Suchergebnis

Isabel Schweizer

Isabel Schweizer siegt bei ihrer Triathlonpremiere

Die SG Niederwangen ist mit fünf Podestplätzen vom Eglofser Moorbad-Triathlon zurückgekehrt.

Ronja Kohler war auf der Jugendstrecke am Start. Nach einem gelungenen Schwimmen, bei dem sie als Erste aus dem Wasser ausstieg, wurde sie beim Radfahren von zwei Mitstreiterinnen überholt. Am Ende wurde sie Dritte der Klasse W10 in der Zeit von 12:02 Minuten.

Bei den Frauen war Vera Gloger stark unterwegs. Nach einer schnellen Schwimm- und Radzeit verlor sie wertvolle Minuten beim Laufen.


Wer sind meine Konkurrenten? Lukas Steier (links) beäugt seine Widersacher Benedikt Hoffmann und Fabian Löffler (schwarzes Shir

Atmosphäre statt schneller Zeit

Seine Bestzeit über 100 Kilometer liegt bei 6:48,41 Stunden. Für den deutschen Meister über diese Distanz waren daher die zehn Kilometer am Samstagabend beim Ravensburger Stadtlauf quasi etwas zum Warmmachen. Der Konkurrenz in der Altstadt ließ Benedikt Hoffmann dennoch keine Chance.

„Wenn ich an den Start gehe, ist ein Sieg schon immer mein Ziel“, sagte Hoffmann, nachdem er die zehn Kilometer in Ravensburg in 34:40 Minuten absolviert hatte.

Drei Schecks kommen am Ende zusammen: der Kindergarten Nonnenhorn erhält 1800 Euro,die Schäfflergesellschaft 1100 Euro und die G

Schäfflergesellschaft zeigt sich großzügig beim Teamlauf

Beim Teamlauf der Bodenseebank sind am Wochenende 160 Läufer im Hauptlauf und 71 Kinder gestartet. Es war der fünfte Teamlauf der Bodenseebank in Nonnenhorn und über mangelnden Zuspruch konnte sich an diesem Abend niemand beklagen. Vom Grundschulkind über die Kindergarten-Mami bis zur regionalen Laufelite war alles in Nonnenhorn vertreten.

Nervosität gab es vor dem Start bei den Neulingen – wo findet der Wechsel zwischen den Teampartnern statt, wie geht es dann weiter, wo gibt es Getränke?


Volker Schotten (von links), Patrick Nuber, Detlev Neuland, Elke Peters, Stephanie Wunderle, Ronja Schneider, Jürgen Wunderle u

SGN-Frauenstaffel gewinnt, Männerstaffel wird Dritte

Einen Tag nach dem Wangener Altstadtlauf fand der Bregenzer Triathlon mit Staffelwettbewerb statt. Eine Männer- und eine Frauenstaffel der SG Niederwangen und zwei Einzelstarter waren vertreten.

Die Frauenstaffel mit Elke Peters (Schwimmerin), Ronja Schneider (Radfahrerin) und Stephanie Wunderle (Läuferin) gewann ihre Wertung souverän. Die Männerstaffel mit Jürgen Wunderle (Schwimmen), Patrick Nuber (Radfahren) und Thomas Capellaro (Laufen) sicherte sich nach einer tollen Aufholjagd mit 27 Sekunden Rückstand den dritten Rang.


Mit einer großen Mannschaft ist die SG Niederwangen zum Ironmännli nach Lustenau gereist.

Niederwangens Staffel ist die schnellste

Auch 2018 ist die SG Niederwangen beim 29. Lustenauer Ironmännli wieder stark vertreten gewesen. Mit sechs Staffeln, acht Einzelstartern und zwei Bambiniläufern waren es 28 Triathleten aus Niederwangen. Dieses Mal zeigte sich auch das Wetter von seiner besten Seite und verwöhnte die Athleten auf der 500 Meter langen Schwimm-, der 18,1 Kilometer langen Rad- und der 4,8 Kilometer langen Laufstrecke.

