Suchergebnis

Der Verlust eines lieben Menschens belastet nicht nur die Seele – auch der Körper leidet.

Gebrochenes Herz und graue Haare - So wirkt Trauer auf unseren Körper

Wer einen geliebten Menschen verliert, für den stellt sich alles auf den Kopf. Auch der Körper funktioniert in einer Trauerphase manchmal nicht mehr wie gewohnt.

Etwa, wenn sich der Brustkorb gefühlt so eng zusammenschnürt, dass tiefe Atemzüge kaum möglich sind. Oder wenn beim Kämmen deutlich mehr Haare in der Bürste hängen bleiben als vorher. „Im Verlustfall hängt alles zusammen. Körper und Geist sind kaum zu trennen“, sagt Heidi Müller, Wissenschaftlerin im Bereich der Trauerforschung.

 Bild oben: Langjährige Mitarbeiterinnen wurden für 25 und 40 Jahre im Dienst der Gesamtkirchengemeinde geehrt und Ruheständler

Ehrungen für langjährige Mitarbeiterinnen

Geehrt wurden für 25 und 40 Jahre im Dienst der Gesamtkirchengemeinde: Susanne Ackermann, Sabine Döbbert, Susanne Fessler, Ulrike Haug, Claudia Hörmann, Mechthilde Kraus, Maria Lisa, Petra Rösenberg, Monika Schulta, Christiane Stracke und Brigitte Thül für jeweils 25 Jahre, Sibylle Krauß für 40 Jahre.

In den wohlverdienten Ruhestand wurden verabschiedet: Pierina Aluotto, Roswitha Apfelbacher, Erna Gugler, Gabriele Jung, Brigitte Kaiser, Meta Maier, Hannelore Mayer, Rosa Rehm, Franziska Schmidt, Helga Schweiger und Werner Wagner.

Die evangelische Kirchengemeinde Riedlingen hat zum Kinder-Bibel-Tag an die Schwarzachtalseen in Ertingen eingeladen.

Willkommen in Gottes Manege

Vergangenen Samstag lud die evangelische Kirchengemeinde Riedlingen wieder zu einem ökumenischen Kinder-Bibel-Tag an die Schwarzachtalseen in Ertingen ein. Mehr als 100 Kinder folgten der Einladung, die unter dem Motto stand „Willkommen in Gottes Manege – Vorhang auf für Dich“. Neben der großen Zirkusmanege waren drei große Stationen an den Baggerseen aufgebaut, die abwechselnd durchlaufen werden mussten und an denen die Kinder dazu aufgefordert wurden mitzumachen.

 Die Ehrung der HGV-Mitglieder (von links): Vorsitzende Susanne Drost, Wolfgang Probst, stellvertretender Vorsitzender Michael B

HGV Unterschneidheim hofft auf Gewerbeschau im kommenden Jahr

Für das Vorstandsteam des Handels- und Gewerbevereins Unterschneidheim und für die Mitglieder des Vereins ist die diesjährige Generalversammlung ein Novum gewesen. Denn die Sitzung hat die beiden zurückliegenden Jahre 2019 und 2020 abgedeckt. Deshalb sind die Wahlen für die beiden zurückliegenden Geschäftsjahre in derselben Sitzung erfolgt.

Die Vorsitzende des Vereins, Susanne Drost, bezeichnete die Zeit seit der kurzfristigen Absage der für März 2020 angekündigten Gewerbeausstellung als ein bewegendes Jahr.

 Die Jubilarinnen und Jubilare der Stadtverwaltung Aalen zusammen mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler (vorne Mitte)sowie den

Gemeinsam für die Stadt etwas bewegt

Auch die traditionelle Jubilarfeier der Stadt Aalen hatte im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausfallen müssen. Nun konnte die offizielle Ehrung von Beschäftigten der Stadt Aalen für 40 und 25 Jahre Tätigkeit bei der Stadt Aalen oder im öffentlichen Dienst nachgeholt werden. Im Rahmen einer Feierstunde im Restaurant der Stadthalle würdigten Oberbürgermeister Thilo Rentschler und die beiden Beigeordneten Wolfgang Steidle und Karl-Heinz Ehrmann die langjährigen Verdienste und die Treue der Jubilare.

