Suchergebnis

 Das Bild zeigt die Sternsinger aus Inneringen vom letzten Jahr, die dieses Jahr nicht zusammen ausströmen dürfen. Dennoch hat m

Segenstüten können im Einzelhandel abgeholt werden

Pandemiebedingt ist dieses Jahr auch die Sternsingeraktion in der gesamten Region der Seelsorgeeinheit Veringen-Straßberg völlig anders. Die Verantwortlichen haben sich sehr viele Gedanken gemacht, wie denn der in diesem Jahr sicher besonders wichtige Segen der Sternsinger in die Häuser gebracht werden kann.

Dass der jährliche Segensspruch „Christus segne dieses Haus“ nicht in üblicher Art und Weise durch die entsandten Sternsingergruppen direkt nach Hause gebracht werden kann, stand schon länger fest.

 Anna Gärtner vom mobilen Impfteam des Zentralen Impfzentrums in Tübingen verabreicht der 97-jährigen Gertrud Ruf die erste Spri

97-Jährige erhält die erste Coronavirus-Impfung im Zollernalbkreis

In den Pflegeheimen des Zollernalbkreises haben am Mittwoch die Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Als erste Einrichtung war das Haus der Pflege St. Verena der Stiftung Liebenau in Straßberg an der Reihe. Die erste Spritze mit dem Impfstoff bekam die 97-jährige Gertrud Ruf – älteste Bewohnerin der Einrichtung – von Anna Gärtner vom mobilen Impfteam des Zentralen Impfzentrums in Tübingen verabreicht. Insgesamt wurden 24 Bewohner sowie sechs Mitarbeiter geimpft.

Das Kerngelände der Stiftung Liebenau: Es gibt Corona-Infektionen, die sich allerdings auf viele Standorte verteilen.

Stiftung Liebenau: Zahl Coronakranker steigt, verteilt sich aber auf viele Standorte

Seit der Vorweihnachtszeit ist die Zahl der an Corona Erkrankten bei der Stiftung Liebenau angestiegen. In Baienfurt und in Eriskirch hat es im Bereich Pflege (Altenhilfe) in diesem Zusammenhang seitdem jeweils einen Todesfall gegeben. Insgesamt sind im Bereich der Altenhilfe 83 Menschen betroffen, davon 29 Mitarbeitende und 54 betreute Menschen, so die Stiftung. Der Schwerpunkt liegt in diesem Tätigkeitsfeld in der Einrichtung St. Elisabeth in München, wo 31 Klienten und fünf Mitarbeitende infiziert sind, so die Stiftung.