Suchergebnis

 Noch bis 15. Dezember kann man täglich von 14 bis 19 Uhr ins Atelier kommen.

Atmosphäre „einfach himmlisch“

Zu einer richtigen Weihnachtsscheune mit vielen schönen Dingen hat die Keramikerin Susanne Lukàcs-Ringel ihr Atelier in Mörsingen gestaltet. „Einfach himmlisch“ nennt nicht nur sie Ambiente, Angebot und Atmosphäre, die auf die Besucher ausstrahlt. Dies geschieht vor allem dann, wenn sie Gäste auf das grüne Sofa bittet, um eine Tee-Spezialität aus China zu servieren. Dabei weiht sie ihr neues Teebrett ein, eine Art Tablett mit zwei Ebenen. Eine Schale nimmt das Wasser auf, das beim Einschenken danebengeht.

Neben Keramik gab es auch ausgefallene Holzarbeiten zu bestaunen.

Großes Interesse an kreativem Tun

Traumhaft schönes Wetter war am Wochenende der „offenen Werkstatt“ von Susanne Lukàcs-Ringel in Mörsingen beschert. Es lockte sowohl am Samstag, wie am Sonntag viele an hochwertigem Kunsthandwerk Interessierte hoch auf den Berg zum Holzbrandofen.

Ob Keramik, textile Besonderheiten, Holz in seltener Schönheit, oder Schmuck, hier schlugen viele Herzen höher. Die Kinder freuten sich an kreativem Tun, töpferten oder glasierten. Überdies musste niemand hungrig von dannen ziehen, da die Verköstigung wie gewohnt exklusiv war.

 Die ausstellenden Keramikerinnen Kathrin Döring und Katharina Lange-Ringel (von links) 2018 beim Fachsimpeln.

Lauter kreative Leute

Wer das Kunsthandwerk in seiner Vielfalt und Keramik im Besonderen liebt und sich dabei noch mit Gaumenschmeichlern verwöhnen lassen will, der darf sich am Wochenende auf die „offene Werkstatt“ von Susanne Lukàcs-Ringel in Mörsingen freuen. Jeweils von 11 bis 18 Uhr lädt sie hoch auf den Berg auf ihr idyllisch gelegenes Grundstück ein. Und mit ihr tut dies eine ganze Schar weiterer kreativ tätiger Menschen.

Mit Keramik vertreten sind außer der Gastgeberin selber, die neue Arbeiten aus ihrem Holzbrandofen zeigt, weitere vier Könner ...

 Noch bis 16. Dezember kann die Ausstellung „einfach himmlisch“ in Mörsingen besucht werden.

Schönen Dingen wird viel Bewunderung gezollt

Viel Bewunderung wurde bei der Weihnachtsausstellung „einfach himmlisch“ in der Keramik-Werkstatt von Susanne Lukács-Ringel in Mörsingen schon in den ersten Tagen den vielen schönen und zumeist auch praktischen Dingen gezollt, die in der Atelier-Scheune zu sehen sind. Ob Textilien, Schmuck, Keramik oder Holz. Alles ist besonders – auch die Atmosphäre. Wer sich weit hinauf auf den Berg in Mörsingen begibt, darf sich über Gebäck und Tee freuen und diesen hat die Gastgeberin diesmal direkt aus China mitgebracht.

 Vielfältig ist das Angebot bei der Weihnachtsausstellung „einfach himmlisch“ im Scheunen-Atelier von Susanne Lukács-Ringel in M

„Einfach himmlisch“ mit original Tee aus China

„Einfach himmlisch“ ist die Präsentation edlen Kunsthandwerks im Scheunen-Atelier der Keramikerin Susanne Lukàcs-Ringel in Mörsingen überschrieben. Vom 2. bis 16. Dezember lädt sie zum zehnten Mal zu der Weihnachtsausstellung ein, die jeweils von 14 bis 19 Uhr geöffnet ist. In Mörsingen ganz oben am Berg neben der Kirche befindet sich die Holzbrand-Keramik-Werkstatt, die für zwei Wochen zum Eldorado für all‘ jene wird, die Besonderes schätzen und sich oder andere beschenken wollen.


