Suchergebnis

 Michael Seidel (l.) sicherte sich mit Alberweiler drei wertvolle Auswärtspunkte in Schemmerhofen, hier mit Kim Joel Lück.

Trio steht nun punktgleich an der Spitze

Die SGM Warthausen/Birkenhard hat in der Fußball-Kreisliga A II überraschend zwei Punkte in Äpfingen abgegeben und damit für Hochspannung an der Tabellenspitze gesorgt. Die drei führenden Mannschaften SGM Warthausen/Birkenhard, SV Burgrieden und SV Alberweiler haben alle 26 Punkte.

SV Schemmerhofen – SV Alberweiler 0:2 (0:1). Nur in der Anfangsphase konnten die Gäste überzeugen. Danach waren die Gastgeber klar besser, doch beste Torchancen blieben ungenutzt.

 Auch Malin Frisch (links) gelang gegen die starken Hoffenheimerinnen kein Treffer.

SVA muss Hoffenheimer Überlegenheit anerkennen

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd ihr Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:3 (0:2) verloren. Vor knapp 100 Zuschauern in St. Leon-Rot verlor der SVA verdient und rutscht nach dem dritten sieglosen Spiel in Folge auf Platz fünf ab.

In der ersten Halbzeit waren die Hoffenheimerinnen zumeist einen Schritt schneller als die Alberweilerinnen und lagen verdient mit 2:0 in Führung. Die erste Hoffenheimer Torchance vergab Anouk Blaschka freistehend nach sieben Minuten.

 Eine DFB-Einladung erhielt unter anderem Mia Eickmann vom B-Juniorinnen-Bundesligisten SV Alberweiler.

Mia Eickmann erhält DFB-Einladung

Ein Sichtungslehrgang des Deutschen Fußballbunds (DFB) für U16-Juniorinnen findet von Montag bis Mittwoch, 22. bis 24. Oktober, in Grünberg statt. Eine Einladung für diesen erhielt unter anderem Mia Eickmann von B-Juniorinnen-Bundesligisten SV Alberweiler.

Im gleichen Zeitraum veranstaltet der Württembergische Fußballverband einen Förderkaderlehrgang für U16-Juniorinnen Förderkaderlehrgang in der Landessportschule in Ruit. Nominiert wurden für diesen auch Leonie Birk (SV Alberweiler), Mia Eickmann (FSV Waiblingen/SV Alberweiler), ...

 Der SV Alberweiler (rechts Victoria Stvoric) bekommt es im Heimspiel mit dem Tabellendritten 1. FC Nürnberg zu tun.

Alberweiler erwartet schweren Gegner

Die Frauen des SV Alberweiler haben in der Fußball-Regionalliga Süd in den vergangenen beiden Wochen jeweils souveräne Leistungen gezeigt. Mit zwei deutlichen Siegen konnte die Stimmung wiederhergestellt und die Tabellenposition korrigiert werden. Am Sonntag kommt nun der momentane Tabellendritte, der 1. FC Nürnberg, nach Oberschwaben. Anstoß in Alberweiler ist um 14 Uhr.

Der Club musste erst in der vergangenen Woche beim 1:4 gegen den FC Ingolstadt seine erste Niederlage wegstecken.

 Peilen mit dem SV Alberweiler im Verfolgerduell etwas Zählbares bei Hoffenheim an: (von links) Torwarttrainer Florian Geiselhar

Alberweiler ist im Verfolgerduell gefordert

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler reisen am Samstag, 20. Oktober, nach St. Leon-Rot. Dort steht am sechsten Spieltags in der Fußball-Bundesliga Süd die Partie gegen TSG 1899 Hoffenheim an (Anpfiff: 14 Uhr).

Nach zuletzt zwei Partien ohne Sieg reist der SVA als Tabellendritter zum Zweiten Hoffenheim. Nach fünf Spieltagen haben beide Clubs wie der aktuelle Spitzenreiter SC Freiburg zehn Punkte auf dem Konto. Somit kommt es in St. Leon-Rot zum Verfolgerduell.

