparierbar zu machen. Es geht um eine Reform der sogenannten Öko-Design-Richtlinie für zehn Produktgruppen, darunter auch Fernseher, Displays und Leuchten.

Gerhard Schröder

Schröder plädiert für Gabriel-Comeback

Es ist ein Interview, das SPD-Chefin Andrea Nahles nicht gerne lesen dürfte. Der bisher letzte SPD-Kanzler Gerhard Schröder bricht quasi den Stab über sie.

„Das sind Amateurfehler“, sagt der 74-Jährige in einem „Spiegel“-Interview zum Beispiel über flapsige Nahles-Ausdrücke wie „Bätschi“. Schröder hält sie offensichtlich nicht für fähig, die Kanzlerkandidatur für die SPD zu übernehmen, dafür brauche es ökonomische Kompetenz. Auf die Frage, ob Nahles diese Kompetenz habe, sagt Schröder: „Ich glaube, das würde nicht mal sie selbst von ...

Bericht: Strengere Vorgaben für Schornsteine und Kamine

Zur Minderung der Luftverschmutzung will Bundesumweltministerin Svenja Schulze nach einem Medienbericht die Bauvorgaben für Holz- und Kohleheizungen deutlich verschärfen. Eine neue Verordnung sehe vor, dass Schornsteine auf Dächern künftig „firstnah angeordnet sein und den First um mindestens 40 Zentimeter überragen“, schreibt der „Focus“. Dies gelte für alle Eigenheime, deren Besitzer ab dem 1. Juli 2019 einen Kamin, einen Ofen, eine Holzpellet- oder Kohleheizung einbauen oder ersetzen lassen.