 Hannah und Levi arbeiten unter der Leitung von Anna Lukács an der Drehscheibe und freuen sich über das tolle Resultat.

Große Resonanzu auf „Offene Werkstatt“ in Mörsingen

Strahlend blauer Himmel lag am Wochenende über Mörsingen und mit ihm strahlten all jene, die sich an der „offenen Werkstatt“ von Susanne Lukács-Ringel freuten. Sie selber gehörte dazu und alle anderen, die mit ihr außergewöhnliches Kunsthandwerk präsentierten. Vor allem aber waren es die vielen Menschen, die zum Teil von weither angereist kamen, um dies alles zu erleben.

Die besondere Atmosphäre hoch oben auf dem Berg mit weitem Blick in die Landschaft wird als besonders empfunden und die Freundlichkeit der Menschen, die sich dort ...


 Susanne Lukàcs-Ringel hat vor zehn Jahren Werkstatt und Ausstellung ganz nach Mörsingen verlagert und weiß als Besonderheit Po

Holzbrandofen brachte den Erfolg

Vor zehn Jahren hat Susanne Lukàcs-Ringel ihr Leben und Arbeiten von Riedlingen ganz nach Mörsingen verlegt, wo bereits ihre Töpferscheiben und ihr Zwei-Kammer-Holzbrandofen standen. Dort lädt sie am Wochenende, dem 15. und 16. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr, wieder zur „offenen Werkstatt“ und mit ihr eine ganze Reihe weiterer Kunsthandwerker.

„Zwei Tage Kunst, Kultur und kulinarische Köstlichkeiten in wunderschöner Natur“ verspricht die Keramikerin, die ihre Fühler von der Schwäbischen Alb weit hinaus in die Welt gestreckt ...


Die Gemeinde Zwiefalten steht eine Woche lang im Fokus der SWR-Berichterstattung.

Interessante Menschen und spannende Orte

Das Landesschau Mobil kommt zu Dreharbeiten nach Zwiefalten. Mit ihrem Team besucht Sonja Faber-Schrecklein ab 13. März interessante Menschen und besondere Orte in der Münstergemeinde und den Teilorten. Unter anderem geht es den Berg in Mörsingen hinauf zu Keramikerin Susanne Lukàcs-Ringel. Das Drehteam begleitet die Vorbereitungen für die Jubiläumsfeierlichkeiten der deutsch-französischen Freundschaft mit La Tessoualle und ist unter anderem auch mit den Schwimmbadfreunden unterwegs.


Taschen, Kissen und Schalz aus gefilzter Schafwolle gehören zum Angebot bei der Weihnachtsausstellung in der Scheune von Susann

Schmuck, Holz und viel Keramik

Als „himmlisch“ preist die Keramikerin Susanne Lukàcs-Ringel ihre Weihnachtsausstellung. Sie findet vom 3. bis 17. Dezember in ihrem Atelier in der Scheune ihrer Holzbrandkeramik-Werkstatt im Zwiefalter Teilort Mörsingen statt und ist täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Wieder mit von der Partie sind Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, die Außergewöhnliches präsentieren, ob nur dekorativ oder zum Gebrauch.

Neben Loes Theunissen mit modernem Porzellanschmuck bietet erstmals Maja Wlachopulos solchen an, allerdings mit farbigen ...


Susanne Lukacs-Ringel war vier Wochen zu einem Arbeitsaufenthalt in Japan.

Susanne Lukacs-Ringel erzählt aus Japan

Die Keramikerin Susanne Lukacs-Ringel zeigt in ihrem neuen Atelier Bilder von einem vierwöchigen Arbeitsaufenthalt bei Takashi Nagazato in Japan. Ihr Aufenthalt gipfelte in einer Ausstellung in Tokio. Der Bildervortrag gliedert sich in zwei Teile. Sushi und grünen Tee gibt es in der Pause. Der Japan-Abend findet am Freitag, 8. Dezember, um 19 Uhr, im neuen Atelier von Susanne Lukacs-Ringel in Mörsingen 84 statt, das ist ganz oben im Ort, neben der Kirche.