Suchergebnis

Polizei

Mutmaßlicher Täter von geköpfter Marienstatue ermittelt

Acht Monate nach dem Fund einer geköpften, OP-Maske tragenden Marienstatue in Straubing hat die Polizei den mutmaßlichen Täter ermittelt. Spuren vor Ort und an der Statue hätten zu einem damals 20-Jährigen aus Straubing geführt, teilte das Polizeipräsidium Niederbayern am Donnerstag mit. Die inzwischen abgeschlossenen Ermittlungen der Kripo hätten keinen Hinweis auf eine religiös oder extremistisch motivierte Tat ergeben, weshalb dem jungen Mann nun Sachbeschädigung öffentlichen Eigentums vorgeworfen wird.

Unwetter über Deutschland

Tennisballgroßer Hagel - fünf Verletzte in Baden-Württemberg

Schwere Unwetter mit Starkregen und Hagel sind am Mittwochabend über den Süden Deutschlands gezogen und haben für überflutete Straßen und umgestürzte Bäume gesorgt.

Besonders betroffen waren laut Polizei mehrere Regionen im Süden der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart. In Tübingen lief das Kreisimpfzentrum mit Wasser voll. Wie eine Sprecherin des Landratsamts mitteilte, mussten alle Corona-Impftermine für Mittwochabend und diesen Donnerstag abgesagt werden.

Polizei

Zwei Feuerwehrmänner als mutmaßliche Brandstifter in U-Haft

Zwei Feuerwehrleute sollen in Niederbayern und der Oberpfalz zahlreiche Brände gelegt haben. Die 23 und 32 Jahre alten Mitglieder einer Freiwilligen Feuerwehr sitzen nach einem Zeugenhinweis nun in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Mittwoch mitteilte.

Ein Zeuge hatte am Montagabend gesehen, wie ein Auto an der Bundesstraße 8 zwischen Rain und Schönach (Landkreis Straubing-Bogen) anhielt, der Beifahrer ausstieg und eine Hecke anzündete.

Notfallrettungsdienst

Kind auf Heimweg von Auto überrollt

Ein Siebenjähriger ist auf dem Nachhauseweg von der Schule von einem Auto überrollt und schwer verletzt worden. Der Fahrer eines Kleintransporters habe das Kind beim Abbiegen aus einer Einfahrt nach ersten Erkenntnissen übersehen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Wie es genau zu dem Unfall vom Mittwochvormittag kommen konnte, war zunächst unklar. Das Kind wurde per Hubschrauber von der Unfallstelle in Straubing in ein Krankenhaus geflogen. Der 43 Jahre alte Fahrer des Wagens erlitt einen Schock.

Thorsten Glauber

Debatte um Flutpolder geht in die nächste Runde

Seit Jahren wird über Flutpolder in Bayern diskutiert, jetzt könnte es eine Lösung geben - dem Umweltministerium zufolge ist nun das Kabinett am Zug. Wie mehrere Medien am Mittwoch berichteten, bestätigt eine Studie des Landesamtes für Umwelt (LfU) zu den möglichen Donau-Standorten Bertoldsheim, Eltheim und Wörthhof die Wirksamkeit von Flutpoldern. Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) sagte der «Passauer Neuen Presse»: «Die vertieften Untersuchungen zeigen ganz klar: Flutpolder wirken und sie sind notwendig.

Mann stirbt bei Waldarbeiten

Ein Mann ist nach Erkenntnissen der Polizei bei Waldarbeiten in Niederbayern tödlich verunglückt. Der 68-Jährige sei vormittags alleine zu seinem Waldgrundstück bei Kirchroth (Landkreis Straubing-Bogen) aufgebrochen, teilte die Polizei am Montag mit. Als er lange nicht zurückkehrte, machte sich ein Verwandter auf die Suche. Er fand den Waldbesitzer am Freitagabend tot neben einem gefällten Baumstamm liegend. Die Polizei gehe von einem Unfall aus, sagte ein Sprecher.

Coronavirus

RKI: Kein Landkreis in Bayern über 50er-Inzidenz

In Bayern liegt kein Landkreis mehr über der kritischen Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Sonntag für Schweinfurt eine Inzidenz von 41,2. Zuletzt war die Stadt als einzige unter den 96 Landkreisen und kreisfreien Städten des Freistaats noch über der 50er-Marke gewesen.

In Straubing gab es laut RKI in den vergangenen sieben Tagen keine neuen Infektionen. Die Inzidenz lag dort bei 0,0.

Gewitter in Berlin

Party-Randale und Gewitter - Deutschland erlebt hitzige Tage

Drückende Hitze, feierwütige Menschen und Corona-Maßnahmen: Diese Kombination hat in den vergangenen Tagen immer wieder für brenzlige Abende und Nächte in Deutschland gesorgt.

Schon bald dürften die schwülen Tage mit Temperaturen von deutlich über 30 Grad vorbei sein: Mit Gewittern und Starkregen in weiten Teilen des Landes geht die erste Hitzewelle des Sommers zu Ende. Der Montag wird dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge zwar noch schwülwarm mit Höchsttemperaturen von bis zu 33 Grad im Osten.

Corona-Tests

RKI: Zwei Landkreise und eine Stadt mit Inzidenz null

In zwei bayerischen Landkreisen und einer Stadt ist die Corona-Inzidenz auf null gesunken. Sowohl in Straubing als auch in den Landkreisen Amberg-Sulzbach und Wunsiedel gab es in den vergangenen sieben Tagen keine neuen Infektionen, wie das Robert Koch-Institut am Samstag meldete.

Die bayernweite Inzidenz lag mit 11,3 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner etwas über dem Bundesdurchschnitt von 9,6. Doch gibt es derzeit unter den 96 Landkreisen und kreisfreien Städten des Freistaats nur noch eine Kommune mit einer ...

DLRG begrüßt Idee für Sicherheitsdienst vorm Freibad

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Bayern begrüßt die Idee für Sicherheitsdienste vor Freibädern. «Da drängt sich alles und die Rettungsschwimmer können nicht überall sein», sagte DLRG-Sprecher Michael Förster der Deutschen Presse-Agentur.

Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk berichtet, dass die Stadt Bayreuth erwägt, einen Sicherheitsdienst vor dem Freibad einzusetzen. Hintergrund sind demnach Auseinandersetzungen zwischen wartenden Badegästen, die vereinzelt auch versucht hätten, über den Zaun zu klettern.