 Die SGM Warthausen/Birkenhard peilt in der Fußball- Kreisliga A II die Verteidigung der Tabellenführung im Derby gegen Äpfingen

SGM will Tabellenführung verteidigen

Die SGM Warthausen/Birkenhard peilt in der Fußball- Kreisliga A II die Verteidigung der Tabellenführung im Derby gegen Äpfingen an. Schemmerhofen empfängt den Nachbarn aus Alberweiler. Kellerkinder unter sich heißt es in der Begegnung Wain gegen die SGM Laupertshausen/Maselheim. Der Anstoß in Schemmerhofen erfolgt am Samstag um 15.30 Uhr und in Wain am Samstag um 18 Uhr. Das Heimspiel des SV Sulmetingen II wird am Sonntag 13.15 Uhr angepfiffen, alle anderen Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

 Ein Leistungskader-Lehrgang des Württembergischen Fußballverbands (WFV) für U18-Frauen (Jahrgang 2002 und jünger) findet am Mit

Lehrgang für U18-Frauen in Ruit

Ein Leistungskader-Lehrgang des Württembergischen Fußballverbands (WFV) für U18-Frauen (Jahrgang 2002 und jünger) findet am Mittwoch und Donnerstag in der Landessportschule in Ruit statt. Eine Einladung für diesen haben unter anderem Laura Bozenhardt (SV Alberweiler), Vera Ellgass (SV Alberweiler/SV Eglofs), Svenja Kunz (SV Alberweiler), Solveig Schlitter (SV Alberweiler/SV Eglofs), Laureta Temaj (SV Alberweiler/TSG Münsingen) und Sarah Hagg (SV Alberweiler/SV Horgenzell) erhalten.

 Der SV Alberweiler (links Britta Peters) musste gegen den FC Bayern München die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Unglückliche Niederlage

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben am fünften Spieltag in der Fußball-Bundesliga Süd in der heimischen Hessenbühl-Arena unglücklich mit 0:1 (0:0) gegen den FC Bayern München verloren. Durch die erste Saisonniederlage rutscht der SVA auf den dritten Tabellenplatz ab, ist jedoch punktgleich mit Spitzenreiter SC Freiburg und dem Zweiten Hoffenheim.

Bereits vor dem Spiel war der SVA personell dezimiert worden. In der vorangegangen Trainingswoche verletzte sich Torjägerin Vera Ellgass am Außenband.

 Der SV Reinstetten (vorn) verlor in Ravensburg.

SVA II gelingt Derbysieg – Reinstetten verliert auswärts

Der FC Bellamont hat in der Frauenfußball-Regionenliga VI das Derby gegen den SV Alberweiler II verloren. Burgrieden unterlag Tettnang II, Reinstetten gegen Ravensburg.

SV Burgrieden – TSV Tettnang II 0:1 (0:0). Nur ein Tor bekamen die Zuschauer in Burgrieden zu sehen. Dieses erzielte Tettnangs Julia Dressler in der 46. Minute.

TSB Ravensburg – SV Reinstetten 2:1 (1:1). Die ersten 20 Minuten der Partie waren sehr ereignisreich.

 Auch Kerstin Schneider trug sich in München in die Torschützenliste ein. Der SV Alberweiler siegte klar mit 5:0.

Alberweiler befindet sich weiter auf Kurs

Die Fußballerinnen des SV Alberweiler haben am Sonntag in ihrem siebten Saisonspiel in der Fußball-Regionalliga Süd auswärts beim FFC Wacker München souverän mit 5:0 gewonnen. Der SVA hat damit bestätigt, dass er sich wieder auf dem richtigen Weg befindet. „Aus dem Spiel heraus waren die Münchnerinnen chancenlos“, sagt SVA-Trainerin Chantal Bachteler. Damit bringt sie zum Ausdruck, dass der Sieg in der Höhe auch verdient gewesen ist.

Nach einer Viertelstunde Spielzeit stellten die Gäste aus Oberschwaben die Weichen für den Sieg.