Bambini: Der jüngste Starter der SGN war Denny Kohler, der 25 Meter schwimmen und 300 Meter laufen musste.

Äußerst beliebt ist das Bad Waldseer Lauffieber – speziell beim Massenstart zum Halbmarathon war das am Samstag in der Altstadt

Neuer Streckenrekord im Halbmarathon

Das Bad Waldseer Lauffieber gehört zu den Laufklassikern im Süden. Bei der 16. Auflage am Samstag gingen 2300 Sportler an den Start, so viele wie noch nie in der Geschichte dieses Laufevents. Ob Kinderlauf, Altstadt-Teamlauf, Halbmarathon oder 10 000-Meter-Lauf: Beim Lauffieber in Bad Waldsee ist für jeden etwas dabei. Das Organisationsteam mit seinen 400 Helfern hat auch dieses Jahr wieder ganze Arbeit geleistet. Frühmorgens wurde der Bad Waldseer Rathausplatz wieder in eine Laufsport-Arena verwandelt, die Hochstatt umfunktioniert zur Medal ...

Schmid läuft auf Platz zwei in Riedlingen

Hubert Schmid vom TSV Laupheim hat beim Riedlinger Stadtlauf den zweiten Platz belegt. Er überquerte auf der zehn Kilometer langen Strecke nach 38:13 Minuten die Ziellinie. In seiner Altersklasse (AK50) gewann Schmid souverän. Den Gesamtsieg beim Stadtlauf holte sich Richard Oswald (TSV Riedlingen/37:06 Minuten) bei den Männern und Veronika Ulrich (TSG Ehingen/43:47 Minuten) bei den Frauen.

Insgesamt traten 61 Sportler an, die acht Runden durch die Riedlinger Innenstadt zu bewältigen hatten.


Fabian Löffler und Verena Häberle

Große Vorsprünge beim Ravensburger Frühlingslauf

Verena Häberle und Fabian Löffler strahlten um die Wette – und sie hatten allen Grund dazu, denn beide gewannen mit großem Zeitabstand ihre jeweilige Wertung beim Ravensburger Frühlingslauf, der am 23. April über die Bühne ging: Verena Häberle (41:17 Min.) kam 2:43 Minuten vor der Zweitplatzierten Stephanie Wunderle (44:00 Min, 1. in der Klasse W30) ins Ziel, Fabian Löffler (35:16 Min.) war um 1:13 Min. schneller als der letztjährige Sieger Leandro Anton, der nach 36:29 Min.


Alina und Denise Eder, Stephanie und Jürgen Wunderle, Klemens Sinz und Tobias Zeiger (von links) starteten für die SG Niederwan

SG Niederwangen feiert drei Siege in Schmalegg

Der Ravensburger Frühlingslauf hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Bei schönstem Frühlingswetter starteten die Kinderläufe und anschließend der zehn Kilometer lange Hauptlauf in Schmalegg. Von der SG Niederwangen waren sechs Läufer am Start. Drei Altersklassensiege gab es für die SGN.

Beim 1,3 Kilometer langen Schülerlauf gewann Denise Eder die Altersklasse Jugend B mit 13 Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten in der Zeit von 5:35 Minuten.


Vier Niederwangener in Kempten (von links): Alfred und Margarethe Kohler, Stephanie Wunderle und Laura Biehler.

Stephanie Wunderle gewinnt Altersklasse

Vier SG Niederwangener haben mit Erfolg am Laufsporttag in Kempten teilgenommen. Alfred Kohler, Stephanie Wunderle und Laura Biehler begaben sich auf die 5km-Strecke. Beim anschließenden Halbmarathon war Meggy Kohler am Start, die ihren ersten Halbmarathon bestritt.

506 Frauen und 658 Männer waren beim Fünf-Kilometer-Lauf insgesamt am Start. Die mittelschwere Strecke wies 20 Höhenmeter auf und verlief über etwa 500 Meter Kopfsteinpflaster.