Suchergebnis

Bahngleise

Reaktivierung der Ablachtalbahn: Mengen fährt Sowohl-als-auch-Strategie

Der Gemeinderat der Stadt Mengen hat sich am Dienstag mit einem klaren „Jein“ zur Reaktivierung der Ablachtalbahn positioniert. Bei Enthaltungen von Werner Rundel, Jakob Fahlbusch und Liane Schmid konnte sich das Gremium auf eine von Georg Bacher (CDU) vorgeschlagene Formulierung einigen: „Die Stadt Mengen begrüßt die Initiative zur Reaktivierung der Ablachtalbahn, sieht die Zuständigkeit hierfür aber beim Land und hat keine finanziellen und personellen Ressourcen, um sich an dieser Freiwilligkeitsleistung zu beteiligen.

In Oberschwaben und im Kreis Sigmaringen droht die Gefahr von Schneebruch. Die Polizei rät daher, Waldgebiete zu meiden.

Neun Unfälle und Schneebruchgefahr

Die massiven Schneefälle am Donnerstag in den Regionen Sigmaringen und Bodensee-Oberschwaben haben für große Probleme auf den Straßen gesorgt. Wie das zuständige Polizeipräsidium Ravensburg am Freitag mitteilte, besteht auch weiterhin erhöhte Schneebruchgefahr. Insbesondere im Landkreis Sigmaringen hätten bereits am Donnerstagabend und in der Nacht zu Freitag vermehrt Straßen gesperrt werden müssen, so die Polizei. Unter der Schneelast seien Bäume und größere Äste gebrochen.

Achtung auf der B31: Straße wird für Lkw-Bergung nochmal stundenlang gesperrt

Die Staus auf der B31 zwischen Friedrichshafen und Sigmarszell lösen sich in beiden Fahrtrichtungen so langsam auf. Das ist laut Polizei der Stand am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr. Doch die Straße zu befahren ist immer noch keine gute Idee: Zwischen dem Colsmannknoten und Eriskirch ist die Strecke derzeit noch gesperrt. Es liegen Eisplatten auf der Fahrbahn.

Außerdem muss ein Lkw bei Kressbronn aufwendig geborgen werden. Deswegen wird die Straße dort beidseitig nochmal gesperrt.

Der massive Schneefall hat zu etlichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen im Kreis Ravensburg geführt.

Schneemassen haben den Kreis Ravensburg weiterhin fest im Griff

Auch seit gestern Mittag haben die massiven Schneefälle in der Region Bodensee-Oberschwaben weiterhin für große Probleme auf den Straßen gesorgt.

Wie die Polizei mitteilt, kam es sowohl auf der A96 als auch auf den großen überregionalen Straßen im Präsidiumsgebiet allerorts zu Behinderungen. Insbesondere liegengebliebene Schwerlastfahrzeuge sorgten in Steigungsbereichen dafür, dass der Verkehr teilweise gänzlich zum Erliegen kam. Aufgrund der derzeitigen Straßenverhältnisse wird das Anlegen von Schneeketten dringend empfohlen.

Schneebruch in Oberschwaben

Verkehrschaos durch Schnee im Süden: Fußgängerin stirbt

Das schneereiche Winterwetter hat in einigen Teilen Baden-Württembergs für ein Verkehrschaos gesorgt. Es gab massive Behinderungen und Unfälle auf den Straßen, Bäume stürzten um. Nahe Wittlingen bei Lörrach wurde eine Fußgängerin, die mit ihrem Hund unterwegs war, von einem umstürzenden Baum getroffen, der wohl unter der Schneelast zusammenbrach. Ihr Sohn fand sie am späten Donnerstagabend. Die 72-Jährige starb im Krankenhaus an ihren Verletzungen.

Überblick: Schneemassen sorgen für Chaos im Südwesten

Starke Schneefälle haben in der Region in der Nacht zum Freitag für chaotische Verhältnisse im Verkehr gesorgt.

Lörrach: Tödlicher Unfall durch umstürzenden Baum Straßen wurden gesperrt, Bäume stürzten auf Fahrbahnen und Autos blieben stecken, wie zum Beispiel die Polizei in Freiburg mitteilte. Nahe Wittlingen im Landkreis Lörrach ist eine Fußgängerin von einem umstürzenden Baum getroffen worden, der wohl unter der Schneelast zusammenbrach.

„Fasnet to go“: Gomaringer Schlosshexa verteilen Narrentüten

Keine Umzüge und kein Rathaussturm, doch die Narrenzunft Original Gomaringer Schlosshexa lässt sich ungeachtet Corona die Laune am Feiern nicht vermiesen. Nach dem Motto „Fasnet ist trotzdem“ können bis zum 31. Januar Narrentüten für Kinder (zwei Euro) oder Erwachsene (drei Euro) online bestellt werden. Die Tüten werden nach Auskunft der Zunft am Schmotzingen Dunschtig (11. Februar) coronagerecht kontaktlos verteilt. In den Tüten sind Tröten, Ausmalbilder, Rezepte, eine Liederliste und einiges mehr.

187 Azubis in der Industriemechanik und anderen Berufen haben ihren Abschluss an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gemacht.

Die beste Auszubildende schließt mit 1,0 ab

Nach einer zwei- bzw. dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 95 Prozent ihre theoretische Berufsschulabschlussprüfung trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen geschafft. Tatjana Fischer, beschäftigt bei Karl Storz SE & Co. KG, war die beste Absolventin.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt.

Frank von Meißner (Bahnexperte), Severin Rommeler (Vorsitzender des Fördervereins Ablachtabhan e.V.) und die Grüne-Politikerin A

Freiwillige warten die Strecke der Ablachtalbahn

Der Förderverein Ablachtalbahn hat in den vergangenen Tagen damit begonnen, die Strecke von Bewuchs und Geäst zu befreien. Die ersten Arbeiten dazu fanden zwischen Sauldorf und Stockach, Krauchenwies bis hin nach Mengen statt. Die Aktion soll vor allem die Strecke der Ablachtalbahn wieder befahrbar machen.

Wie der Vorsitzende des Vereins, Severin Rommeler, gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“ sagt, haben die Freiwilligen mit Hilfe des Eisenbahnbetriebsleiters Sichtdreiecke geschaffen, diese dienen dazu, dass sowohl der Lockführer ...

Charlotte Heni

27 Nachwuchswissenschaftler schaffen es ins Landesfinale

Naturwissenschaften auf höchstem Niveau – dies bedeutet in jedem Jahr die wissenschaftliche Auseinandersetzung begeisterter Jugendlicher bei den internationalen Scienceolympiaden (Biologie, Physik, Chemie) des pädagogischen Instituts in Kiel. Laut Mitteilung des Schülerforschungszentrums Tuttlingen (SFZ) hatten sich 2020 insgesamt 38 Schülerinnen und Schüler (20 Biologie/ 15 Chemie/ 3 Physik) den Aufgaben der ersten Runde gestellt, wobei sich 27 (17 Biologie/ 9 Chemie/ 1 Physik) für das Landesfinale, welches im Dezember durchgeführt wurde, ...