Suchergebnis

 Mit einer großen Gruppe war die SG Niederwangen beim Triathlon in Lustenau am Start.

Mutscheller und Nuber laufen in die Top 3

Heiße Temperaturen herrschten beim 30. Lustenauer Ironmännli. Stark vertreten waren die Triathleten der SG Niederwangen mit zehn Einzelstartern über die Sprintdistanz (500 Meter Schwimmen, 18,1 Kilometer Radfahren, 4,8 Kilometer Laufen), fünf Staffeln und drei Bambini-Triathleten beim Swim and Run.

Denny Kohler gewann den Swim and Run nach 25 Metern Schwimmen und 300 Metern Laufen in 2:15 Minuten. Philipp Peters wurde 20 Sekunden hinter Denny Kohler Dritter im Jahrgang 2012.

 Auch Läuferinnen der SG Niederwangen waren beim Frauenlauf am Bodensee in Bregenz dabei.

SGN-Läuferinnen kommen in Top Zehn

Bei der zehnten Auflage des Bodensee-Frauenlaufes von Lochau nach Bregenz waren mehr als 4000 Frauen und Mädchen am Start. Trotz des eher wechselhaften Wetters mit leichtem Nieselregen herrschte gute Stimmung am Kaiserstrand. Neun Frauen der SG Niederwangen mischten sich unter die Frauenmasse – drei davon kamen mit Bestzeiten unter die Top Zehn.

660 Frauen liefen die zehn Kilometer lange Strecke an der Uferpromenade über die Seebühne bis nach Neu Amerika und zurück ins Stadion Bregenz.

 Auf die Plätze, fertig – los: 152 Teams gehen in Oberreitnau an den Start.

Läufer flitzen durch Oberreitnau

Nach 24 Teamläufen im Landkreis Lindau seit dem Jahr 2008 sollte der 25. Lauf am Samstag in Oberreitnau etwas ganz Besonderes sein. Die Spenden sollten daher einer Organisation zugute kommen, die im ganzen Landkreis tätig ist. Das war in diesem Fall die Feuerwehr, von der acht Feuerwehren aus dem Landkreis zu den Spendenempfängern gehören sollten.

Diese waren bereits im Vorfeld sehr rührig und bereiteten sich schon seit einigen Wochen im Rahmen der Aktion „Fitness-Förderung der Feuerwehren“ auf den Jubiläumslauf vor.

Die SGN-Läufergruppe in Bad Waldsee.

Stephanie Wunderle läuft mit Bestzeit auf Platz zwei

Beim Bad Waldseer Lauffieber haben die Läufer der SG Niederwangen die Teamwertungen gewonnen. Herausragend bei den Frauen war Stephanie Wunderle, die Gesamtzweite wurde.

Sowohl die SGN-Männer mit Benedikt Abel, Patrick Nuber und Christof Briegel als auch die SGN-Frauen mit Stephanie Wunderle, Bärbel Wunderle und Monika Schmid konnten die Teamwertung mit je drei Männer und drei Frauen für sich entscheiden.

Im Gesamteinlauf der Männer konnten vor allem Benedikt Abel (35:51 Minuten) als Fünfter aller 188 Starter, Patrick ...

 Gute Laune auf der Strecke.

Streckenrekord mit Ansage beim Halbmarathon

Das Bad Waldseer Lauffieber gehört seit Jahren zur Königsklasse der Laufsportveranstaltungen, das bewiesen die Organisatoren um Bernhard Schultes und seine 400 Helfer einmal mehr bei der 17. Auflage am vergangenen Samstag. Frühmorgens wurde bei strömendem Regen der Rathausplatz wieder in eine Laufarena verwandelt. „Was meine Helfer wieder geleistet haben ist unglaublich“, sagte Bernhard Schultes, „das sind die waren Helden“.

Das regnerische Wetter tat der Veranstaltung freilich keinen Abbruch, was 2200 Teilnehmer unterstreichen.

