Suchergebnis

ILLUSTRATION - ARCHIV - Die Statue der Justitia steht am 25.01.2011 im Amtsgericht in Hannover. Die niedersaaǬ¨aǬ®aaɬºchsisch

Haftstrafe ohne Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung

Der Angeklagte habe an Silvester auf dem Kopernikusplatz einem Mann auf den Kopf geschlagen. Mindestens einmal. Mit einer Krücke. Dass sah Richter Moritz von Engel im Amtsgericht Lindau nach zwei Verhandlungstagen als erwiesen an. Nach dem ersten Verhandlungstag sah es zunächst nach einem Freispruch aus – doch dann sagte der Bruder des Angeklagten aus.

„Herr Richter, Sie entscheiden“ sagte der Angeklagte kurz vor der Urteilsverkündigung.

Ausgeschiedene, bisherige und neu gewählte Kirchengemeinderäte feierten den Übergang.

Evangelische Kirche setzt neue Räte ein

Die Amtszeit des Kirchengemeinderats beginnt in den Gemeinden der Evangelischen Landeskirche in Württemberg mit der Verpflichtung der gewählten Mitglieder. Sieben jetzige Kirchengemeinderäte hat die evangelische Kirchengemeinde Ehingen am Sonntag in ihr Amt eingeführt.

Vor dem Einzug zu dem von der Kantorei musikalisch umrahmten Abendmahlsgottesdienst zum vierten Advent stellten sich ausgeschiedene, bisherige und neu gewählte Räte mit den Pfarrerinnen Susanne Richter und Margot Lenz zum gemeinsamen Foto auf.

Der Heidelberger Anwalt Memet Kilic wird in der Türkei angeklagt.

Türkei erlässt Fahndungsbefehl gegen Politiker aus Heidelberg

Die türkische Justiz hat erstmals Haftbefehl gegen einen deutschen Politiker wegen Beleidigung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erlassen. Ein Amtsgericht in der Hauptstadt Ankara entschied am Dienstag auf Antrag von Erdogans Anwälten, der deutsch-türkische Grünen-Politiker Memet Kilic solle per Festnahme zu einer Aussage in der Türkei gezwungen werden. 

Der Richter hat demzufolge auch einen Fahndungsbefehl erlassen.

In dem Prozess wird Kilic vorgeworfen, Erdogan in einem Interview beleidigt zu haben.

Eltern-Kind-Zentrum «Elki»

BGH stützt Familien-Treff: Kinder dürfen lärmen

Aufatmen beim Münchner Eltern-Kind-Zentrum „Elki“: In letzter Instanz hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass der Familien-Treff im Stadtteil Schwabing bleiben darf. Die darüber wohnenden Rentner müssen die Einrichtung hinnehmen, auch wenn im Erdgeschoss an sich nur ein Laden vorgesehen war. Gerettet hat das „Elki“ eine Gesetzesvorschrift, die Kinderlärm privilegiert - als „klares Signal für eine kinderfreundliche Gesellschaft“, wie die Vorsitzende BGH-Richterin Christina Stresemann bei der Urteilsverkündung am Freitag sagte.

Ilse Meßmer (2.v.r.) wurde verabschiedet.

Ilse Meßmer verabschiedet sich von Hospizgruppe

„Mache dich auf – sei leuchtend!“ Mit diesen Worten haben der Vorsitzende Roland Gaschler und Einsatzleiterin Ute Häußler die über 40 Mitarbeiter der Hospizgruppe Ehingen bei der Adventsfeier begrüßt. Rückblickend war es ein Jahr mit vielen Veränderungen und Herausforderungen.

Mariannne Frankenhauser und Waltraud Baldi wurden verabschiedet. Frankenhauser war im ersten Qualifikationskurs „Sterbende begleiten lernen“ 1997 mit dabei und Baldi seit elf Jahren.

 Mitglieder der evangelischen Kirche waren am ersten Advent zur Wahl aufgerufen.

Geringe Wahlbeteiligung in Ehingen

In den evangelischen Kirchengemeinden in Baden-Württemberg sind am ersten Advent die Kirchengemeinderäte neu gewählt worden, außerdem wurde das Kirchenparlament, die Landessynode, neu gewählt. In Ehingen hielt sich die Wahlbeteiligung in Grenzen.

Etwa 2900 Gemeindemitglieder waren in Ehingen zur Kirchengemeinderatswahl aufgerufen. Nur 392 Wähler, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 12,92 Prozent, sind am vergangenen Sonntag wirklich zur Wahl gegangen.

 Ein 22-Jähriger steht in Ulm vor Gericht.

Wurde der Schuh im Güllefass übersehen?

Die Schuhe der toten Landwirtin aus Birkhausen beschäftigen das Augsburger Landgericht auch an Verhandlungstag neun des Mordprozesses gegen einen Landwirt aus Birkhausen. Zeugen wurden am Vormittag zu der Suche nach einem Schuh der Frau in einem Güllefass befragt, der erst einige Wochen nach dem Vorfall auftauchte. Als die Frau neben der Güllegrube gefunden wurde, trug sie keine Schuhe.

Zunächst wurde ein Rieser in den Zeugenstand gerufen, der die Güllegruben mit einer speziellen Maschine gereinigt hatte.

 Das Gremium der evangelischen Kirche ist gewählt.

Frank Richter erhält mit Abstand die meisten Stimmen

Das Interesse an der Kirchenwahl der evangelischen Gemeinde am Sonntag ist gering gewesen: Wie Codekanin Dorothee Sauer auf Anfrage ausführt, lag die Wahlbeteiligung im Raum Sigmaringen bei 12,3 Prozent. Sauer zeigt sich wenig überrascht: „Für eine Diaspora-Gemeinde wie die unsere ist so eine Beteiligung erwartbar gewesen.“ Diaspora bedeutet, dass die Protestanten im Raum Sigmaringen im Vergleich zur katholischen Konfession in der Minderheit sind.

Akiho Tsujii sang Mozarts „Exultate“ mit Bravour.

Akiho Tsujii singt Mozart in Ehingen einmalig schön

Musik in Reinkultur haben die Zuhörer am Samstag in der voll besetzten evangelischen Stadtkirche erlebt. Krönender Höhepunkt war nach vorausgegangenen Spitzenleistungen die einmalig schöne Wiedergabe von Mozarts Motette „Exultate, jubilate“ durch die japanische Sopranistin Akiho Tsujii.

Wo die Menschen sind, für die sie singen kann, ist Sehnsuchtsort der in Osaka geborenen Könnerin vom Fach. Am Vorabend des Advents war es Ehingen, wo sie sich und das Publikum mit ihrer Kunst beglückte.

Winterherz - Tod in einer kalten Nacht

Winterherz - Tod in einer kalten Nacht

Ein 17-Jähriger wird in einer kalten Winternacht auf einer Landstraße überfahren. Der Fahrer macht sich auf und davon, der Jugendliche stirbt an inneren Verletzungen. Die Folgen des Ganzen zeigt der Film „Winterherz - Tod in einer kalten Nacht“. Das ZDF strahlt ihn am Montag (2. Dezember, 20.15 Uhr) aus.

Es schneit, als der junge Finn (Jeremias Meyer) betrunken von einer Disco-Party nach Hause laufen will - und wenig später vor ein Auto torkelt und überfahren wird.