 Unser Bild zeigt Pfarrer Bernhard Richter und Bärbel Geßler als Verantwortliche für die evangelische Seniorenarbeit in Aalen be

Neustart in der Seniorenarbeit

Es waren schwere Zeiten für alle Bereiche der kirchlichen Arbeit, die zurückliegenden eineinhalb Jahre der Pandemie. Auch in der evangelischen Seniorenarbeit in Aalen wagte man vor einem Jahr einen Neustart und feierte am 15. September 2020 den 50. Geburtstag des Seniorenkreises. Danach war es nur noch bis Ende Oktober möglich, jeden Dienstag zusammenzukommen. Dann kam der nächste Lockdown.

Im Frühsommer kamen nun alle Mitarbeiter zusammen und entwickelten ein neues Programm, das bis Mitte Januar geht und alle älteren ...

Bild rechts: Die neugewählte Vorstandschaft des Sängerbund e.V. Friedrichshafen von links: Uschi Kunz, Karl Abele, Lieselotte Re

Chor wählt neuen Vorstand und ehrt Mitglieder

Nach pandemiebedingter Zwangspause konnte der Sängerbund Friedrichshafen e.V. endlich seine 101. und 102. ordentliche Jahreshauptversammlung als Doppelveranstaltung abhalten. Die Tagesordnung des 1. Vorsitzenden Susanne Wagner sah neben der Ehrung und dem Gedenken der verstorbenen Vereinsmitglieder die Berichte über die Vereinsjahre 2019/20 vor. Die bisherige Vorstandschaft konnte als vollständig entlastet erklärt werden. Es folgten Neuwahlen des 1.

Elisabeth Ammann (ganz rechts) verabschiedet sich vom Flötenkreis und geht in den Ruhestand.

Evangelische Kirchengemeinde verabschiedet Elisabeth Ammann nach 32 Jahren Flötenkreis

Im Rahmen des Gottesdienstes am Sonntagmorgen hat sich die evangelische Kirchengemeinde von der langjährigen Leiterin des Flötenkreises, Elisabeth Ammann, verabschiedet. Bei Gottesdiensten, Hochzeiten, Taufen, Konfirmationen und anderen Anlässen war es möglich gewesen, das Flötenensemble zu hören. Von zwölf aktiven Flötistinnen waren am Sonntag zehn zur Verabschiedung ihrer Leiterin gekommen.

Fast 33 Jahre hat Elisabeth Ammann den Flötenkreis geleitet, davon zusätzlich noch zehn Jahre den evangelischen Kirchenchor.

Wurfstark: Dennis Schönbach mit dem Speer

Athleten des LAC Essingen nutzen Heimvorteil

Teil zwei der Sparkassenmeeting-Serie stand ganz im Zeichen der Sprung- und Wurfdisziplinen. Knapp 200 Athleten aus über 50 Vereinen aus dem gesamten Süddeutschen Raum haben beim Sparkassenmeeting des LAC Essingen im Schönbrunnenstadion teilgenommen und erneut für jede Menge guter Leistungen gesorgt. Unter den Sportlern aus dem Ostalbkreis wurden bei dieser Challenge zusätzlich noch die Kreismeister in den verschiedensten Sprung- und Wurfwettbewerben ermittelt.

Den Gottesdienst in der Schlosskirche gestaltet Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner.

Stille in der Tettnanger Schlosskirche

Vor rund 350 Jahre hat der Liederdichter Paul Gerhardt seinem Herzen empfohlen hat: Auszugehen, und Sommerfreuden zu suchen. Die Martin-Luther-Gemeinde lädt ein seiner Reiseempfehlung zu folgen und lädt am 9. August 2021 um 19 Uhr herzlich ein zur Stille in der Schlosskirche. Im Zentrum steht das Motto „Geh aus mein Herz und such Freud.“

Die Stille in der Schlosskirche lädt ein, in der Begegnung mit Gott, dem Leben zu trauen und Schritte ins Leben zu gehen.