 Lukas Steier (Mitte) siegte in Schmalegg vor Sebastian Kestler (links) und Michael Kurray.

Reinschmiedt und Steier siegen

Lukas Steier und Diana Reinschmiedt haben den 34. Ravensburger Frühlingslauf gewonnen. Aufgrund der schlechten Wettervorhersage und durch den Termin in den Osterferien waren beim 34. Frühlingslauf in Schmalegg etwas weniger Läuferinnen und Läufer am Start als in den Jahren zuvor.

Bei wechselhaftem Aprilwetter mit Sonne, Wolken, kaltem Wind und Regen gingen am Samstag dennoch insgesamt 237 Teilnehmer (68 Schülerläufer und 169 Hauptläufer) in Schmalegg an den Start.

Die Niederwangener Laufgruppe in Schmalegg.

Fünf Podestplätze für die SG Niederwangen

Beim 34. Ravensburger Frühlingslauf in Schmalegg waren elf Sportler der SG Niederwangen am Start. 112 Männer und 47 Frauen absolvierten insgesamt die zehn Kilometer lange Strecke des Hauptlaufes, die 90 Höhenmeter aufwies. Der Kinderlauf war 1,3 Kilometer lang.

Die Hauptlauf-Rundstrecke verlangte den Läufer einiges ab. Gleich zu Beginn ging es knapp zwei Kilometer leicht bergauf. Immer wieder wechselte der Belag von Schotterwegen auf Waldwege oder Asphalt.

 Edwin Singer (Startnummer 535) und Alexander Härdtner (35) boten den Ulmer Läufern um Fabian Konrad (52) beim finalen Lauf im V

Gralki und Konrad gewinnen die Crosslaufserie

Julia Gralki vom LTC Wangen hat am Sonntagnachmittag in Vogt den vierten Lauf der 42. Oberschwäbischen Crosslaufserie bei den Frauen gewonnen. Es war nach Blitzenreute der zweite Sieg für die 18-Jährige, dazu wurde Gralki Zweite in Birkenhard und Fünfte in Bad Waldsee. Damit sicherte sich die Wangenerin auch den Gesamtsieg der Crosslaufserie. Schnellster bei den Männern war in Vogt der 21-jährige Fabian Konrad vom SSV Ulm 1846, der damit ebenfalls die Gesamtwertung gewann.

 Mehr als 200 Läufer gingen am Sonntag beim Hauptlauf in Birkenhard an den Start, vier Runden mussten sie auf meist schneebedeck

Haboubi und Völkl sind eine Klasse für sich

Die Athleten des SSV Ulm 1846 haben auch der dritten Etappe der Oberschwäbischen Crosslaufserie in Birkenhard am Sonntag ihren Stempel aufgedrückt. Vorjahressieger Aimen Haboubi setzte sich bei den Männern durch, bei den Frauen wurde Miriam Thies Erste. Gut 200 Läufer waren am Start, die Veranstalter von der TG Biberach und des SV Birkenhard zogen ein zufriedenes Fazit. „Für einen Crosslauf hatten wir ideale Bedingungen“, sagte Christoph Locherer, Abteilungsleiter Leichtathletik des SV Birkenhard.

 Mehr als 200 Läufer erwarten die Veranstalter am Sonntag beim Crosslauf in Birkenhard.

Läufer erwartet unberechenbare Strecke

Der dritte Lauf der 42. Auflage der Oberschwäbischen Crosslaufserie findet am Sonntag, 27. Januar, in Birkenhard statt. Der Startschuss für den Hauptlauf fällt um 14.30 Uhr. Es werden von den Veranstaltern der TG Biberach und des SV Birkenhard mehr als 200 Läufer erwartet.

Der Lauf in Birkenhard wird auch bei der 42. Auflage wieder auf derselben Strecke ausgetragen wie in den beiden Jahren zuvor. Dort sind im Hauptlauf 6,1 Kilometer (vier Runden) zu absolvieren.