Suchergebnis

Runde weiter

Titelmission vor der Haustür: Bayer hofft auf großen Coup

In Leverkusen lebt der Traum vom ersten Titel seit 27 Jahren weiter.

Die historische Chance, diese lange Durststrecke im Europa-League-Turnier vor der eigenen Haustür beenden zu können, erhöht die Vorfreude auf das Viertelfinale am Montag in Düsseldorf gegen Inter Mailand. Anders als die Wolfsburger und Frankfurter meisterte die Werkself mit dem 1:0 (0:0) über die Glasgow Rangers die Achtelfinalhürde und bleibt damit als einziges deutsches Team im Rennen.

Peter Bosz

Kaltstart für Bayer - Bosz: „Das ist neu für uns alle“

Peter Bosz weiß, wie Europa League geht. Der Trainer von Bayer Leverkusen hat vor drei Jahren mit Ajax Amsterdam das Endspiel des Wettbewerbs erreicht, musste sich aber dem Top-Team von Manchester United mit 0:2 geschlagen geben.

„Wir haben uns auch damals schon immer nur auf das nächste Spiel fokussiert. Da sieht man, dass man damit sehr weit kommen kann“, sagte der Niederländer vor dem Rückspiel der Leverkusener gegen die Glasgow Rangers (18.

Vorbereitung

Bayer will Endrunde perfekt machen - „Große Herausforderung“

Der möglicherweise letzte Auftritt von Kai Havertz in der Leverkusener BayArena wird wohl eine Pflichtübung.

33 Tage nach dem letzten Auftritt im deutschen Pokalfinale dürfte Bayer Leverkusen im Rückspiel der Europa League gegen die Glasgow Rangers am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) den Einzug in die Viertelfinalrunde perfekt machen. Das Hinspiel in Glasgow vor fünf Monaten hatten die Leverkusener mit 3:1 gewonnen. Bayer-Trainer Peter Bosz sieht sein Team zwar im Vorteil, aber ein Selbstläufer sei die Sache gewiss nicht.

Jordan Henderson

Liverpool-Kapitän Henderson als Fußballer des Jahres geehrt

Der englische Sportjournalistenverband „Football Writer's Association“ (FWA) hat Jordan Henderson vom englischen Meister FC Liverpool zum Fußballer des Jahres 2019/20 gekürt.

Das teilte der Verband auf seiner Webseite mit. Auf den Kapitän der Reds entfielen demnach mehr als ein Viertel der Stimmen.

Der 30-Jährige setze sich damit gegen Konkurrenten wie Kevin De Bruyne (Manchester City, 2. Platz), Marcus Rashford (Man United, 3.

Jürgen Klopp

Flaschenbier und Feuerwerk: Liverpool feiert Meisterschaft

Bevor die Helden von Anfield in die rote Partynacht entschwanden, gab Jürgen Klopp den Fans ein Versprechen.

„Macht euch bereit für eine Feier, ich weiß nur nicht wann. Wenn dieser Bullshit-Virus vorbei ist“, kündigte Klopp an, nachdem der FC Liverpool im leeren Stadion auf der Fan-Tribüne The Kop nach schier endlosen 30 Jahren aus den Händen von Club-Legende Kenny Dalglish wieder den englischen Fußball-Meistertitel überreicht bekam. Gefeiert wurde nach dem furiosen 5:3 gegen den FC Chelsea am Mittwoch trotzdem.

Liverpool ist Meister

„Völlig überwältigt“: Klopp zwischen Tanz und Tränen

Die Augen von Jürgen Klopp waren sichtbar gerötet. Nach dem Triumph sprach der Liverpool-Trainer mit zittriger Stimme. „Ich bin völlig überwältigt. Ich hätte nie gedacht, dass sich das so anfühlt“, stammelte er beim Sender Sky Sports.

„Das ist ein großer Moment, ich hab wirklich keine Worte.“ Kurz darauf musste der 53-Jährige das Interview abbrechen, weil er in Tränen ausbrach. „Ich hab gestern Abend zu viel geweint“, scherzte Klopp, „ich war zu emotional.

«The Successful One»

Klopps Meisterstück: Liverpool vor lang ersehntem Triumph

Jürgen Klopps Bart ist grauer geworden seit dem 8. Oktober 2015, als der deutsche Fußballtrainer seine Unterschrift unter den Vertrag mit dem traditionsreichen FC Liverpool setzte - oder das zumindest für ein medienwirksames Foto mit dem damaligen Clubboss Ian Ayre nachstellte.

Als „The Normal One“, der Normale, stellte er sich damals vor. Vier Jahre und rund acht Monate später ist Klopp „The Successful One“, der Erfolgreiche, und steht kurz vor seinem größten Triumph in England.

Steven Gerrard

Steven Gerrard rechnet mit Jürgen-Klopp-Statue

Der frühere Liverpool-Profi Steven Gerrard geht davon aus, dass die Inhaber des FC Liverpool ihrem Trainer Jürgen Klopp bald ein Denkmal setzen.

„Im Fußball warten wir oft, bis die Leute älter werden, bevor ihre Verdienste richtig anerkannt werden“, sagte Gerrard dem Online-Fußballmagazin „The Athletic“, „aber ich weiß, dass den Liverpool-Besitzern das nicht passieren wird. Wenn Jürgen die Meisterschaft holt, dann sollten sie schon mit der Arbeit an einer Statue von ihm anfangen.

Raheem Sterling

Sterling fordert Chancen für schwarze Fußball-Trainer

Der englische Fußball-Nationalspieler Raheem Sterling hat im Zuge der weltweiten Proteste gegen Rassismus gefordert, dass die Premier-League-Clubs schwarzen Trainern bessere Chancen geben.

„Nur durch Protestieren wird sich dieses Land nicht verändern“, sagte der Man-City-Profi dem Sender BBC und kritisierte eine ungleiche Chancenverteilung bei den Trainern in den Topligen. „Es geht nicht nur darum niederzuknien, sondern auch den Menschen die Chance zu geben, die sie verdienen.

Jürgen Klopp

Jürgen Klopp vermisst seine Spieler und das Training

Fußballcoach Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat genug von der Quarantäne, dem Erfolgstrainer fehlen die täglichen menschlichen Kontakte und die Trainingseinheiten.

„Ich vermisse die Jungs am meisten“, sagte er dem Sender BBC. „Nicht nur die Jungs, sondern alle Leute in Melwood (Trainingsgelände des FC Liverpool), denn wir haben ein richtig gutes Verhältnis und sind in den letzten viereinhalb Jahren Freunde geworden.“

Zwar sei er dank Videokonferenzen regelmäßig mit den anderen in Kontakt, das sei aber nicht dasselbe.