Suchergebnis

„Stranger Things“ hilft Netflix wirtschaftlich in die Spur

Der Streaming-Riese Netflix hat im dritten Quartal dank Hitserien wie „Stranger Things“ wieder etliche neue Kunden hinzugewonnen. Unterm Strich stieg die Anzahl der Bezahlabos in den drei Monaten bis Ende September weltweit um 6,8 Millionen, wie der Online-Videodienst mitteilte. Damit blieb Netflix zwar unter seiner eigenen Prognose von sieben Millionen neuen Nutzern, übertraf aber die Markterwartungen. Netflix steht vor dem Start neuer Streaming-Dienste der Rivalen Disney und Apple unter Druck.

Netflix

„Stranger Things“ hilft Netflix in die Spur

Der Streaming-Riese Netflix hat im dritten Quartal dank Hitserien wie „Stranger Things“ wieder etliche neue Kunden hinzugewonnen.

Unterm Strich stieg die Anzahl der Bezahlabos in den drei Monaten bis Ende September weltweit um 6,8 Millionen, wie der Online-Videodienst am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit blieb Netflix zwar unter seiner eigenen Prognose von sieben Millionen neuen Nutzern, übertraf aber die Markterwartungen.

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Filme und Serien für die Generation Greta

Das Leben als Teenager ist schon hart genug. Umso härter ist es, wenn es sich in einem Jugendgefängnis in Neapel abspielt. So wie in der italienischen Serie „Mare Fuori“, die auf der weltgrößten TV-Messe Mipcom in Cannes beim deutschen Vertrieb Beta viel Interesse fand.

Das gilt auch für „Wild Republic“: Die Serie um junge Straftäter, die in den Alpen eine erlebnispädagogische Tour antreten müssen, die ganz anders als geplant verläuft, soll ein Highlight der Telekom-Mediathek, aber auch in anderen Ländern werden.

Thees Uhlmann

Thees Uhlmann über Berlin, St. Pauli und den Rest

Thees Uhlmann hat eine Art Heimspiel: Der Sänger und Gitarrist gibt der Deutschen Presse-Agentur ein Video-Interview in der „Astra Stube Neukölln“, der Berliner Fankneipe seines geliebten Fußballvereins FC St. Pauli. Ein Gespräch in Namedropping-Form zum neuen Uhlmann-Soloalbum „Junkies und Scientologen“ (Veröffentlichung 20. September), das vor bekannten Namen nur so wimmelt.

FC St. Pauli...

„Es ist sehr schön, das Interview hier in der Berliner Fankneipe zu machen.

Brown produziert Netflix-Drama

Millie Bobby Brown produziert Netflix-Drama

Die erst 15 Jahre alte britische Serienschauspielerin Millie Bobby Brown („Stranger Things“) schreibt und produziert ein Netflix-Drama. Der Streamingdienst teilte am Dienstag mit, dass der Film „A Time Lost“ derzeit in Entwicklung sei.

Die Idee für das Drama stamme von Brown und ihrer Schwester Paige. Die Geschwister hätten die Vorlage geschrieben und würden den Film auch produzieren. Die Story dreht sich um zwei zerstrittene Familien, deren Probleme sich zuspitzen, als eine ihrer Teenagertöchter an Krebs erkrankt.

Stephen King

Ein Knast für Hochbegabte - Neuer King-Thriller fesselt

Eigentlich ist Luke Ellis ein ganz gewöhnlicher Junge kurz vor der Pubertät. Der Zwölfjährige lebt in einer ruhigen Vorortsiedlung von Minneapolis. Wenn er von der Schule nach Hause kommt, fährt er Skateboard oder spielt in der Einfahrt Basketball mit seinem Freund Rolf.

Er trägt seine Baseball-Kappe gern nach hinten - wie es coole amerikanische Jungs eben tun. Man merkt ihm auf den ersten Blick kaum an, dass er hochbegabt ist, ein junges Genie mit einem riesigen Wissensdurst.

Hellboy - Call of Darkness

Halbdämon Hellboy ist zurück: „Call of Darkness“ auf Blu-ray

Wir schreiben das Jahr 517 n. Chr. - finsteres Mittelalter, das in „Hellboy - Call of Darkness“ düster in Schwarz-Weiß gezeichnet wird. Nur der Mantel der Hexe Nimue (Milla Jovovich) leuchtet blutrot. Und Blut wird reichlich fließen...

Welch ein bösartiges Wesen, das der Welt die Apokalypse bringen will, um die in die Finsternis verbannten Kreaturen und Monstren wieder ins Licht zu führen. Aber es ist kein guter Tag für Nimue, denn König Artus zerstückelt die Hexe mit seinem Zauberschwert Excalibur und lässt die Teile ihres Körpers ...

Coca-Cola

Coca-Cola steigert Gewinn und Umsatz deutlich

Der US-Getränkeriese Coca-Cola hat im zweiten Quartal dank hoher Nachfrage nach weniger zuckerhaltigen Soft-Drinks starke Geschäftszuwächse verbucht.

Verglichen mit dem Vorjahreswert stieg der Gewinn um 13 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro), wie der Pepsi-Rivale mitteilte. Der Umsatz legte um 6 Prozent auf 10,0 Milliarden Dollar zu. Coca-Cola schlug sich damit etwas besser als erwartet und hob den Geschäftsausblick an. Die Aktie reagierte vorbörslich mit einem deutlichen Kursanstieg.

Netflix

Gerät Streaming-König Netflix ins Straucheln?

Für die Gruselserie „Stranger Things“ erhält Netflix derzeit viel Zuspruch; das kann vom jüngsten Quartalsbericht des Online-Videodienstes nicht behauptet werden. Zumindest aus Sicht der Anleger ist das Zahlenwerk auch zum Fürchten, aber in diesem Fall ist das alles andere als positiv.

Die schwache Entwicklung ist zwar auch höheren Preisen geschuldet, kommt aber höchst ungelegen. Denn ausgerechnet jetzt blasen das Hollywood-Imperium und die Tech-Hochburg Silicon Valley zur Jagd auf den Streaming-Marktführer.

Ethan Hawke

Ethan Hawke ist stolz auf Tocher Maya

US-Schauspieler Ethan Hawke („Before Sunrise“) ist stolz auf seine älteste Tochter, die in der neuen Staffel der Serie „Stranger Things“ mitspielt. „Meine Damen und Herren, lernt MAYA HAWKE kennen. Sie ist eine echte Nummer“, schrieb der 48-Jährige am Wochenende auf Instagram. Davor zählte der stolze Papa mehrere Produktionen auf, in der seine Tochter ebenfalls zu sehen war.

Die 20-jährige Nachwuchsschauspielerin ist die gemeinsame Tochter von Hawke und seiner Kollegin Uma Thurman (49).