Suchergebnis

 Der Neubau des Familien- und Begegnungszentrums St. Elisabeth schreitet voran, der Rohbau ist schon fertig.

Ab Sommer füllt sich Neubau mit Leben

Es geht voran: Stück für Stück wächst neben der Mariä-Himmelfahrtskirche der neue Kindergarten St. Elisabeth. Und Stück für Stück wird derzeit auch das Personal des neuen Familien-und Begegnungszentrums zusammengestellt. Doch das alles dauert seine Zeit.

Von außen sieht das neu errichtete Gebäude schon danach aus, als könne bald wieder Leben in den St. Elisabeth-Kindergarten ziehen. Doch Pfarrer Michael Schuhmacher von der katholischen Seelsorgeeinheit Neckar-Baar, die Träger des neuen Familien- und Begegnungszentrums ist, rudert ...

Schwestern am Flughafen

Vinzentinerinnen starten erste neue Mission seit 60 Jahren

Es ist die erste neue Mission seit 60 Jahren: Am Donnerstag haben die Barmherzigen Schwestern mit einem Gottesdienst in der Vinzenzkirche zwei ihrer Schwestern zu ihrem neuen Projekt nach Kenia entsandt. Dort werden sie Kindern helfen, die an den Rand der Gesellschaft gedrückt werden.

Es ist ein großer Schritt für die Gemeinschaft. Vor 60 Jahren haben sie die Mission in Tansania ins Leben gerufen. Heute haben sie dort mehr als 20 Standorte und 245 Schwestern.

 Margit Rock von der BWI (Zweite von links) begrüßt Matthias Zink (links) und Julia Schäfer vom Tourismusministerium sowie Arne

Trinkmoor lockt an den Bad Wurzacher Messestand

Mit einem guten Gefühl ist Johanne Gaipl, Leiterin der Bad Wurzach Info, von der großen Tourismusmesse CMT aus Stuttgart zurückgekehrt. Daran kann auch die Aussicht auf eine touristisch schwieriges Jahr für Bad Wurzach nichts ändern.

Die BWI und der Kurbetrieb präsentierten sich am großen Stand des baden-württembergischen Heilbäderverbands den vielen Messebesuchern. Die CMT verzeichnete nach eigenen Angaben einen Besucherrekord. Gaipl spricht von einem großen Interesse am Heilmittel Moor.

„Weltuntergangsszenarien abzulehnen heißt ja nicht, Probleme nicht zu sehen“, sagt FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg beim Be

Für FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg sind Klimaschutz und Wohlstand kein Gegensatz

Im April vergangenen Jahres wurde sie zur neuen Generalsekretärin der Liberalen gewählt: Linda Teuteberg. Harte Attacken sind allerdings nicht der Stil der 38-jährigen Brandenburgerin. „Ich kann durchaus angreifen, tue das aber eher mit dem Florett als mit dem Säbel“, sagt sie im Gespräch mit Hendrik Groth, Claudia Kling und Ulrich Mendelin.

Bei ihrem Besuch in Ravensburg erläutert sie, mit welchen Themen sie die FDP-Wähler erreichen will.

Sundermann

VfB-Legende „Wunder“mann wird 80

Jürgen Sundermann lächelt verschmitzt, als er erzählt, wie er in den 1960er Jahren seine Frau Monika kennengelernt hat. Er war Spieler bei Hertha BSC und Monika Nehls, wie sie damals noch hieß, stand mit ihrem Karmann Ghia Cabrio neben dem Platz. Der technisch beschlagene Sundermann sah sie, fing Feuer – und zirkelte den Ball in hohem Bogen hinter die Sitze des Flitzers. „Da musste ich den Ball natürlich wieder holen und schon waren wir im Gespräch.

Jürgen Sundermann

Promi-Geburtstag vom 25. Januar 2020: Jürgen Sundermann

Jürgen Sundermann lächelt verschmitzt, als er erzählt, wie er in den 1960er Jahren seine Frau Monika kennengelernt hat.

Er war Spieler bei Hertha BSC und Monika Nehls, wie sie damals noch hieß, stand einmal mit ihrem Karmann Ghia Cabrio neben dem Fußballplatz. Der technisch beschlagene Sundermann sah sie, fing sofort Feuer - und zirkelte den Ball in hohem Bogen hinter die Sitze des roten Flitzers. „Da musste ich den Ball natürlich wieder holen und schon waren wir im Gespräch.

 Der Bahnhalt Aalen-West soll nun mit zwei optimierten Kombibahnsteigen gebaut werden.

Fraktionsvorsitzende des Gemeinderats begrüßen Kompromiss für Bahnhalt Aalen-West

Die Vorsitzenden der Gemeinderatsfraktionen haben die Einigung über die Höhe der Bahnsteigkanten für den geplanten Bahnhalt West überwiegend positiv aufgenommen. Am Donnerstag haben sich die Stadt Aalen und die Deutsche Bahn bei einem Gespräch im Landesverkehrsministerium in Stuttgart auf einen barrierefreien Zugang geeinigt.

Der Bahnhalt ist Teil des Mobilitätskonzepts der Stadt Aalen, welches bereits 2016 vom Gemeinderat verabschiedet wurde.

Professor Hermann Ullrich.

Härtsfeld und Ries: Ein Land der Spielleute

Auf dem Härtsfeld hat es zu allen Zeiten eine reiche Musikkultur gegeben. Auch das Ries war eine Musikantenhochburg. Beide Regionen sind ein Land der Spielleute gewesen. Dies hat Professor Hermann Ullrich, ein gebürtiger Aalener, bei einer Tagung im Kloster Neresheim berichtet, die sich intensiv den Beziehungen zwischen dem Härtsfeld und dem Ries gewidmet hat. Der Referent veranschaulichte seine Darbietungen mit verschiedenen Tonaufnahmen unter der Überschrift „Zwischen Barock und Romantik: Musik auf dem Härtsfeld“.

Hertha-Neuzugang

Ascacibar-Familie schwärmt von Klinsmann

Auch die Familie von Hertha-Neuzugang Santiago Ascacibar ist von Jürgen Klinsmann begeistert.

„Alle sagen: Du musst von diesem großen Spieler lernen, hör ihm immer zu. Er macht dich besser“, sagte der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler aus Argentinien in einem Interview der „Bild“-Zeitung. Ascacibar war in der Winterpause vom Zweitligisten VfB Stuttgart zu Hertha BSC gewechselt.

Er gilt als Wunschspieler von Trainer Klinsmann, den seine Familie von der WM 1990 kennt, wie der Südamerikaner berichtete.

Jürgen Klinsmann

Ascacibar-Familie schwärmt von Klinsmann

Auch die Familie von Hertha-Neuzugang Santiago Ascacibar ist von Jürgen Klinsmann begeistert. „Alle sagen: Du musst von diesem großen Spieler lernen, hör ihm immer zu. Er macht dich besser“, sagte der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler aus Argentinien in einem Interview der „Bild“-Zeitung (Freitag). Ascacibar war in der Winterpause vom schwäbischen Zweitligisten VfB Stuttgart zu Hertha BSC gewechselt.

Er gilt als Wunschspieler von Trainer Klinsmann, den seine Familie von der WM 1990 kennt, wie der Südamerikaner berichtete.