Suchergebnis

Bernd Leno

Abschied von Bayer: Leno wechselt zum FC Arsenal

Der Wechsel von Torwart Bernd Leno vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen zum FC Arsenal in die englische Premier League ist perfekt. Beide Clubs gab den Transfer nun offiziell bekannt, nachdem der 26-Jährige den Medizincheck erfolgreich absolviert hatte.

Leno erhält einen Fünfjahresvertrag bei den Londonern. Zur Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht. Englische und deutsche Medien berichteten von bis zu 25 Millionen Euro, abhängig von Erfolgsprämien.

RB-Sportdirektor

Rangnick Wenger-Nachfolger? - „Reine Spekulation“

RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat Berichte über einen Wechsel zum FC Arsenal als Nachfolger von Arsene Wenger als „reine Spekulation“ bezeichnet.

„Wir wissen von nichts und konzentrieren uns voll auf das Saisonfinale“, sagte der 59-jährige Schwabe auf dpa-Anfrage. Laut „Sky Sport News UK“ soll Rangnick, der seinen Vertrag beim sächsischen Fußball-Bundesligisten gerade vorzeitig bis 2021 verlängert hat, mit auf der Liste der in Frage kommenden Trainer stehen.

FC Arsenal - West Ham United

Favre, Ancelotti oder Mr. X? - Wenger-Nachfolger gesucht

Julian Nagelsmann, Lucien Favre, Carlo Ancelotti oder doch noch Thomas Tuchel? Die Liste der Trainerkandidaten beim FC Arsenal wird immer länger.

Nachdem Arsène Wenger zum Sommer seinen Rücktritt nach 22 Jahren angekündigt hat, wird fast reflexartig in England auch Bundestrainer Joachim Löw gehandelt. „Wir müssen sehr aufgeschlossen und auch mutig sein in unserer Entscheidung“, hatte Arsenal-Direktor Ivan Gazidis erklärt. Der ehemalige Gunners-Profi Nicolas Anelka ist sich sicher: „Es wird nicht einfach für Arsenal noch einen ...

Weggefährten

Podolski: Arsenal würde ein deutscher Trainer guttun

Der ehemalige FC-Arsenal-Profi Lukas Podolski kann sich einen deutschen Nachfolger von Coach Arsène Wenger bei dem Londoner Spitzenclub vorstellen.

„Ich bin ja der Meinung, dass Arsenal ein deutscher Trainer guttun würde. Das ist mein Gefühl“, sagte der frühere Nationalspieler der „Welt“. „Der Club setzt ja schon seit einigen Jahren auf deutsches Know-how“, ergänzte der 32 Jahre Offensivspieler, der aktuell in Japan für Vissel Kobe aktiv ist.

Max Meyer

„Telegraph“: FC Arsenal will Schalkes Nationalspieler Meyer

Der FC Arsenal hat offenbar großes Interesse an der Verpflichtung von Fußball-Nationalspieler Max Meyer vom Bundesligisten FC Schalke 04. Das berichtet die britische Zeitung „The Telegraph“.

Der ablösefreie Meyer sei in den Fokus der Londoner Scouting-Abteilung um den Ex-Dortmunder Sven Mislintat geraten, weil die Zukunft von Jack Wilshere offen ist, berichtet das Blatt.

Schalke-Manager Christian Heidel hatte am Donnerstag bestätigt, dass er von einem Abgang Meyers ausgeht.

Thomas Tuchel

Angeblicher Arsenal-Coup: Tuchel als „Motor des Wandels“?

Arsène Wenger betont regelmäßig, dass er seinen bis zum Sommer 2019 laufenden Vertrag beim FC Arsenal erfüllen will. Doch die Anzeichen verdichten sich, dass die Clubbosse das Vertrauen in ihren langjährigen Trainer verloren haben.

Mit dem früheren BVB-Coach Thomas Tuchel könnten sie im Sommer den überfälligen Neuanfang wagen. Der 44-Jährige soll dafür dem FC Bayern einen Korb gegeben haben. Das Fußball-Magazin „Kicker“ vermeldete schon einen Vertragsabschluss.

Torjäger

Poker um Aubameyang: BVB und Arsenal vor Einigung

Der Transferpoker um Pierre-Emerick Aubameyang zwischen Borussia Dortmund und dem FC Arsenal geht in die entscheidende Phase.

Nach einem Bericht des französischen Radiosenders „RMC Sport“ sind sich der Stürmer und der Londoner Club über einen Wechsel nach London bereits einig. Der Vater des Gabuners soll demnach bereits zu Gesprächen in der britischen Hauptstadt gewesen sein. Es gebe aber noch keinen endgültigen Abschluss zwischen den beiden Clubs.

BVB-Star

Heiße Spur nach London: Aubameyang vor Abschied vom BVB

Am Ende der einstündigen Trainingseinheit legte Pierre-Emerick Aubameyang eine Extraschicht ein - freiwillig. Auch ohne eine Aufforderung des Trainers absolvierte der zuvor für ein Spiel suspendierte Angreifer bei seiner Rückkehr in den Kreis seiner BVB-Teamkollegen Bergauf-Sprints.

Doch es wäre voreilig, diesen Eifer als reumütige Geste zu interpretieren. Nach aktuellem Stand der Dinge erscheint es wahrscheinlicher, dass sich Aubameyang für einen neuen Club in Form bringen will.

Sven Mislintat

Ex-BVB-Scout: Streit mit Tuchel hat „uns allen geschadet“

Der ehemalige Chefscout von Borussia Dortmund, Sven Mislintat, hat sich zu seinem Streit mit dem früheren BVB-Trainer Thomas Tuchel geäußert. „Es gab viele Dinge in der Zeit, auf die ich gerne verzichtet hätte“, wird der 45-Jährige im „Kicker“ zitiert.

„Thomas Tuchel wahrscheinlich auch. Am Ende hat es uns allen geschadet.“ Mislintat war erst vor wenigen Tagen vom Revierclub zum FC Arsenal gewechselt. Im Januar 2016 war es zwischen dem Scout und Tuchel nach der geplatzten Verpflichtung des Spaniers Oliver Torres zu einer ...

Medien: BVB-Chefscout Mislintat vor Wechsel zum FC Arsenal

Borussia Dortmund verliert nach Medienberichten seinen langjährigen Chefscout Sven Mislintat. Demnach steht der 45 Jahre alte Leiter Profifußball kurz vor einer Einigung mit dem englischen Spitzenclub FC Arsenal. Der bereits in den vergangenen Jahren von diversen Vereinen umworbene Mislintat gilt als Entdecker einiger BVB-Stars wie Shinji Kagawa oder Raphael Guerreiro. Dem Vernehmen nach kassiert der BVB eine Ablösesumme von mindestens 1,5 Millionen Euro.